Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vertrag verlängert sich ohne Willen der einen Partei


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 20.05.2010

Frage:

Habe im Januar 2010 über einen Dienstanbieter ein Angebot im Internet für einen Monat - diese Möglichkeit wurde ausdrücklich angeboten! - gebucht. Mein Konto wurde vertragsgemäß Anfang Februar belastet. Seitdem wurden unerwartet monatlich gleiche Beträge von der Firma W. abgebucht. Als ich das merkte, habe ich die Beträge zurückbuchen lassen. Kurz darauf erhalte ich Zahlungsaufforderungen des RA-Büros aus Hamburg. Ich habe dem umgehend schriftlich widersprochen

Ich erwarte eine weitere Zahlungsaufforderung. Was ist zu tun?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

1. diese Diensteanbieter sind grundsätzlich problematisch - nach unseren Erfahrungen landen fast alle früher oder später auf einer schwarzen Liste. Wenn Sie einen Vertrag über einen Monat gemacht haben, bliebt es dabei - jede weitere Verpflichtung müsste die Gegenseite darlegen und beweisen.

2. Buchen Sie jeden Einzug weiterhin zurück, vereinbaren Sie ggf. mit Ihrer Bank, dass Einzüge dieser Firma generell nicht mehr ausgeführt werden.
Offensichtlich hat RA Ihr Schreiben ja nicht beantwortet, sondern verlegt sich auf ständige Mahnungen. Ich habe noch nie erlebt, dass eine dieser Firmen klagt, das ist denen in der Regel viel zu teuer.
Sollten weitere gleichlautende Mahnungen kommen, bei denen die Gebühren auch laufend höher werden, ignorieren Sie diese und wenden Sie sich für den - unwahrscheinlichen - Fall, dass Sie einen Mahnbescheid oder eine Klage erhalten, an einen Kollegen vor Ort, der Sie vertritt.

Verträge kann man bei uns nur unter entsprechenden Willenserklärungen schließen, die Sie ja nur für einen Monat hatten.



Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mahnklage

Internetbetrug durch Abo-Modell | Stand: 19.04.2012

FRAGE: Ich hatte mich vor einiger Zeit auf der seite www.xxx.de angemeldet aber bereits am darauf folgenden Tag meinen Account gelöscht, am folgenden Tag erhielt ich eine Rechnung von der xxx gmbh, ich hätt...

ANTWORT: Sie sind auf eine sogenannte "Internet-Abzocke" hereingefallen, wo es für den Verbraucher meist unbemerkt und in der Regel ohne die erforderlichen Hinweise auf rechtliche Verbindlichkeit, Widerrufsrechte ...weiter lesen

30-jährige Verjährungsfrist bei Schulden | Stand: 28.07.2011

FRAGE: Ende 2010 bekam ich einen Mahnbescheid eines Inkassobüros mit der Aufforderung, Schulden in Höhe von ca. 8500,00 € abzubezahlen. Hierbei handelt es sich um einen Kleinkredit in Höh...

ANTWORT: Zunächst der Hinweis für Sie, dass bei einer ursprünglichen Forderung von 1.500,00 DM und nunmehr 8.500,00 EUR ein Großteil nur aus Zinsen bestehen dürfte. Trotz der bei rechtskräftige ...weiter lesen

Wie kann man sich gegen Internetabzocker wehren? | Stand: 25.10.2010

FRAGE: Ich wollte ein Streckenbeschreibung zwischen 2 Städten in Frankreich und klickte die Fa. R.an. Auf der 2. Webseite wurde ich nach Adresse und E-mail gefragt und sollte die allgemeinen Geschäftsbedingunge...

ANTWORT: Sehr geehrter Herr Mandant, Bei der Firma R., der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sin ...weiter lesen

Partnerbörse im Internet - Abbuchungen vom Konto aber keine Möglichkeit zu kündigen | Stand: 07.09.2010

FRAGE: Ich habe eine kostenpflichtige Mitgliedschaft auf einer Partnervermittlungsseite. Ich habe im Juli per Einschreiben mit Rückschein meine kostenpflichtige Mitgliedschaft gekündigt. Das war da...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,das Abonnement hat eine Laufzeit von sechs Monaten, Nr. 5 der AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen). Eine Kündigung ist mit einer Frist von zwei Monaten zum Ablauf de ...weiter lesen

SCHUFA Eintrag wegen unwissentlichen Bestehens eines Handyvertrags | Stand: 06.09.2010

FRAGE: Ich hab vor 2005 einen Handyvertrag mit der Firma V. gehabt. Leider hab ich alle Unterlagen zu diesem Vertrag weggeschmissen. Seitdem hab ich eine Prepaid-Karte von S. Nun wollte ich ein neuen Vertra...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, grundsätzlich sind Ansprüche aus dem Jahre 2007 noch nicht verjährt. Gemäß § 195 BGB beträgt die Verjährungsfrist drei Jahre und endet ers ...weiter lesen

Sollten Rechnungen von dubiosen Internetseiten beglichen werden? | Stand: 26.04.2010

FRAGE: Ich habe wohl irgendwann eine Seite besucht und jetzt wollen die Geld von mir. Ich habe meines Wissens nichts gekauft oder unterschrieben. Jetzt habe ich eine Mail eines Inkassounternehmens bekommen, ic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,vielen Dank für Ihre Rechtsfrage, die ich Ihnen gerne auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:Um es vorwegzunehmen: Ich rate Ihnen an, di ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Insolvenzrecht | Zivilrecht | Rentenrecht | Beitreibung | Inkasso | Mahnabteilung | Mahnrecht | Mahnstufe | Mahnung | Zahlungsforderung | Zahlungsrückstand | Zahlungsverweigerung | Zahlungsverzug | Inkassobüro | Inkassorecht | Dokumenteninkasso

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen