Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf
Frage an den Anwalt
08.03.2010

Gestaltung des Kündigungsschutzes von Mitarbeitern?

Arbeitsrecht, Kündigungsschutz: 10 Mitarbeiter ist Kündigungsschutz.
gezählt wird in 0,5 und 1,0 Mitarbeiter. Ab wieviel Stunden genau geht ein Mitarbeiter von 0,5 auf 1,0 über. Bei 20?
Zahnarztpraxis, Angestelltenvertrag, kein Tarifvertrag. Ist also 19 Stunden gleich 0,5? oder müssen es 18 Stunden maximal sein für 0,5? Gemeint sind Wochenstunden.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Antwort Rechtsanwältin Mandy Riedel
Welche Frage haben Sie? E-mail senden

Um Kündigungsschutz zu erlangen, müssen mindesten 10 Mitarbeiter in der Regel angestellt sein. Teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer werden gemäß § 23 KSchG wie folgt gezählt:

  • Regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit nicht mehr als 20 Stunden 0,5
  • Regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit nicht mehr als 30 Stunden 0,75
  • Bei Regelmäßiger Arbeitszeit von mehr als 30 Stunden wird der Arbeitnehmer mit 1,0 gezählt.
    Dies ergibt sich aus der Vorschrift des § 23 Kündigungsschutzgesetz. Das bedeutet, 19 Stunden wären 0,5. Sollten Sie noch Rückfragen haben, können Sie sich gern an mich wenden.
    Abschließend weise ich darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage hier lediglich eine erste rechtliche Orientierung darstellen kann, die ausschließlich auf dem von Ihnen mitgeteilten Sachverhalt beruht und den Besuch bei einem/r Anwaltskollegen/in nicht ersetzen kann. Denn durch Hinzufügen oder Weglassen von Tatsachen - was sich in einem Gespräch leicht aufklären lässt - kann sich die rechtliche Beurteilung erheblich verändern und zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen.
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeit und Beruf:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen