Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Osnabrücker Anwalt treibt Forderungen für Internetabzocker ein


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 07.02.2010

Frage:

Ich habe am Samstag einen Brief von einem Rechtsanwalt aus Osnabrück erhalten. Es handelt sich um eine Forderung der A. GmbH mit Sitz in Mainz. Angeblich würde eine Forderung aus der Rechnung vom 01.01.2010 bestehen. Diese haben wir aber nie bekommen. Auch sind wir uns nicht bewußt, jemals auf dieser Seite gewesen zu sein.
Wie können wir vorgehen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Alle drei Beteiligten, die von Ihnen hier genannt werden, also Rechtsanwalt Olaf Tank aus Osnabrück, die Firma A. GmbH und der Homepage sind mir im Zusammenhang mit der sogenannten Internetabzocke bekannt. Es handelt sich dabei um ein Geschäftsmodell, welches auch häufig auch als sogenannte Nutzlosbranche bezeichnet wird, weil die Downloads Freeware sind. Das wichtigste ist, dass ich ihn ganz dringend raten muss, unter keinen Umständen die geforderte Rechnung beziehungsweise gemahnte Rechnung zu bezahlen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Bezahlung dieser Rechnung. Derartiges ist von verschiedenen Gerichten auch festgestellt worden, insbesondere auch im Zusammenhang mit ähnlichen Seiten. Sie müssen davon ausgehen, dass sie auch künftig Mahnungen erhalten werden, wobei sich die Drohkulisse steigert. Davon sollten Sie sich auf gar keinen Fall beeindrucken lassen. Ich rate, die Mahnungen auszusitzen. Bisher habe ich noch nicht erlebt, dass die oben genannten ihre angebliche Forderung gerichtlich geltend gemacht hätten. Rein vorsorglich weise ich daraufhin, dass sie die gerichtliche Geltendmachung einer solchen Forderung stets daran erkennen, dass gerichtliche Schreiben wie Mahnbescheid oder Klage förmlich gegen Unterschrift zugestellt werden und dies in einem gelben Briefumschlag erfolgt. Sollten Sie eine derartige Sendung erhalten, empfiehlt sich dringend, unverzüglich einen Anwalt aufzusuchen, um sich gegen die Forderung zu verteidigen. Es ist jedoch ausgesprochen unwahrscheinlich, dass eine gerichtliche Geltendmachung erfolgt, schon deswegen, weil der finanzielle und personelle Aufwand für eine gerichtliche Verfolgung der angeblichen Forderungen viel zu hoch ist. Entscheidend ist, dass sie schlicht einfach nicht bezahlen und die Mahnungen des Rechtsanwalts ignorieren.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Widerruf Kündigung

Internetabzocke - Inkassoforderung inzwischen bei 421 Euro | Stand: 29.10.2012

FRAGE: Lebe resident auf den Philippinen, bin Deutscher 72 Jahre alt, bin in Deutschland restlos abgemeldet, war aber einige Monate in Deutschland, bin dort in meiner Unerfahrenheit am Computer anscheinend eine...

ANTWORT: Soweit ersichtlich und Ihrer Schilderung zu entnehmen, dient die Website lediglich dazu potentiellen Interessenten persönliche Daten wie E-Mail Adresse und vor allem Bankverbindung und Kontonumme ...weiter lesen

Angebliches Gewinnspiel zieht eine hohe Rechnung nach sich | Stand: 14.01.2011

FRAGE: Am 08.01.2011 habe ich an einem Gewinnspiel der Fa.M. teilgenommen,in der Annahme, dass es sich dabei um ein kostenloses Probespiel handelt. Am 09.01.2011 schickte mir diese Fa. M eine Rechnung in Höh...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die Firma M. lockt mit angeblichen Gewinnen und Gewinnspielen, in der Absicht, dadurch an die Daten von Verbrauchern zu kommen, die sie dann mit der Behauptung, es sei ein rechtskräftige ...weiter lesen

Filmdownload im Filesharing Portal - Drohen ernste Konsequenzen? | Stand: 07.01.2011

FRAGE: Ich bin wegen des Downloads eines Film im Filesharing abgemahnt worden. Ich habe eine modifizierte Unterlassungserklärung geschickt. Nach mehreren Zahlungsaufforderungen, denen ich nicht nachgekomme...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich kann Ihre Frage wie folgt beantworten.Ich unterstelle hier als unstreitig, dass Sie den Film downgeloadet haben, dass Sie ja eine Unterlassungserklärung abgegeben haben ...weiter lesen

Mahnungen von Internetbetrügern - Wie sollte man sich verhalten? | Stand: 11.09.2010

FRAGE: Von der Fa. IContent (Outlets.de) erhielt ich eine "letzte Mahnung "über 96,00 Eur + 5,00 Eur für einen Verrag. Eine Rechnung (angeblich vom23.06.2010) bzw. eine Mahnung (angeblich vom 26.08.2010...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma Outlets.de, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sin ...weiter lesen

Stornierung eines Tarifwechsels bei dem Telefonanbieter | Stand: 31.05.2010

FRAGE: Ich erhielt am 19.05 ein Werbetelefonat mit Empfehlung vom bisherigen Tarif (29,90/M) auf einen neuen (34,90/M, 24 M Bindung) mit der Option 1000 Freecall-Minuten, z.B. nach China zu wählen. Da mi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Anfrage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihres vorgelegten Schreibens wie folgt:Da der geänderte Vertrag, also der neue Tarif, am Telefon vereinbart wurde, lieg ...weiter lesen

Strafe durch illegalen Download eines Computerspiels | Stand: 08.03.2010

FRAGE: Mein volljähriger Sohn hat in einer Internettauschbörse ein PC-Spiel heruntergeladen und wurde diesbezüglich Ende 2008 auch schon von der Polizei befragt. Die Angelegenheit schien danac...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Zu Ihrer Anfrage möchte ich der Vollständigkeit halber noch folgende Bemerkungen machen:Ihrer Schilderung entnehmen ich, dass Ihr Sohn den Rechtsverstoß vorgibt un ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Widerruf Kündigung

Vertrauensschutz bei Widerruf eines Bankdarlehens
| Stand: 15.06.2015

Nach einer Erklärung des Widerrufs von Verbraucherdarlehensverträgen weisen die Banken diesen in der Regel zurück und berufen sich trotz fehlerhafter Widerrufsbelehrung auf den Rechtsgedanken des Vertrauensschutzes. ...weiter lesen

Wenn die Krankenkasse nicht zahlt: So legen Sie Widerspruch ein
| Stand: 15.08.2014

Wer unter einer schweren Erkrankung leidet, geht davon aus, dass seine Krankenkasse alle Kosten übernimmt. Gerade bei chronischen Erkrankungen, außergewöhnlichen oder kostspieligen Therapien verweigern die ...weiter lesen

Jobcenter muss Indonesien-Reise bezahlen
| Stand: 08.04.2014

Damit er das Umgangsrecht mit seinem Sohn wahrnehmen kann, muss das Jobcenter einem Hartz-IV-Empfänger die Reise nach Indonesien bezahlen. Der Vater habe darauf einen grundrechtlichen Anspruch, der auch für das ...weiter lesen

Massenhaft Abmahnungen durch U+C wegen Videostreaming von Redtube
| Stand: 10.12.2013

Die Kanzlei U+C aus Regensburg versendete letzte Woche Abmahnungen an Nutzern des Videostreaming-Portals Redtube. Die Schreiben dürften an über 10.000 Betroffene gegangen sein, die unrechtmäßig hochgeladene ...weiter lesen

Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
| Stand: 25.11.2013

Einer Witwe eines verstorbenen Polizeibeamten kann eine beamtenrechtliche Versorgung trotz kurzer Ehedauer zustehen, wenn vor Gericht glaubwürdig dargelegt wird, dass die Heirat nicht zum Zweck einer sogenannten Versorgungsehe ...weiter lesen

Widerruf einer gekündigten Lebensversicherung
| Stand: 19.11.2013

Wer eine Lebensversicherung abschließt, kann den Vertrag anschließend auch widerrufen. Normalerweise stehen ihm dafür ganze 10 Tage nach der Unterzeichnung zur Verfügung. Diese Frist bleibt jedoch offen ...weiter lesen

Arbeitsrecht: Kündigungsschreiben unter Anwesenden im Original übergeben
| Stand: 17.09.2013

Immer wieder wird vor den Arbeitsgerichten die Frage diskutiert, ob die Kündigung entsprechend dem Schriftformerfordernis des Bürgerlichen Gesetzbuches dem Empfänger zugegangen ist und welche Anforderungen ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.130 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Mietrecht | Zivilrecht | BGB | Kündigung | Kündigungsbestätigung | Kündigungsmöglichkeit | Kündigungsmöglichkeiten | Kündigungsrecht | Mietkündigung | Mietrecht Kündigung | Mietvertrag Kündigung | Unkündbarkeit | Vertragskündigung | Voraussetzungen zur Kündigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen