Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ist der Verkauf vor Ablauf der Spekulationsfrist möglich?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 27.05.2010

Frage:

Dem Verkauf meiner Immobilie steht die Spekulationsfrist entgegen, d.h. Besitz kürzer als 10 Jahre und sich dadurch ergebende Steuerrückzahlungen in nicht unbeträchtlicher Höhe bei sofortigem Verkauf. Kann ich mit einem Interessenten einen Mietkaufvertrag o.ä. abschließen? Das würde ja bedeuten, dass ich weiterhin nur Mieteinnahmen habe und ein Verkauf erst nach Ablauf der Spekulationsfrist erfolgt und somit kein Geldfluss da ist, der eine Steuerrückzahlung fordert.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Vermeidung der Entstehung von Spekulationssteuer Stellung:

Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass das Gesetz selbst in § 23 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 EStG eine Ausnahme von der Entstehung einer Spekulationssteuer vorsieht, nämlich für Immobilien, ?die im Zeitraum zwischen Anschaffung oder Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden?.

In diesem Fall ist daher die Entstehung von Spekulationssteuer auch bei einem Verkauf nach einer Behaltensdauer von weniger als 10 Jahren ausgeschlossen. Die Gestaltung über einen Mietkaufvertrag wäre daher nicht erforderlich oder steuerlich hilfreich.

Lediglich in denjenigen Fällen, in denen Sie die Immobilie nicht zu eigenen Wohnzwecken genutzt hätten, wäre die Gestaltung über einen Mietkaufvertrag sinnvoll.

Da hierbei aber zwischen einer Vielzahl von möglichen Gestaltungen in einem Mietkaufvertrag zu unterscheiden ist, wäre die vertragliche Gestaltung sehr genau mit dem beurkundenden Notar abzustimmen.

Da im Steuerrecht die wirtschaftliche Betrachtungsweise (vor der juristischen) maßgeblich ist, kommt es bei der Frage, ob ein Rechtsgeschäft Spekulationssteuer auslöst, entscheidend darauf an, dass der Verkäufer innerhalb der Spekulationsfrist keinen Kaufpreisteil als solchen (bspw. Anzahlung) erhält, sondern (weiterhin) stattdessen lediglich reguläre Mietzahlungen.

Bei einer derartigen vertraglichen Gestaltung ist Ihre Annahme zutreffend, dass Sie weiterhin nur Mieteinnahmen hätten und ein Verkauf erst nach Ablauf der Spekulationsfrist erfolgt. Mangels früherem Geldflusses würde daher ein Spekulationsgeschäft nicht vorliegen.



Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anschlussbeiträge

Gegen Eingeschränktes Halteverbotsschild vorgehen | Stand: 31.08.2013

FRAGE: Die Gemeinde, in der ich wohne, hat in meiner 30er Zone vor 2 Jahren ein eingeschränktes Halteverbotsschild aufgestellt, dass das Parken auf einer Seite (der, in der über die ganze Läng...

ANTWORT: Ich habe gelesen, dass ein solches Parkverbotsschild nur nach gewissen Kriterien und Gründen aufgestellt werden darf. Habe ich eine reelle Chance, vor das Verwaltungsgericht zu ziehen und mich dagege ...weiter lesen

Widerspruch nach Gebührenbescheid? | Stand: 13.10.2011

FRAGE: Gebührenbescheid der KFZ-Zulassungsstelle zur Betriebsuntersagung / Stilllegungsverfügung über Maßnahmen im Straßenverkehr Zugestellt am 30.08.2011In Höhe von €245,--Mach...

ANTWORT: In Ihrer Angelegenheit macht ein Widerspruch wahrscheinlich keinen Sinn mehr.Rechtsmittel gegen Verwaltungsakte(wie z.B.einen Gebührenbescheid)können zulässigerweise nur innerhalb der Rechtsmittelfris ...weiter lesen

Sachmangel bei gebrauchtem Artikel aus der Internetauktion | Stand: 15.06.2010

FRAGE: Ich habe bei einer Internetauktion einen gebrauchten Camcorder versteigert. Bei dem Camcorder fehlt jetzt nach Meinung des Höchstbietenden ein Zubehörteil. Dieses Zubehörteil war aber ni...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die Frage ist in Ihrem Fall, ob ein Sachmangel vorliegt oder nicht. Sofern ein Sachmangel gegeben wäre, könnte der Käufer nämlich tatsächlich von dem übe ...weiter lesen

Nachweispflicht des Vermieters im Rahmen der Nebenkostenabrechnung | Stand: 14.06.2010

FRAGE: Ich vertrete eine Firma. die Mieter und Betreiber der örtlichen Stadthalle ist. Seit 2006 wird die Nebenkostenabrechnung mit Widerspruch belegt wegen nicht Nachvollziehbarkeit der Angaben. Obwoh...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und führe auf Ihre Fragen, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt aus. Ferner möcht ...weiter lesen

Haftung des Verkäufers für eine mangelhafte Matratze | Stand: 26.05.2010

FRAGE: Kauf einer Matratze über einen Internethändler. Die Matratze wurde von meinem Bekannten angenommen. Die Matratze weist jedoch an einer Stelle der Verpackung einen Schnitt auf. An dieser Stell...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:Da die Matratze einen Schnitt aufweist, ist sie mangelhaft im Sinn des § 434 BGB.Sofern Sie dies noch nicht beweisbar getan haben, würd ...weiter lesen

Einsetzung der Enkelkinder als Erben im Rahmen eines Testaments | Stand: 10.01.2010

FRAGE: Meine Mutter möchte ihr Vermögen zu gleichen Teilen an ihre 16 Enkelkinder vererben. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um einen größeren Geldbetrag, den sie vor fünf Jahre...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann soll das darlehensweise gewährte Geld vererbt werden, das bedeutet, die Zahlung selbst wird nicht von einem Konto der Mutter selbs ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Verkehrsrecht | Abgaben | Abgabeordnung | Abwasserabgabengesetz | Bearbeitungsgebühr | Beitragserstattung | Fernsehgebühren | Gebührenordnung | Gebührenrecht | Gebührenverordnung | kostenfestsetzung | Kostenfestsetzungsantrag | Müllgebühr | Rückerstattung | Verwaltungsgebühr | Verwaltungskosten | Verwaltungskostengesetz | Widerspruchsgebühr | Zahlungsanordnung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen