Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Rechtmäßigkeit einer Beurlaubung


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 02.08.2010

Frage:

Ich bin heute von meinem Arbeitgeber (bis auf Weiteres beurlaubt worden)!
Ohne Angaben von Gründen!
1. ist das rechtens?
2. Soll oder muss ich mir einen Anwalt für Arbeitsrecht nehmen?
3. Ich habe 50% GdB. Gilt ein besonderer Kündigungsschutz?
4. Soll ich mich arbeitsunfähig schreiben lassen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ihre einzelnen Fragen sind meinen Antworten vorangestellt:

Ich bin heute von meinem Arbeitgeber (bis auf Weiteres beurlaubt worden)! Ohne Angaben von Gründen!

Frage 1.: ist das rechtens?

Antwort: Die einseitige Freistellung seitens des Arbeitgebers (gleichbedeutend mit Beurlaubung) ist regelmäßig nicht anders zu beurteilen, als wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer nach Hause schickt, weil er ihn nicht mehr beschäftigen will, vgl. BAG NZA 2007, 36. Dies dürfte auch auf den Fall der widerruflichen einseitigen Freistellung übertragbar sein, was mangels Kündigung in Ihrem Fall wohl anzunehmen ist. Auf der Arbeitnehmerseite hat diese widerrufliche Freistellung jedoch zur Folge, dass der Arbeitgeber ihn jederzeit wieder zur Arbeitsleistung verpflichten könnte. Sie müssen sich quasi laufend bereit halten, bei Abruf Ihre Arbeitsleistung erbringen zu können. Die Freistellung begründet keine Unmöglichkeit, sondern Annahmeverzug des Arbeitgebers betreffend Ihrer Arbeitsleistung. Dieser wird automatisch begründet und bedarf keines wörtlichen Angebotes Ihrer Arbeitsleistung. Ihr Vergütungsanspruch bleibt Ihnen selbstverständlich erhalten.

Frage 2.: Soll oder muss ich mir einen Anwalt für Arbeitsrecht nehmen?

Antwort: Sofern Ihr Arbeitgeber Sie lediglich beurlaubt (freigestellt) hat, ist die Beauftragung eines Rechtsanwalts derzeit (noch) nicht erforderlich. Sofern allerdings eine Kündigung folgt oder diese im Zusammenhang mit der Freistellung bereits schriftlich ausgesprochen wurde (bzw. wird), sollten Sie umgehend anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Beachten Sie bitte die dreiwöchige Ausschlussfrist zur Erhebung einer Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht.

Frage 3.: Ich habe 50% GdB gilt ein besonderer Kündigungsschutz?

Antwort: Nach § 85 SGB IX bedarf die Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines schwerbehinderten Menschen durch den Arbeitgeber der vorherigen Zustimmung des Integrationsamtes (Kündigungsverbot unter Erlaubnisvorbehalt). Geschützt werden in erster Linie schwerbehinderte Menschen. Dies sind nach § 2 Abs. 2 SGB IX Personen mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 50 %, sodass Sie diesen Schutz genießen. Vorausgesetzt ist, dass es an zumutbaren Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten auf einem freien Arbeitsplatz fehlt.

Frage 4.: Soll ich mich arbeitsunfähig schreiben lassen?

Antwort: Soweit Sie einsatzfähig sind, bedarf es keiner (vorsorglichen) Arbeitsunfähigkeit. Dies würde für Sie auch keinen besonderen Schutz vor einer erwarteten Kündigung bedeuten. Denn auch während einer Krankheit kann ein Arbeitnehmer entgegen einer weit verbreiteten Ansicht ohne weiteres gekündigt werden. Eine andere Frage ist, ob eine Kündigung mit einer Krankheit begründet werden kann.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beantwortungsfrist

Schadenswiedergutmachung: Betrag senken? | Stand: 13.02.2014

FRAGE: Ich wurde heute zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren die auf 3 Jahre Bewährung ausgesetzt wurde wegen Betrug in besonders schwerem Fall verurteilt. Die Bewährungsauflagen sind ein Bewährungshelfe...

ANTWORT: Zunächst einmal können Sie sich überlegen, gegen das Urteil insgesamt in Berufung zu gehen. Dann wird auch der Bewährungsbeschluss insgesamt überprüft werden. Wenn Sie da ...weiter lesen

Baugenehmigung für Anbringung von Markise? | Stand: 05.11.2013

FRAGE: Ich möchte eine vorhandene Markise von einer Länge von 5,50 m anbringen lassen. 0,50m würden sich allerdings über dem Grundstücksteil befinden, der mit einer Baulast belegt ist...

ANTWORT: Probleme mit dem Bauordnungsamt (Bochum) oder den Nachbarn wegen der Markise sind nicht zu erwarten. Bochum liegt in Nordrhein-Westfalen, so dass die Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen (NRW) auf di ...weiter lesen

Von Kirche verliehenen Titel in Ausweis führen? | Stand: 21.07.2013

FRAGE: Wenn es Ihre Zeit erlaubt, hätte ich hinsichtlich eines ehrenhalber verliehen kirchlichen Titel aus der U.S.A. (kein Internet) ein paar fragen. Es handelt sich bei der Vergabestelle nicht um ein...

ANTWORT: Darf ich den Titel z.B. In Ausweispapieren wie bei Pass, Personalausweis etc.. eintragen lassen oder nicht, und was muss ich bitte machen damit es geschieht?Darauf antworte ich wie folgt *):Die Antwor ...weiter lesen

Berechnung von Jobcenter | Stand: 30.05.2013

FRAGE: Ich bin in einer Bedarfsgemeinschaft mit meiner Tochter (23 Jahre). Ich erhalte im Mai 1183,50€ Krankengeld meine Tochter ist Arbeitslos und erhält keine Leistungen. Nun schreibt das Amt es stünd...

ANTWORT: Die Berechnung des Jobcenter scheint auf den ersten Blick richtig zu sein:Zu berücksichtigen ist Ihr Regelsatz in Höhe von 382 € sowie der Regelsatz Ihrer Tochter in Höhe von 306 € ...weiter lesen

Schwimmbad auf eigenem Grundstück wegen Nachbarn entfernen | Stand: 14.07.2011

FRAGE: Mein Schwimmbecken steht an der Grunstücksgrenze ca. 1m entfernt..Durch Hanglage ist es stellenweise nur halb in der Erde. Inhalt 22m³, nicht gemauert sondern besteht aus ummantelter Alu-wan...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich kann keine Rechtsgrundlage für die Entfernung Ihres Schwimmbeckens erkennen.Ihr Schwimmbecken ist nach § 65 Abs.1 Ziff. 30 BauO NW genehmigungsfrei. Einen Grenzabstan ...weiter lesen

Darf eine Terrasse in einer Nebenkostenrechnung berücksichtigt werden? | Stand: 04.03.2010

FRAGE: Ich würde gerne meine Nebenkostenrechnung prüfen lassen, die für eine Einzimmerwohnung extrem hoch ist und ich auch schon wieder eine Nachzahlung hatte. Meine Wohnung hat 39,98 m² un...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,in Ihrer Mietbescheinigung ist die Wohnfläche mit 39,95 m² zzgl. 15 m² Terrasse angegeben. Insgesamt ergibt sich eine Fläche von 54,95 m².Nach § 556 ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu Beantwortungsfrist

Beratungshilfe beim Rechtsanwalt
| Stand: 05.10.2015

Bei einem deutschen Rechtsanwalt kostet eine sogenannte Erstberatung für einen Verbraucher, also eine Privatperson, maximal 190 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Für minderbemittelte Personen kann diese Gebühr ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivilrecht | Abtretungsanzeige | Auflagenbeschluss | Auseinandersetzungsvertrag | Austauschvertrag | Beglaubigung | Berechtigungsschein | Durchführungsverordnung | Erstattungsanspruch | Geldauflage | genehmigungsfrei | Gewohnheitsrecht | Mietbescheinigung | Schikane | Übermaßverbot | unbillige Härte | Vorabzustimmung | Zulassungsverordnung | Zustellfrist | Zwischenbescheid | Gleichberechtigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen