Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
04.08.2010

Wie den Aufhebungsvertrag möglichst günstig gestalten?

Ich werde am 10.01.2011 60 Jahre alt, habe 50% Schwerbehinderung und möchte aus gesundheitlichen Gründen mein Arbeitsleben beenden. Ich kann ab 01.02.2011 mit 10,8% Abzug in Rente gehen. Darum möchte ich zum 31.01.2011 mit meinem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag schließen. Nun meine Frage: was muss ich dabei beachten und ist es richtig, dass ich bei Aufhebung zum 31.12.2010 mehr Abzüge von der Abfindung habe als wenn ich die Aufhebung am 31.01.2011 mache?

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Antwort Rechtsanwältin Andrea Fey
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Sehr geehrter Mandant,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer möglichst günstigen Gestaltung eines Aufhebungsvertrages Stellung:

Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass die zeitliche Komponente in Ihrem Fall eine wesentliche sein würde.

Falls nämlich die Abfindung im selben Jahr ausgezahlt würde wie Ihr Gehalt, unterliegt sie einer besonders hohen Progression, da sie quasi auf den Gehaltsbetrag hinzugerechnet wird und sodann mittels sog. Fünftelregelung begünstigt besteuert wird, dies allerdings von einem hohen Prozentsatz aus.

Falls die Abfindung demgegenüber im Folgejahr ausgezahlt wird, also bspw. zum 31.01.2011, ist Ihr Gesamteinkommen wesentlich geringer und damit auch die Steuer auf die Abfindung.

Da Sie für eine Abfindungsauszahlung zum 31.01.2011 gute Gründe anführen können, insbesondere, dass Sie ab dem 01.02.2011 mit 10,8%Abzug in Rente gehen können, bietet sich ein Aufhebungsvertrag zum 31.01.2011 mit Fälligkeitstermin der Abfindungszahlung auf den 31.01.2011 an.

Zu beachten wäre hierbei weiter, dass Sie Ihren Arbeitgeber darauf hinweisen sollten, dass Sie die Besteuerung der Abfindung gem. der sog. Fünftelregelung wünschen. Hierbei handelt es sich um eine begünstigte Besteuerung statt der regulären Tarif-Besteuerung. In letzterem Fall bekämen Sie nämlich zunächst weniger ausgezahlt und müssten vom Finanzamt das überzahlte Geld am Jahresende per Steuererklärung zurückverlangen.

Es empfiehlt sich daher eine Abfindungsauszahlung und Aufhebungsvertrag zum 31.01.2011 mit Besteuerung gem. Fünftelregelung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeit und Beruf:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen