Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kann eine Ehe annulliert werden?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 26.07.2010

Frage:

Ich bin seit Oktober 2008 mit einem Tunesier verheiratet. Und nun hab ich mich von meinem Mann vor 3 Wochen getrennt. Für mich hat sich herausgestellt, dass er mich nur geheiratet hat, um ein uneingeschränkten Aufenthaltstitel zubekommen und mich für eine Schutzehe ausgenutz hat. Weil ohne unsere Heirat hätte er kein weiteres Visum bekommen um in Deutschland studieren zu können. Nun hat sich im Laufe der 2 Jahre für mich herausgestellt, dass er mich nur ausgenutzt hat, um hier bleiben zu können. Ich habe ihn aufgefordert, sich eine eigene Unterkunft zu suchen und er wird ab den 07.08. die gemeinsame Wohnung verlassen.

Nun wollte ich gerne wissen, ob ich durch das Ausnutzen zur Schutzehe eine Annullierung der Eheschließung beantragen kann? Und ab wann ich das Trennungsjahr für eine Scheidung beantragen kann? Zu dem Zeitpunkt der Trennung oder zum Zeitpunkt, wo er aus der gemeinsamen Wohnung auszieht?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Das Gesetz stellt neben der herkömmlichen Scheidung unter bestimmten Voraussetzungen ein Eheaufhebungsverfahren zur Verfügung. Aufhebung deckt sich begrifflich mit Ihrer Wortwahl der Annullierung. Nach § 1314 Abs. 1 Nr. 5 BGB kann eine nur zum Schein eingegangene Ehe aufgehoben werden (soweit Sie von Schutzehe sprechen, meinen Sie sicherlich den Begriff der Scheinehe). Voraussetzung dabei ist allerdings, dass beide (!) Ehegatten sich bei Schließung der Ehe einig waren, in Wahrheit nicht den Bund der Ehe schließen zu wollen. Dies liegt bei Ihnen nicht vor.

In ihrem Fall könnte jedoch der Anfechtungsgrund der arglistigen Täuschung gem. § 1314 Abs. 2 Nr. 3 BGB vorliegen. Hiernach kann eine Ehe grundsätzlich dann angefochten werden, wenn ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe durch arglistige Täuschung über solche Umstände bestimmt worden ist, die ihn bei Kenntnis der Sachlage und bei richtiger Würdigung des Wesens der Ehe von der Eingehung der Ehe abgehalten hätten. Eine arglistige Täuschung liegt demnach vor, wenn der Täuschende durch Vorspiegelung falscher oder Unterdrückung wahrer Tatsachen, die für den anderen erkennbar von Bedeutung sind, den anderen Ehegatten zur Eheschließung veranlasst hat. Zu fragen ist, ob der Getäuschte durch Umstände zur Eheschließung veranlasst worden ist, die ihn bei Kenntnis der Sachlage und verständiger Würdigung des Wesens der Ehe von der Eheschließung abgehalten hätten. Diese Voraussetzungen dürften in Ihrem Fall vorliegen. Denn hätten Sie bei Eingehung der Ehe gewusst, dass es Ihrem Mann eher auf seine Aufenthaltsberechtigung ging als um Sie und das Führen einer Ehe mit Ihnen, hätten Sie von einer Heirat Abstand genommen.

Sie können deshalb mit anwaltlicher Hilfe die Aufhebung Ihrer Ehe beantragen. Dabei ist zu beachten, dass dies nur binnen eines Jahres nach Kenntnis der Aufhebungsgründe möglich ist, vgl. § 1317 Abs. 1 BGB. Der Vorteil der Eheaufhebung liegt vor allem darin, dass Sie das sonst erforderliche Trennungsjahr nicht einhalten müssen, sondern sofort zum Anwalt gehen können. Gem. § 1318 BGB sind Sie im Falle einer nachweislichen arglistigen Täuschung seitens Ihres Ehemannes auch grundsätzlich von der Unterhaltszahlung sowie dem Versorgungsausgleich befreit.

Sie können demnach sofort den Eheaufhebungsantrag stellen, ohne dass es auf den Auszug Ihres Mannes aus der Wohnung oder ein Trennungsjahr ankommt.



Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aufenthaltsbestimmungen

Aufenthaltsbedingungen für Aupair aus den Philippinen | Stand: 25.08.2016

FRAGE: Eine Bekannte, eine Philippinin, verheiratet mit einem Deutschen, hat eine Schwester, die in Kuwait unter schlechten Bedingungen arbeitet. Sie möchte ihre Schwester gerne nach Deutschland holen. Wi...

ANTWORT: 1. Ist dies grundsätzlich wie aufgeführt möglich? Es ist zwar grundsätzlich möglich diese Frau nach Deutschland zu holen, aber nicht auf dem Weg, wie Sie es wünschen. Generel ...weiter lesen

Niederlassungserlaubnis setzt Aufenthaltsberechtigung außer Kraft | Stand: 23.04.2015

FRAGE: Kann der Inhaber einer Aufenthaltsberechtigung (AB), die zeitlich und räumlich als unbegrenzt bei Erteilung galt, diesen Status auf den Klageweg beibehalten. In meinem neuen Pass will die Ausländerbehörd...

ANTWORT: Die Aufenthaltsberechtigung ist eine Aufenthaltsgenehmigung, die auf dem § 27 des ehemaligen Ausländergesetzes beruht. Das Ausländergesetz ist am 31.12.2004 außer Kraft getreten un ...weiter lesen

Arbeitserlaubnis für ausländische Ehegatten | Stand: 27.04.2015

FRAGE: Meine Verlobte, ukrainische Staatsangehörige, reist am 17.5.2015 mit einem Nationalen Visum (D) zwecks Sprachkurs §16 Zuwanderungsgesetzt nach Deutschland ein. Am 22.5.2015 werden wir in Deutschlan...

ANTWORT: Aus Sicht des deutschen Standesamtes reicht für die Eheschließung mit einem deutschen Staatsbürger in der Regel eine gültige Aufenthaltserlaubnis aus. In der Regel prüfte da ...weiter lesen

Schwiegermutter nach Deutschland bringen | Stand: 08.01.2014

FRAGE: Ich bin deutscher Staatsangehöriger 58 J., verheiratet mit Ehefrau 44 J(weißrussisch, seit 2009 deutsche Staatsbürgerschaft).Wir möchten wissen, ob und zu welchen Bedingungen wir unser...

ANTWORT: Ihre Schwiegermutter kann derzeit nur mit einem Touristenvisum nach Deutschland einreisen, ein befristeter Aufenthaltstitel für eine längere Zeit kann zum jetzigen Zeit nicht erteilt werden ...weiter lesen

Ehegültigkeit in Deutschland und Frankreich | Stand: 13.01.2013

FRAGE: Folgender Sachverhalt: - Ich bin Deutscher, wohne in Frankreich im Grenzgebiet Deutschland/Frankreich (Elsaß) und bin somit Grenzgänger nach dem Schengener Abkommen. - Ich besitze unbegrenzt...

ANTWORT: Die Möglichkeiten eines dauernden Aufenthaltsrechtes Ihrer russischen Partnerin und ihres Kindes in Frankreich richten sich nach dem französischen Recht. Auch Frankreich ist an die Richtlinie ...weiter lesen

Fragen zur Scheidung - Unterhalt | Stand: 15.05.2012

FRAGE: Meine Frau und ich leben derzeit zusammen in einer Wohnung. Da ich berufsbegleitend studiere leben wir von meinem Einkommen und unterstützenden Transferleistungen vom Arbeitsamt. Meine Frau hat kei...

ANTWORT: 1.Im Falle einer Trennung werden Ihre Frau und Ihre Tochter Leistungen nach dem SGB II („Hartz IV“ ) erhalten. Dabei wird allerdings der von Ihnen zu zahlende Unterhalt als Einkommen angerechnet ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Arbeitsrecht | Ausländerrecht | Spätaussiedlerrecht | Aufenthalt Berechtigung | Aufenthaltsbefugnis | Aufenthaltsberechtigung | Aufenthaltsbestimmungsrecht | Aufenthaltsbewilligung | Aufenthaltsdauer | Aufenthaltserlaubnis | Aufenthaltsgestattung | Aufenthaltsrecht | Aufenthaltsstatus | Aufenthaltstitel | Aufenthaltsverbot | AufenthG | AufenthG/EwG

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen