Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Besteht ein Unterschied zwischen einem Wegerecht und einem Geh- und Fahrtrecht?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Pietsch
Stand: 20.05.2010

Frage:

Ich habe 2002 eine Seniorenwohnung für meine Mutter gekauft. Nachbar gab uns beim Kaufvertrag -der selbe Bauherr- ein Wegerecht zum Carport. Das wurde im Kaufvertrag vermerkt. Jetzt darf ich nicht halten um meine 86 jährige Mutter (pflegebedüfig Stufe 1) helfen zum Einsteigen. Brief vom Rechtsanwalt wenn weitere Anzeige droht.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Pietsch   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Sie müssen unterscheiden zwischen einem Wegerecht und einem Geh- und Fahrtrecht.
Ein Wegerecht ist nur die Möglichkeit der Zuwegung, wohingegen ein Geh- und Fahrtrecht das Recht gibt, auf einer festgelegten Fläche zu gehen und mit einem Fahrzeug (Möbelwagen, Öllieferung) zu fahren.
Ein Wegerecht beinhaltet damit nur die Erreichbarkeit, sonst nichts. Ein Geh- und Fahrtrecht erlaubt über das dienende (also fremde Grundstück) zu laufen und auch zu fahren, nicht jedoch dort ein Fahrzeug abzustellen.
So lange das Recht zwischen zwei Parteien nur in einer notariellen Urkunde vermerkt ist, ist dies nur eine schuldrechtliche Vereinbarung, welche die Parteien dieser Vereinbarung dazu verpflichtet, die Vereinbarung einzuhalten. Normalerweise werden solche Rechte und Pflichten jedoch dinglich gesichert, was bedeutet, dass das vereinbarte Recht in das Grundbuch des dienenden Grundstücks zu Gunsten des Eigentümers des herrschenden Grundstücks eingetragen wird. Diese dingliche Sicherung, also die Eintragung in das Grundbuch, muss in der notariellen Urkunde vereinbart sein, damit der Grundbucheintrag vorgenommen werden kann.
Wenn Sie also ein Geh- und Fahrtrecht vereinbart haben, so dürfen Sie in der Tat Ihre Mutter nach formellen Gesichtspunkten nicht aussteigen lassen, denn das ist mit einem Geh- und Fahrtrecht nicht erfasst. Sollte der ursprüngliche Eigentümer des Nachbargrundstücks sein Anwesen veräußert haben, so haben Sie ein Geh- und Fahrtrecht nur, wenn es auch im Grundbuch entsprechend der notariellen Vereinbarung eingetragen ist. Eine Abmahnung des Nachbarn wäre demnach zwar sehr kleinlich, aber rechtlich nicht zu beanstanden
Prüfen Sie also erst einmal was genau in der notariellen Urkunde vereinbart wurde und ob eine dingliche Sicherung erfolgen soll. Sofern letzteres vereinbart ist, sollten Sie die grundbuchrechtliche Sicherung auch noch eintragen lassen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Fahrtrecht

Austausch von Heizung | Stand: 01.04.2014

FRAGE: Ich bin Mieter in einer Wohnung, in einem Haus welches ursprünglich, einem Inhaber zur eigenen Nutzung, also als Einfamilienhaus genutzt wurde. Diese Immobilie wurde durch den neuen Vermieter unterteilt...

ANTWORT: Frage: Müssen auf Grund dieser Tatsache, die Heizkessel welche vor 1978 eingebaut wurden (der jetzige Heizkessel ist nicht mehr voll funktionsfähig) und das Warmwasser wird in einem außerhal ...weiter lesen

Geh- und Fahrtrecht auf Grundstück | Stand: 14.03.2014

FRAGE: Auf meinem Grundstück ist ein Geh und Fahrtrecht eingetragen, da das dahinterliegende Grundstück in zweiter Reihe ist und sonst nicht zugänglich gewesen wäre. Dieses Grundstüc...

ANTWORT: Das Geh und Fahrtrecht wurde im Grundbuch eingetragen und ist damit als Dienstbarkeit gesichert. Der genaue Inhalt der Bewilligungserklärung ist mir nicht bekannt. Ich unterstelle daher den übliche ...weiter lesen

Abhilfe von der Gemeinde wegen Straßenzustand | Stand: 15.06.2013

FRAGE: Ich bin Eigentümer eines Grundstücks in Brandenburg am südlichen Stadtrand von Berlin. Die Gegend ist geprägt von ca. 1000 Quadratmeter großen Grundstücken, bebaut mit Einfamilienhäusern...

ANTWORT: Habe ich das Recht (und wenn ja, auf welcher Grundlage) von der Gemeinde Abhilfe zu fordern und gegebenenfalls gerichtlich durchzusetzen.Antwort Rechtsanwalt:Das Wort Abhilfe ist zunächst ein technische ...weiter lesen

Verpflichtung zur Zahlung von Erschließungsgebühren 25 Jahre nach Verkauf eines Grundstücks | Stand: 29.11.2010

FRAGE: Vor 25 Jahren haben wir unser Anwesen (Eheleute) verkauft und dabei dem Käufer (Eheleute) die Bezahlung eventuell anfallender Anliegergebühren zugesagt.Zwischenzeitlich ist das Anwesen in andere...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,grundsätzlich bestehen Verpflichtungen aus einem Kaufvertrag ausschließlich zwischen den Vertragsparteien und erstrecken sich nicht auf Dritte oder Rechtsnachfolger, wi ...weiter lesen

Mietminderung wegen ausgefallener Heizung | Stand: 02.03.2010

FRAGE: Ich bin Vermieter. In einer meiner Mietwohnungen ist während der in diesem Jahr doch sehr starken Frostperiode auf Grund einer Havarie an der Heizungsanlage die heizung einmal für 8,5 Stunde...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Es ist zutreffend, dass ein Minderungsrecht nur für die Zeit der Gebrauchsbeeinträchtigung besteht. Genauer gesagt ist in § 536 Satz 1 BGB geregelt, dass der Miete ...weiter lesen

Hinderung der Ausübung des Überfahrtsrechtes für Nachbarn | Stand: 16.08.2009

FRAGE: Bei uns existiert ein Überfahrtsrecht zur Kohlenanlieferung für den Nachbarn, das aber seit 40 oder mehr Jahren überhaupt nicht genutzt wurde. Mittlerweile wurde das Haus verkauft. Kan...

ANTWORT: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass ein grundbuchlich abgesichertes Überfahrtsrecht auch nach über 40jähriger Nichtausübung nicht einfach untergeht. Vielmeh ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Pietsch   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | BGB | Brandschutzmauer | Erschließung | Garageneinfahrt | Grundbuch | Grundstücksgrenze | Nießbrauch | Notwegerecht | Privatstraße | Wasserkosten | Wirtschaftsweg | Abwasseranschluß

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen