Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Anwendung der Deed Polls zu Zwecken der Namensänderung


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Muth
Stand: 12.02.2010

Frage:

Bei meiner Geburt gaben mir meine Eltern zusätzlich zu meinem Rufnamen die Vornamen meiner beiden Großmütter. Ich habe seit meiner Kindheit darunter gelitten, solch unmoderne Namen zu haben.
Nun denke ich darüber nach, mich dauerhaft von diesen beiden Namen zu trennen (Menschen, die ich dadurch verletzen könnte, sind verstorben) und nur noch meinen Rufnamen in Pass/Geburtsurkunde etc zu führen. Ich weiss, dass diese Änderungen z.B. in Großbritannien durch die Deed Polls geregelt werden können, gilt dies aber auch für deutsche Staatsbürger, die keinen Wohnsitz in UK haben? Wer kann mir in GB weiterhelfen? An wen muss ich mich in Deutschland wenden (ich wohne in Stuttgart), wie sind die Erfolgsaussichten und muss ich ggfls einen Rechtsanwalt einschalten.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

ich habe mir das e-book durchgesehen; zu Ihrer Frage:

Grundsätzlich findet hier mangels eines Auslandsbezuges deutsches Recht Anwendung.

Nach der Schilderung des e-books kann eine Änderung des Namens über die englischen deed polls hier zwar in Frage kommen, diese entfaltet aber quasi nur in England und in ehemaligen englischen Kolonien bzw. dem heutigen Commonwealth Anwendung, aber nicht in Deutschland.

Damit dürfte Ihnen nicht gedient sein.

Im Übrigen bietet das Buch einige exotische Vorschläge, die aber, zumindest was das deutsche Recht betrifft, schlecht recherchiert sind.

Es bleibt damit die allgemeine Möglichkeit der Namensänderung nach dem deutschen Namensänderungsgesetz (NamÄndG).

Eine solche Umbenennung bedarf aber (entgegen der im Rahmen des Familienrechts nach dem Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), die hier nicht in Frage kommt) einer Begründung;
das Gesetz sieht sogar die Notwendigkeit des Vorliegens eines ?wichtigen Grundes? vor nach § 3 NamÄndG.

Es muss dafür mehr vorliegen wie eine eher allgemeine Unzufriedenheit oder ein Unwohlsein: vielmehr sollte eine tatsächliche Belastung vorliegen und es sollte eine konkrete Darstellung derselben möglich sein, warum die weiteren Vornamen Sie belasten und warum deren Streichung hier Besserung verschaffen würde.

Dabei muss auch erklärt werden, warum die weiteren Vornamen eine solche Belastung darstellen, obwohl die Sie diese im Alltag gar nicht benutzen und nennen müssen.

Sie müssen all diese Gründe belegen:

Das geschieht manchmal durch die Vorlage eines ärztlichen Attestes, in der Regel wird aber ein psychologisches Gutachten gefordert (was erhebliche Kosten und erheblichen Zeitaufwand mit sich bringt).

Sie können durch entsprechende Vorsprache beim zuständigen Standesamt ausloten, was dieses an Beweismitteln im Einzelfall verlangt.

Sollten die Gründe der gewünschten Namensstreichung das geschilderte Ausmaß annehmen und entsprechend belegt werden können, können Sie auf einer Namensänderung bestehen.

Sollte das Standesamt sich quer stellen, sollten Sie sich dann einen Rechtsanwalt nehmen, der Widerspruch gegen eine Ablehnung einlegt und ggf. auch Klage erheben kann.

Anmerkung: Sollten Sie ggf. Vorstrafen eingetragen haben oder ins Schuldnerverzeichnis eingetragen sein, steht das einer Namensänderung grundsätzlich entgegen.

Im Zweifel gilt immer der Grundsatz der Namenskontiunität.



Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Babyklappe

Unterlagen für die Hochzeit in Las Vegas | Stand: 17.03.2015

FRAGE: Ich habe deutsche Staatsangehörigkeit, meine Verlobte ist Angolana. Wir möchten in Las Vegas heiraten. Was brauch wir um unsere Hochzeit zu registrieren? ...

ANTWORT: 1. US-Amerikanische Vorschriften Notwendige Dokumente sind lediglich gültige Reisepässe. Sie benötigen ferner einen Trauzeugen (witness). Ferner muss gegebenenfalls das Datum und der Or ...weiter lesen

Standesamtlich in London heiraten | Stand: 02.09.2013

FRAGE: Ich bin 23 und deutsche Staatsbürgerin und hab einen pakistanischen freund in London. Wir haben uns in meinem Auslandsjahr kennengelernt. Er ist illegal dort und wir haben schon in der Moschee geheirate...

ANTWORT: Ihre Eltern müssen nicht notwendiger Weise etwas davon mitbekommen, wenn sie in London standesamtlich heiraten. Seit der Aufhebung des Ehegesetzes vom 1. Juli 1998 gibt es auch in Deutschland eine ...weiter lesen

Unterstützung bei Lebensunterhaltskosten | Stand: 21.01.2013

FRAGE: Ich habe mich von meinem Mann getrennt. Wir haben gemeinsam 5 Kinder im Alter von 11,13,16,17 und 20 Jahren, die sich alle noch in der Schul- bzw. im Studium befinden. Ich selber habe eine Vollzeitstell...

ANTWORT: Zunächst einmal ist zu sagen, dass Ihr getrennt lebender Ehemann den minderjährigen Kindern gegenüber verschärft erwerbspflichtig ist. Er kann sich nicht darauf zurückziehen, das ...weiter lesen

Geburtsurkunde erhalten | Stand: 30.12.2012

FRAGE: Ich habe meine Kindheit in einer Pflegefamilie verbracht und wurde mit 17 Jahren adoptiert. Nach dem Tod meiner Eltern, habe ich mich Anfang der 80iger Jahre auf die Suche nach meinen "Wurzeln" gemach...

ANTWORT: Es ist richtig, dass man ein Recht auf Kenntnis der biologischen Abstammung hat. Abstammung bedeutet Kenntnis über die Eltern, aber nicht Kenntnis über die Familie. Wenn aber aus der Urkund ...weiter lesen

Annullierung der Ehe - Wie ist die Vorgehensweise? | Stand: 24.12.2010

FRAGE: Am 29.05.2010 wurde die Ehe im Standesamt G. geschlossen. Dem vorangegangen (nach nur 4-monatigem Kennen) u.a. Absprachen über künftige Lebensmaxime. Ich bin Beamter im Ruhestand, meine Fra...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich kann mir vorstellen, dass eheliche Probleme allgemein sehr belastend sein können.Ich interpretiere Ihre Frage so, dass Sie Ihre Ehe wieder aufheben wollen. Eine Eheaufhebun ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Anwalt Familienrecht | Begehung | Beistandschaft | Familiengericht | Kinder- und Jugendhilfe | Registergericht | Scheidungsanwalt | Schlichtungsstelle | Standesamt | Trennungsvereinbarung | Verfahrenspfleger | Vormundschaftsgericht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen