Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Droht eine Kündigung durch einen Wechsel des Arbeitsortes?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Tobias Kraft
Stand: 14.02.2010

Frage:

Ich habe 15 Jahre bei einer Reinigungsfirma gearbeitet. Ohne jede Beanstandung. Jetzt will man mich wohl loswerden und ich soll die Arbeitsstelle mit einem anderen Objekt tauschen. Dieses Objekt wird wohl der Reinigungsfirma kündigen. Bin ich dann auch meinen Job los? Kann man mir dann leichter kündigen? Wieviel Kündigungszeit habe ich? Ich habe Schwerbehinderung beantragt wg. Parkinson. Wurde abgelehnt. Bekam 40 %. Jetzt läuft meine Klage vor dem Sozialgericht. Sollte ich das der Firma mitteilen? Für meine Hauptbeschäftigungsstelle als Operator beim Bund habe ich einen Gleichstellungsbescheid. In der Reinigungsfirma muß ich seit Mai 2009 das 3,2 fache an Arbeit leisten. Der Lohn blieb aber gleich. Die Arbeitszeit erhöhte sich auf 6 Minuten pro Tag. Man verlangt aber gleiche Qualität von mir. Dann müsse ich eben länger arbeiten wenn ich nicht fertig werde. Lohn bekomme ich aber keinen mehr. Ich werde im März 61 Jahre alt. Wie soll und kann ich mich verhalten? Muß ich mir das alles gefallen lassen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Sofern Ihr Arbeitsverhältnis einvernehmlich auf ein anderes Objekt geändert wird, ist tatsächlich eine betriebsbedingte Kündigung denkbar, sofern dieses Objekt anschließend gegenüber Ihrem Arbeitgeber gekündigt wird. Sie sollten sich daher nicht auf die Änderung einlassen. Einseitig kann Ihr Arbeitgeber die Änderung des Arbeitsvertrages auf ein neues Objekt nämlich nicht wirksam durchsetzen, sofern das andere Objekt in Ihrem Arbeitsvertrag festgeschrieben ist.

Aus taktischen Gründen rate ich von der Mitteilung des laufenden Prozesses um die Anerkennung Ihres Schwerbehindertenstatus ab. Wenn Ihr Arbeitgeber davon Kenntnis bekommt, ist es wahrscheinlich, dass er alles daran setzen wird, das Arbeitsverhältnis mit Ihnen schnellstens zu beenden, da er dann die Sorge haben wird, dass Sie wegen der drohenden Schwerbehinderung in Kürze "unkündbar" sein werden. Sofern Sie tatsächlich den Status eines Schwerbehinderten oder eine Gleichstellung diesbezüglich erreichen sollten, gilt diese(r) grundsätzlich rückwirkend, d.h. ab Antragsstellung, sodass Sie im Erfolgsfall dann den Arbeitgeber darüber informieren könnten (und auch sollten). In einem solchen Fall wären Sie denn tatsächlich im Regelfall nicht mehr ordentlich zu kündigen. Ausnahmsweise wäre nur eine außerordentliche Kündigung denkbar. Darunter versteht man fristlose Kündigungen aus wichtigem Grund, worunter in der Regel nur schwerwiegendere Vergehen des zu kündigenden Arbeitnehmers fallen. In jedem Fall müsste Ihr Arbeitgeber dann vor der Erteilung einer Kündigung die Zustimmung des Integrationsamtes einholen.

Ihre Kündigungsfrist beträgt ab einer Beschäftigungszeit von 15 Jahren 6 Monate zum Ende eines Kalendermonats (darunter 5 Monate). Wenn Sie z.B. heute eine Kündigung bekämen, könnte diese grundsätzlich zum 31.08.10 greifen. Es müsste allerdings ein Kündigungsgrund vorliegen, der vorliegend aber nicht ersichtlich ist. Gleichwohl müssten Sie binnen 3 Wochen nach dem Zugang der Kündigung eine Klage hiergegen vor dem örtlich zuständigen Arbeitsgericht erheben, um Ihre Rechte zu wahren.

Sie schulden als Arbeitnehmer nur die Erbringung der Ihnen zumutbaren und möglichen Arbeitskraft in der vertraglich vorgesehenen Arbeitszeit und nicht etwa die Erstellung eines Werkes (also nicht die Komplettreinigung eines Objektes). D.h. Sie müssten natürlich Ihre Arbeitszeit ausfüllen und ggf. ab und an Überstunden machen. Dafür muss es allerdings einen Freizeitausgleich oder eine finanzielle Abgeltung geben. Eine Steigerung des Arbeitspensums ohne Niederschlag in der Vergütung ist demnach nicht zu rechtfertigen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu außerordentliche Kündigung

Kündigungsfristen bei Mietverhältnissen | Stand: 21.06.2010

FRAGE: Kann ich meine derzeitige Wohnung ohne Kündigungsfrist kündigen? Wir wohnen seit 2004 in diesem Objekt und meine Frau ist 2006 schwer an Ms erkrankt und kann nun die Treppen (13 Stufen) zum Ba...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ein Dauerschuldverhältnis, zu dem auch ein Mietverhältnis gehört, kann gem. § 314 Abs.1 BGB ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, wen ...weiter lesen

Fristlose Kündigung aufgrund verspäteter Lohnzahlungen? | Stand: 05.05.2010

FRAGE: Das Gehalt von meinem Mann kommt jeden Monat verspätet auf das Konto, laut Arbeitsvertrag Entlohnung erfolgt am 15. eines Monats. Letzte Gehalt am 21.04 und es wurden 100 Euro ohne Begründun...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ob eine außerordentliche, d.h. fristlose Kündigung gerechtfertigt ist, richtet sich in erster Linie nach dem unten stehenden § 626 des Bürgerlichen Gesetzbuche ...weiter lesen

Telefongesellschaf kündigt Rahmenvertrag wegen ausbleibender Zahlungen | Stand: 19.04.2010

FRAGE: 1. Vorzeitige Kündigung des gesamten Rahmenvertrags wegen Kostenstreits seitens Telefonanbieter: Kosten für Telefon/Internet von Rom aus ca. 1500, EUR. trotz begründetem Zweifel an der Verbindungsabrechnun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Zusammengefasst gehe ich laut Ihrer Sachverhaltsschilderung davon aus, dass die Telefongesellschaft Ihren Rahmenvertrag wegen erheblicher nicht gezahlter und im Streits stehende ...weiter lesen

Besteht ein vorzeitiges Kündigungsrecht wenn die Wohnung nicht beziehbar ist? | Stand: 27.02.2010

FRAGE: Ich habe einen Mietvertrag mit Mietbeginn ab 01.04.2010 unterschrieben und kann nun aus beruflichen Gründen die Wohnung nicht beziehen (einen Umsetzungsantrag von Rostock nach Leipzig wurde von mi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandantin,die Zulässigkeit einer Vereinbarung über einen Kündigungsverzicht ist durch die höchstrichterliche Rechtsprechung abgesegnet und wird nach herrschender Meinun ...weiter lesen

Wird der Vertrag unwirksam wenn der Mieter vertragliche Auflagen nicht erfüllt? | Stand: 20.11.2009

FRAGE: Wir haben einen Kiosk vermietet; teil des Vertrages war die mündliche Absprache, dass der Mieter alle 2 Wochen die Mülltonnen an die Straße zu stellen hat. Dieses hatte der Vormieter ca...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandantin,Die Frage, inwieweit Ihr Mieter verpflichtet ist, an der Müllbeseitigung mitzuwirken, haben Sie ausdrücklich in § 18 Ziff. 2. Ihres Mietvertrages geregelt. Dari ...weiter lesen

Fristen bei der Stellung eines Erwerbsunfähigkeitsrentenantrags in Verbindung mit einer Kündigung | Stand: 11.08.2009

FRAGE: Ich erwarte eine fristlose Kündigung und bin schon beurlaubt. Hab vor mich arbeitsunfähig schreiben zu lassen, späterer Erwerbsunfähigkeitsrentenantrags! Nun die Frage:Wann muss di...

ANTWORT: Wie der Name schon sagt, ist eine außerordentliche Kündigung (auch: fristlose Kündigung) eine Kündigung, durch die das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfris ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu außerordentliche Kündigung

Außerordentliche Kündigung durch den Arbeitnehmer
| Stand: 04.07.2016

Bei einer außerordentlichen Kündigung eines Arbeitsverhältnisses handelt es sich um eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung, die auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses ohne ...weiter lesen

Außerordentliche Kündigung des Fitnessstudiovertrages
| Stand: 05.05.2014

Immer wieder müssen sich die Gerichte mit der Frage beschäftigen, wann der Kunde eines Fitnessstudios das Recht hat, außerordentlich - in der Regel dann fristlos - den Vertrag zu beenden. Hierzu gibt es wenig ...weiter lesen

Kündigung wegen Romans vom Arbeitsplatz
Nürnberg (D-AH) - Wer sich als Hobby-Schriftsteller betätigt und in sein Werk auch Beobachtungen aus dem tagtäglichen Brotjob einfließen lässt, kann wegen der Veröffentlichung eines solchen Arbeitsplatz-Romans nicht einfach ...weiter lesen

Kündigung wegen heimlicher Raucherpausen
Nürnberg (D-AH) - Raucher können während der Zigarettenpause keine Arbeit leisten. Vermerken sie ihre Raucherpausen während der Arbeitszeit nicht wie vorgeschrieben, erschleichen sie sich ein Entgelt, ohne die geschuldete ...weiter lesen

Fristlose Entlassung nach Messerattacke auf Ex-Ehefrau
Nürnberg (D-AH) - Wird eine Angestellte von einem Arbeitskollegen mit einem Küchenmesser angegriffen und verletzt, so droht dem Täter neben der strafrechtlichen Verurteilung auch der sofortige Verlust des Ar ...weiter lesen

In Großküche angestellter Koch betrieb heimlich eigene Lieferfirma
Nürnberg (D-AH) - Wolf im Schafspelz: Einem Obstlieferanten, der sich inkognito als stellvertretender Küchenleiter einer Großküche anheuern lässt und dort just für die Qualitäts-Kontrolle de ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Mietrecht | Zivilrecht | Abfindung | Arbeitnehmer | Bossing | fristgerechte Kündigung | fristlose Kündigung | fristlose Mietkündigung | fristlose Wohnungskündigung | Fristlosekündigung | Kündigungsarten | Mobbing | Ordentliche Kündigung | wichtiger Grund

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen