Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Maßgeblicher Zeitpunkt für den Beginn der Sperrzeit bei Eigenkündigung


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Tobias Kraft
Stand: 30.06.2010

Frage:

Ich habe aus einer Festanstellung heraus zum 31.7.2010 gekündigt und möchte mich selbstständig machen. Gründen möchte ich ein Unternehmen zum 15.11.2010.
Ich weiß, dass ich eine dreimonatige Sperrfrist zu erwarten habe. Das ist auch alles wohl kalkuliert, so dass es mit meinen Ersparnissen auch die ersten drei Monate klappen wird.

Jetzt ist es so, dass ich im August und September wegfahren werde, allerdings ich auch schon zwei Aufträge habe, die ich dann in diesen zwei Monaten im Ausland bearbeiten werde. Mein Besuch beim Arbeitsamt heute, hatte das Resultat, dass ich mich dann in diesen zwei Monaten auch nicht arbeitslos melden kann und mein Antrag zum 1.8.2010 auch nicht bewilligt wird.

Jetzt kommt meine große Frage: Gilt die Sperrzeit ab 1.8. oder dann ab 1.10.?
Ich werde in den ersten zwei Monaten zwar viel Zeit in beide Projekte stecken, da es sich aber um Startprojekte handelt, ist die Entlohnung in beiden Fällen ein absoluter Freundschaftspreis. Und das kann ich finanziell nicht tragen, wenn ich dann erst im Januar 2011 Geld vom Amt bekommen werde. Die freundliche Dame vom Amt hat mir zwar heute mündlich zugesichert, dass meine Sperrfrist ab 1.8. gelten wird, allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass da jeder sehr gerne auch was anderes erzählt. Den nächsten Termin konnte mir die Dame von heute morgen leider erst zum 27.7.2010 geben, da es früher auf keinen Fall geht.
Und jetzt bin ich ein wenig ratlos und brauche Antworten.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Bei Ihnen geht es aufgrund der Eigenkündigung um die Verhängung einer Sperrzeit für den Bezug von Arbeitslosengeld I nach dem unten zitierten § 144 Absatz 1 Nr. 1 SGB III (Sperrzeit bei Arbeitsaufgabe). Der Beginn der Sperrzeit wird in § 144 Absatz 2 SGB III geregelt, wonach dieser auf den Tag nach dem Ereignis fällt, das die Sperrzeit begründet, d.h. in Ihrem Fall wäre dies bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum 31.07.2010 der darauf folgende 01.08.2010.

Allerdings wird natürlich weiter vorausgesetzt, dass Sie dann arbeitslos sind. Hier ist auf die Regelungen über den Bezug zum Arbeitslosengeld zu rekurrieren - in diesem Fall auf den unten ebenfalls zitierten § 141 SGB III Absatz 1. Einer Nebenbeschäftigung bzw. einer selbstständigen Tätigkeit darf demnach nachgegangen werden, sofern der Beschäftigungsumfang unter 15 Stunden in der Woche liegt. Dann dürfte es auch mit der Arbeitslosmeldung keine Probleme geben. Sofern Sie diese Schwelle von 15 Wochenstunden nicht überschreiten, dürften Sie daher ab dem 01.08.2010 als arbeitslos gelten und damit würde die Sperrzeit auch ab dem 01.08.2010 zu laufen beginnen. Sie sollten den geringen Beschäftigungsumfang gegenüber der Arbeitsagentur bekannt geben und sich am besten vorab schriftlich bestätigen lassen, dass bei dem von Ihnen angestrebten Beschäftigungsumfang eine Sperrzeit bereits ab dem 01.08.2010 läuft, um spätere Querelen mit der Arbeitsagentur zu vermeiden. Auf eine nur mündliche Aussage einer Mitarbeiterin würde ich mich an Ihrer Stelle auch nicht verlassen wollen.

Wenn die dreimonatige Sperrzeit dann am 31.10.2010 abläuft, ist zu beachten, dass Ihre Einkünfte dann ggf. zu einer Minderung des Arbeitslosengeldanspruchs führen. Hier gibt es einen monatlichen Freibetrag in Höhe von 165 Euro. Wenn das Nebeneinkommen diesen Freibetrag übersteigt, wird der übersteigende Betrag von dem monatlichen Arbeitslosengeld abgezogen, was sich ebenfalls aus § 141 SGB III Absatz 1 ergibt.



Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abfindung Arbeitsamt Sperre

Juristisch beratende Tätigkeit nach dem Studium | Stand: 07.01.2015

FRAGE: Mein Mann ist staatl.geprüfter Diplom Lebensmittelchemiker und promoviert im Bereich Jura.Neben dem Studium möchte er sich als Berater/Unternehmensberater mit Schwerpunkt "Lebensmittelrecht...

ANTWORT: Die Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt ,,Lebensmittelrecht“ stellt eine außergerichtliche Rechtsdienstleitung i.S.d. § 2 I Rechtsdienstleitungsgesetz (RDG) dar.Als solche ist si ...weiter lesen

Anspruch auf Arbeitslosengeld bei Nebenjob | Stand: 28.07.2012

FRAGE: Ich habe bis 23.7. eine Sperre vom Arbeitsamt bekommen da ich selbst meinen Job gekündigt habe. Das wusste ich und ist auch in Ordnung.Ab Mai, also in der Sperrzeit, nahm ich eine Tätigkeit au...

ANTWORT: Eine Nebentätigkeit bis zu 15 Stunden pro Woche ist bei Bezug von Arbeitslosengeld I erlaubt, wird aber abzüglich der Steuern, Sozialabgaben, Werbungskosten und einem Freibetrag von 165,00 Eur ...weiter lesen

Arbeitslosengeld trotz Betriebsrente? | Stand: 26.10.2011

FRAGE: Im Juni 2012 werde ich 58 Jahre alt.Laut geltender betrieblicher Regelung kann ich dann (5 Jahre vor dem individuell frühestmöglichen Renteneintrittsalter) ab dem Folgemonat die vorgezogene monatlich...

ANTWORT: In Beantwortung Ihrer Anfrage bin ich zunächst gehalten darauf hinzuweisen, dass Sie bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag zum 30.6.2012 ab dem 1.7.2012 voraussichtlic ...weiter lesen

Agentur für Arbeit fordert Stellungnahme zum Aufhebungsvertrag | Stand: 20.09.2011

FRAGE: Ich habe meinen Arbeitsvertrag auf Betreiben meines Arbeitgebers per Aufhebungsvertrag zum 30.08. beendet. Ich habe im Vertrieb von IT Dienstleistungen im Außendienst gearbeitet und mein Arbeitgebe...

ANTWORT: Ihre Frage wie der Fragenkatalog der Agentur für Arbeit zu beantworten ist, kann ich Ihnen nur eine Antwort geben: „Wahrheitsgemäß“. Nachweislich falsche Angaben könne ...weiter lesen

Erwerb eines neuen Anspruchs auf Arbeitslosengeld | Stand: 09.01.2011

FRAGE: Ich bin nach 12 Jahren durch eine Ausscheidungsvereinbarung mit Abfindungszahlung aus dem Unternehmen ausgeschieden. Ich bin seit dem 01.03.2009 arbeitslos gemeldet gewesen. Ich erhielt eine dreimonatig...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,einen neuen Anspruch auf Arbeitslosengeld können Sie nur erwerben, wenn Sie seit Ihrer letzten Arbeitslosigkeit mindestens 12 Monate Beiträge zur Arbeitslosenversicherun ...weiter lesen

Droht eine Sperre bei der Kündigung durch den Arbeitnehmer? | Stand: 04.09.2010

FRAGE: Ich bin nach 4 Monaten Arbeitslosigkeit seit dem 01.08.2010 wieder in einem sozialpflichtigen Beschäftigungsverhältnis. Obwohl ich mittlerweile 50 bin, bin ich am überlegen, ob ich hie...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:Für die Verhängung einer Sperrzeit gibt es verschiedene Fallgruppen, § 144 SGB III. Die unterschiedlichen Fallgruppe ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Vereinsrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Abfindung | arbeitslos | Leistungsbetrug | Rentenkürzung | Sperre Arbeitslosengeld | Sperrfrist | Sperrfrist Arbeitslosengeld | Sperrung | Sperrzeit | Übergangsgeld | SGB III | Pflegezeitgesetz

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen