Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
03.05.2010

Sind Individualvereinbarungen rund um die Kündigungsfrist gültig?

Im Arbeitsvertrag ist eine gegenseitige Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Halbjahres- bzw. Jahresende vereinbart. Ist diese Vereinbarung gültig oder gelten die Regelungen des BGB?

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Antwort Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Sehr geehrter Mandant,

Unzulässig ist es, die gesetzlichen Kündigungsfristen des BGB durch Individualvereinbarung zu verkürzen oder für Arbeitgeber und Arbeitnehmer unterschiedlich lange Kündigungsfristen zu vereinbaren. Ausdrücklich zulässig ist es jedoch, längere Kündigungsfristen als die gesetzlichen Kündigungsfristen zu vereinbaren, auch in dem von Ihnen geschilderten Umfang, dass eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Halbjahr bzw. Jahresende vereinbart worden ist. Die von Ihnen geschilderte Regelung ist also gültig. Es gelten nicht die Kündigungsfristen des BGB. Für den Fall, dass Sie beabsichtigen, das bestehende Arbeitsverhältnis zu beenden, ist es gegebenenfalls sinnvoll, im Zusammenhang mit einer Kündigung auch das Gespräch mit dem Arbeitgeber zu suchen, ob dieser bereit ist, durch Aufhebungsvertrag das Arbeitsverhältnis zu einem früheren Zeitpunkt zu beenden.

E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Arbeit und Beruf?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Arbeit und Beruf anrufen:
0900-1 875 000 908*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig