Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kindesvater will das Kind sehen aber den Unterhalt nicht bezahlen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 22.03.2010

Frage:

Ich habe mich von meinem Freund getrennt. Wir haben ein gemeinsames Kind, allerdings habe ich das alleinige Sorgerecht.Er will keinen Unterhalt zahlen, aber den Kleinen ständig sehen. Können Sie mir sagen, was für Rechte er hat im Bezug auf Besuch?
Meine nächste Frage ist in seinem Mietvertrag stehe ich als Bürge drin, allerdings habe ich nirgends unterschrieben, das ich Bürge war (mehr oder weniger mündlich). Wenn er keine Miete mehr zahlt, kann man mich dann belangen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

1. Er will keinen Unterhalt zahlen aber den Kleinen ständig sehen. Können Sie mir sagen was für Rechte er hat im Bezug auf Besuch.

Gem. § 1684 Abs. 1 BGB hat zum einen das Kind das Recht auf Umgang mit jedem Elternteil. Zum anderen ist jeder Elternteil zum Umgang mit dem Kind verpflichtet und berechtigt, und zwar unabhängig davon, ob ein alleiniges oder geteiltes Sorgerecht besteht. Des weiteren ist das Umgangsrecht von der Zahlung des Unterhalts grds. losgelöst/unabhängig, da Sie die Unterhaltsleistung für das Kind gerichtlich geltend machen können.

Grds. ist der Vater daher trotz Ihres alleiniges Sorgerechtes grds. berechtigt, das Kind ebenso zu sehen/zu besuchen, wie Sie selbst.

Falls dies aber mit Unannehmlichkeiten für Sie und insbesondere das Kind verbunden ist, gibt es gem. § 1684 Abs. 3 und 4 BGB durchaus die Möglichkeit, die näheren Modalitäten des Besuches gerichtlich feststellen zu lassen, insbesondere Häufigkeit und Dauer der Besuche.

2. Meine nächste Frage ist in seinem Mietvertrag stehe ich als Bürge drin allerdings habe ich nirgends unterschrieben das ich bürge war mehr oder weniger mündlich. Wenn er keine Miete mehr zahlt kann man mich dann belangen?

Da Sie mitteilen, dass Sie den Mietvertrag oder eine Bürgschaftsurkunde nicht unterschrieben haben, ist eine Haftung nicht entstanden und nicht herleitbar. Denn § 766 Satz 1 BGB verlangt, dass zur Gültigkeit des Bürgschaftsvertrags die schriftliche Erteilung der Bürgschaftserklärung erforderlich ist. Da Sie mitteilen, dass eine derartige schriftliche Erklärung Ihrerseits nicht vorliegt, können Sie auch nicht in Anspruch genommen werden.



Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bürgschaftsdauer

Haftungsdurchgriff bei der GmbH auf den Gesellschafter | Stand: 21.06.2010

FRAGE: Wir stehen kurz vor dem Erwerb einer Immobilie.Da mein Mann erst seit kurzem als Freiberufler tätig ist und mit seiner neugegründeten GmbH noch nicht "kreditwürdig" ist, läuft die Finanzierun...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung:1. Haftungsdurchgriff bei der GmbH auf den Gesellschafter und/oder Geschäftsführer2. Gütertrennung zur Vermeidung einer Haftung für Verbindlichkeite ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Verkehrsrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Bürgen | Bürgenaustausch | Bürgschaft | Bürgschaftsabtretung | Bürgschaftserklärung | Bürgschaftsformular | Bürgschaftskündigung | Bürgschaftsrecht | Bürgschaftsschreiben | Bürgschaftsverlust | Bürgschaftsvertrag | Rücktritt Bürgschaft | Verzicht der Einrede

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen