Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Berechnung des Volljährigenunterhalts für drei Söhne


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 22.03.2010

Frage:

Ich bin von meiner Ehefrau geschieden. Mein ältester Sohn (23 Jahre) mach eine Ausbildung und verdient etwa 600 Euro (je nach Stundenaufwand), der zweitälteste , 21 Jahre, studiert und bezieht Bafög, der dritte, 20 Jahre, ist ebenfalls in Ausbildung und verdient etwa 600 Euro brutto.

Meine BU-Rente beläuft sich monatlich auf 1305 Euro. Meine Ex-Ehefrau hat einen Jahresverdienst von etwa 32000 Euro brutto.

Wie hoch ist der Unterhalt für die 3 Söhne?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ihre E-Mail habe ich mit Dank erhalten. An sich wäre, wie bereits mitgeteilt, eine Berechnung ohne konkrete Gehaltsangaben Ihrer Söhne nicht möglich. Dennoch kann ich Ihnen hinsichtlich Ihrer Unterhaltsverpflichtung eine abschließende Antwort geben, da Sie die entscheidende Mitteilung bezüglich Ihres Einkommens mitgeteilt haben.

Fragestellung: Berechnung des Volljährigenunterhalts

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig und zwar bis zum Ende eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses, vgl. § 1610 Abs. 2 BGB. Der bislang gewährte Betreuungsunterhalt entfällt.

Das volljährige Kind muss also jetzt selbst für die Durchsetzung seiner Unterhaltsansprüche sorgen. Der Unterhalt für volljährige Kinder, die noch im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen, richtet sich in der Regel nach der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle. Ihr Bedarf bemisst sich, falls beide Elternteile leistungsfähig sind, nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile.

Das Kindergeld ist an Volljährige auszuzahlen und wird in voller Höhe auf den Bedarf angerechnet, vgl. § 1612 b Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BGB. Es beträgt derzeit 184,00 für Ihre älteren Söhne und 190,00 für den Jüngsten.

Vor der Ermittlung der Haftungsquoten der Eltern sind von deren Einkommen zunächst die für ihren eigenen Unterhalt erforderlichen Beträge (angemessener Selbstbehalt) abzuziehen.

Wer Unterhalt schuldet, darf auf jeden Fall einen bestimmten Mindestbetrag seines Einkommens für sich behalten, selbst wenn er deshalb dann nicht den vollen Unterhalt zahlen kann. Diesen Betrag nennt man Selbstbehalt. Der Selbstbehalt beim Volljährigenunterhalt beträgt derzeit 1100,00, so dass Sie mit Ihrem derzeitigen Einkommen (BU-Rente) nicht unterhaltspflichtig sind.

Hinweis: Ihr jüngster und Ihr ältester Sohn verdienen bei 600,00 brutto etwa 480,00 netto. Davon dürfen sie sich 90,00 Ausbildungspauschale abziehen, so dass ein anrechnungsfähiges Einkommen von 390,00 zzgl. 184,00 Kindergeld, mithin 574,00 verbleibt. Haben die beiden bereits einen eigenen Hausstand, beträgt der Bedarf nach der Rechtsprechung 640,00, so dass die Kindesmutter noch 66,00 an jeden zahlen müsste.



Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kindesunterhalt Schulden

Unterhaltspflicht für Sohn? | Stand: 07.10.2013

FRAGE: Ich bin verheiratet und habe mit meiner jetzigen Frau ein gemeinsames 4jähriges Kind. Habe ca. 3000€ Netto und zahle monatlich in Absprache mit der Mutter 275€ Kindesunterhalt. Mein 18jährige...

ANTWORT: Frage: Bin ich noch Unterhaltspflichtig?Antwort Rechtsanwalt: Dem Grunde nach sind Sie als Vater gegenüber Ihrem 18-jährigen Sohn noch unterhaltspflichtig. Rechtlich einschlägig sind §§ ...weiter lesen

Unterhalt der volljährigen Kinder aus erster Ehe | Stand: 22.03.2013

FRAGE: Vater, wieder verheiratet, selbstständig, Nettoeinkommen ca. 4000€, seine neue Frau Beamtin, halbtags beschäftigt, Netto ca. 1600€, ein gemeinsames schulpflichtiges 6jähriges Kind...

ANTWORT: 1. Zuerst vorweg: nicht leibliche Eltern, bzw. Stiefeltern sind grundsätzlich nicht zum Unterhalt verpflichtet. Es gilt gegenüber volljährigen Kindern keine erhöhte Unterhaltsverpflichtung ...weiter lesen

Unterhaltspflicht für Tochter? | Stand: 28.12.2011

FRAGE: Meine Tochter wird im Januar 2012 18 Jahre alt.Sie bemüht sich nicht annährend eine Ausbildungsstelle zu bekommen. Sie lebt bei der Mutter. Ich habe mir 18 Jahre nichts zu schulden kommen lasse...

ANTWORT: Fragestellung: VolljährigenunterhaltMit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d. h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig und zwar bis zum Ende eines erste ...weiter lesen

Unterhaltspflicht Kind- abgebrochene schulische Ausbildung | Stand: 21.08.2011

FRAGE: Ich habe einen Sohn, (geb. 25.10.1994), aus 1. Ehe für den ich unterhaltsverpflichtet bin. Mein Sohn hat im Sommer letzten Jahres (2010) die mittlere Reife abgelegt, und ist danach auf eine berufsbildend...

ANTWORT: Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d. h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig, und zwar bis zum Ende eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses ...weiter lesen

Zeitliche Begrenzung von Volljährigenunterhalt | Stand: 08.08.2010

FRAGE: Ich bin geschieden und habe eine 22jährige Tochter, die bei ihrer Mutter wohnt. Meine Tochter hat Abitur gemacht, danach 1 Jahr Betriebswirtschaft studiert, Studium abgebrochen, seit November 200...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Fragestellung: Zeitliche Begrenzung von VolljährigenunterhaltMit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichti ...weiter lesen

Hat das Kind ein Recht auf Ausbildungsunterhalt? | Stand: 11.07.2010

FRAGE: Unterhaltsfrage zu meiner Tochter V.V. ist 23 Jahre alt, hat das Abitur in 2006 gemacht und von 2007 bis 31.08.2010 eine schulische Berufsausbildung zum Steinmetz/Steinbildhauer.Fragen:a) Bin ich nac...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, grundsätzlich ist es denkbar, daß Sie im Rahmen des sogenannten Ausbildungsunterhalts nach § 1610 BGB auch weiterhin Ihrer Tochter Unterhalt zahlen müssen.Generel ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Ausbildungsunterhalt | Barunterhalt | Betreuungsunterhalt | Kindesunterhalt Grosseltern | Kindesunterhaltsberechnung | Patenschaft | Taschengeldgesetz | Unterhalt Ausbildung | Unterhalt für Studenten | Unterhalt Volljährige | Betreuungsgeld | Kindesunterhalt Mehrkosten

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen