Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
21.06.2010

Kann der Arbeitsvertrag einseitig geändert werden?

Bei meinem derzeitigen Arbeitgeber habe ich seit 15.04. einen Teilzeitarbeitsvertrag mit 100 Stunden/Monat. Jetzt plötzlich will er diesen reduzieren auf ca. 40-50 Stunden. Darf er das und kann ich ggf. etwas dagegen tun?

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Author Antwort Rechtsanwalt Peter Pietsch
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Sehr geehrte Mandantin,

Sie haben einen Arbeitsvertrag über 100 Stunden im Monat. Geändert werden kann dieser Vertrag nur einvernehmlich, das heißt, Sie müssen mit einer Änderung einverstanden sein. Wenn Sie einen geänderten Arbeitsvertrag nicht unterschreiben, wird sich an Ihrem Arbeitsvertrag auch nichts ändern.

Allerdings müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Arbeitgeber dann den Arbeitsvertrag, wie er jetzt besteht, kündigen wird, gegebenenfalls auch mit einem Angebot zu einem neuen Arbeitsvertrag auf der Basis von 40-50 Stunden. Dagegen können Sie leider nichts machen, denn Sie arbeiten bei diesem Arbeitgeber erst seit Mitte April, so dass das Kündigungsschutzgesetz schon deshalb nicht anwendbar ist, weil Sie bei diesem Arbeitgeber noch keine 6 Monate beschäftigt sind.

Wenn Ihr Arbeitgeber also mit einer Kündigung reagieren würde, so könnten Sie dagegen leider nichts unternehmen. In diesem Falle bliebe Ihnen also nur die Möglichkeit sich entweder zu beugen, oder es auf eine Kündigung ankommen zu lassen.

E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Arbeit und Beruf?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Arbeit und Beruf anrufen:
0900-1 875 000 908*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig