Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gesetzliche Erbfolge nach dem Tod des Erblassers


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 24.06.2010

Frage:

Ich bin verheiratet und habe ein Kind in diese Ehe gebracht. Mein Mann hat keine eigenen Kinder. Gesetzt den Fall mein Mann wird vor mir versterben, wer erbt? Seine Eltern sind verstorben. Er hat 6 Schwestern die alle noch leben. Da kein Kontakt mehr zu ihnen besteht, allerdings anzunehmen ist das sie sich im Fall des Todes meines Mannes melden wenn sie erbberecht sind, würde ich mich gern hinlänglich und gesetzlich absichern das ich Alleinerbe bleibe/ werde. Meine Fragen sind nun,

1) welche Erbfolge tritt nach Tod meines Mann gesetzlich in Kraft
2) wenn es wie vermutet durch mich ( 1/2) und die andere Hälfte seinen Schwestern zufällt wie kann ich das gesetzlich verhindern?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der gesetzlichen Erbfolge nach Ihrem Mann Stellung:

1) welche Erbfolge tritt nach Tod meines Mann gesetzlich in Kraft

Dies richtet sich nach der gesetzlichen Regelung der § 1931 BGB in Verbindung mit § 1371 BGB.

Hiernach erhalten Sie als Ehefrau ¾ der Erbschaft, da sog. Erben 1. Ordnung, also Abkömmlinge Ihres Mannes (eigene Kinder, Enkel) nicht vorhanden sind. Vielmehr sind lediglich Erben der sog. 2. Ordnung gem. § 1925 BGB vorhanden, nämlich Abkömmlinge der Eltern Ihres Mannes, nämlich seine Geschwister.

Für den Fall, dass neben der Ehefrau lediglich Erben 2. Ordnung vorhanden sind, erhält die Ehefrau nicht nur ½, sondern gem. § 1931 BGB in Verbindung mit § 1371 BGB ¾ der Erbschaft.

2) wenn es wie vermutet durch mich ( 1/2) und die andere Hälfte seinen Schwestern zufällt, wie kann ich das gesetzlich verhindern?

Da es sich um die gesetzliche Erbfolge handelt, wonach die Geschwister Ihres Mannes zusammen ¼ der Erbschaft erhalten würden, lässt sich dies nur durch ein anderslautendes Testament Ihres Mannes verhindern.

Denn Ihr Mann ist frei, über sein Vermögen per Testament zu verfügen. Er könnte daher ohne Probleme oder Konsequenzen seine Geschwister enterben, indem er Sie bspw. in einem Testament zur Alleinerbin einsetzt.

Denn Pflichtteilsansprüche haben Geschwister nicht.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbschaft Schenkung

Ausschlagen der Erbes | Stand: 30.11.2016

FRAGE: Mein Vater ist verstorben und hat mir mehr als zehn Jahre vor seinem Tod eine Immobilie geschenkt, allerdings mit einem lebenslangen Nießbrauchrecht für sich und meine Mutter versehen. Mein...

ANTWORT: Die Immobilie fällt nicht in den Nachlass, da sie bereits vor dem Erbfall übertragen worden ist. Ansprüche auf die Immobilie bestehen daher für einen möglichen Erben nicht. Wen ...weiter lesen

Zahlung des Pflichtergänzungsanspruchs ohne eigenes Erbe | Stand: 12.06.2015

FRAGE: Ich bin Alleinerbe und habe noch einen Bruder. Jetzt wurde eine private Rentenversicherung an die Enkelkinder meines Vaters "Begünstigung im Todesfall" ausgezahlt. Mein Bruder möchte von mi...

ANTWORT: Der Bundesgerichtshof hat sich mit einer Entscheidung vom 28.April 2010 (Az.: IV ZR 73/08)eingehend damit befasst, wie die Auszahlung einer Lebens- oder Rentenversicherung im Todesfall in Hinblick au ...weiter lesen

Österreichisches Erbrecht - fahrlässiges Handeln von Notar? | Stand: 10.09.2012

FRAGE: Ich bin Österreicher und lebe schon seit 1973 in Deutschland. Vor ca. 10 Monaten ist mein Vater verstorben. Meine Eltern trennten sich schon vor ca. 50 Jahren. Seine 2. Familie hatte mich weder bei...

ANTWORT: Das österreichische Recht sieht im Gegensatz zum deutschen Erbrecht, wo der Nachlass unmittelbar auf den oder die Erben als Rechtsnachfolger übergeht, die zwingende Abhaltung eines so genannte ...weiter lesen

Grundbucheintragungen - Enterbung durch Tante verhindern | Stand: 02.01.2012

FRAGE: Betreff: GrundbucheintragungenEs handelt sich um folgendes:Meine Tante (88 J.) hat mir 1995 bereits die Hälfte ihrer Eigentumswohnung (unbelastet) notarisch übertragen. Ich bin also hälfti...

ANTWORT: Durch die Übertragung des Miteigentums und die Eintragung des Miteigentumsanteils im Grundbuch haben Sie eine sichere und unentziehbare Rechtstellung erworben, die von Dritten - auch dem anderen Miteigentumsbesitzer ...weiter lesen

Einsicht in Unterlagen der Stiefmutter | Stand: 25.07.2010

FRAGE: Mein Vater ist letztes Jahr im Dezember verstorben. Hinterlassen hat er Sachgegenstände aber auch ein abbezahltes Einfamilienhaus (von der Raumaufteilung her nicht anders vermietbar/nutzbar), da...

ANTWORT: Sehr geehrte MandantinIhre Fragen möchte ich wie folgt beantworten:Wie bekomme ich bei der Bank Einsicht in die Unterlagen da ich den Verdacht hege das meine Stiefmutter nicht aufrichtig ist bei de ...weiter lesen

Ausschluss des Erben wegen einer Suchtkrankheit zulässig? | Stand: 16.12.2009

FRAGE: Mein Sohn (31 Jahre alt) ist Alkoholiker. Sein Vater droht ihm mit Enterbung, auch Entzug des Pflichtteiles. Ist diese Suchtkrankheit Grund genug, ihn vom Erbe auszuschließen? ...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Enterbung und Pflichtteilsentziehung wegen Alkoholkrankheit des Erben bzw. PflichtteilsberechtigtenWer Erbe wird, bestimmt sich nach der gesetzlichen Erbfolge ode ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Beiträge zu Erbschaft Schenkung

Vermögen im Nachtclub verprasst: Trotzdem Anspruch auf Hartz IV?
| Stand: 14.08.2014

Was gilt, wenn ein Hilfeempfänger sein ganzes Vermögen verprasst hat und dann einen Antrag auf Hartz IV stellt? Darf das Jobcenter ihm die Leistungen mit der Begründung verweigern, er habe die Hilfebedürftigkeit ...weiter lesen

Widerruf einer gekündigten Lebensversicherung
| Stand: 19.11.2013

Wer eine Lebensversicherung abschließt, kann den Vertrag anschließend auch widerrufen. Normalerweise stehen ihm dafür ganze 10 Tage nach der Unterzeichnung zur Verfügung. Diese Frist bleibt jedoch offen ...weiter lesen

Wann wird eine Versicherung prämienfrei?
| Stand: 13.08.2013

Will der Versicherungsnehmer eine bestehende Lebensversicherung in eine prämienfreie Versicherung umwandeln, muss er dies der Versicherung gegenüber erklären. Er hat dabei klar und deutlich den Willen zum Ausdruck ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Erbkauf | Erbschaft | Erbschaftsangelegenheiten | Erbschaftsantretung | Erbschaftsbesitzer | Erbschaftsgesetz | Erbschaftskauf | Erbschaftsmeldung | Erbschaftsrecht | Erbschaftsvollmacht | Erbteil | Geerbt | gesetzlicher Erbteil | gesetzliches Erbteil | Nacherbschaft | Universalerbe | Vermögen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen