Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kindes- und Trennungsunterhalt für Töchter und Ehefrau


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 12.02.2010

Frage:

Berechnung der von mir zu leistenden Unterhaltshöhe für Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt. Ich habe mich von meiner Frau im Dezember getrennt. Eine Scheidung ist vorerst nicht vorgesehen. Wir haben zwei Töchter 12 und 14.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Fragestellung:

1. Unterhalt Tochter 1 (14)
2. Unterhalt Tochter 2 (12)
3. Trennungsunterhalt Ehefrau

Vorab ist Ihr Nettoeinkommen zu bereinigen. Abzugsfähig sind 5 % berufsbedingte Aufwendungen von 107,06 sowie der für die Altersvorsorge gezahlte Riesterrentenbeitrag von 87,00, sodass sich 1947,31 ergeben.

Zu 1. u. 2.:
Beide Töchter befinden sich in der 3. Altersstufe (12 bis 17 Jahre) der Düsseldorfer Tabelle (DT), Stand 2010, sodass ihr Anspruch gleich hoch ist. Sie befinden sich an sich in der Gehaltsstufe 3. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass die DT 2010 im Gegensatz zur alten Tabelle nur noch von zwei Unterhaltsberechtigten ausgeht und Sie zusätzlich für Ihre Einkommenslose Frau aufkommen müssen. Insoweit hat über die Gehaltsstufe eine Anpassung stattzufinden, sodass Sie nach der Gehaltsstufe 2 für beide Kinder nach Abzug des hälftigen Kindergeldes (92,00) jeweils 356,00 an Kindesunterhalt zu zahlen haben.

Zu 3.:
Nach Abzug des Kindesunterhalts verbleiben für den Trennungsunterhalt 1235,31. Nach der 3/7 Methode stünden Ihrer Ehefrau rechnerisch 529,41 zu. Allerdings würden dann Ihr eigener Bedarf nicht mehr gedeckt sein. Der Selbstbehalt gegenüber dem Ehepartner beträgt 1000,00, sodass sich der Trennungsunterhalt auf die Differenz von 235,31 beschränkt.

Hinweis: Nach gefestigter Rechtsprechung muss die unterhaltsberechtigte Ehefrau im ersten Trennungsjahr keiner Erwerbstätigkeit nachgehen, sofern sie dies während der Ehezeit ebenfalls nicht tat. Dann allerdings wird Ihre Frau einer Vollzeittätigkeit nachgehen müssen. Das Altersphasenmodell bezüglich der Kindesbetreuung ist mit der Unterhaltsrechtsreform 2008 abgeschafft worden, sodass sie sich nicht auf eine Halbtagstätigkeit beschränken kann. Ggf. wird ein fiktives Einkommen angesetzt. Der Trennungsunterhalt dürfte bei Aufnahme einer Tätigkeit entfallen, solange die Töchter bei der Kindesmutter leben.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Trennungszeit

Scheidungsprozess - gemeinsame Immobilie | Stand: 21.02.2013

FRAGE: Ich befinde mich gerade im Scheidungsprozess, die Scheidung wird zum 28.02. verkündet. Im Rahmen der Scheidung würde ich den 50% Anteil der gemeinsamen Immobilie übernehmen. das Eigentu...

ANTWORT: Der Grundstückserwerb zwischen Ehegatten ist nach § 3 Nr. 4 GrEStG von der Grunderwerbsteuer befreit. Nach dieser Vorschrift ist bis zur Rechtskraft der Scheidung zu verfahren. Getrenntlebe ...weiter lesen

Wohnrecht bei außerehelichem Verhältniss | Stand: 22.06.2012

FRAGE: Ich bin seit 25 Jahren mit derselben Frau verheiratet. Wir haben eine 16jährige gemeinsamen Tochter die mit uns in unserem gemeinsamen Haushalt lebt.Wir bewohnen auf einem Privatgrundstück ei...

ANTWORT: Frage 1.: Bleibt ihr Wohnrecht auf Lebenszeit weiterhin erhalten.Ihr beiderseitiges Wohnrecht bleibt bis an Ihr Lebensende erhalten, gleichviel, ob Sie getrennt leben, sich scheiden lassen oder erneu ...weiter lesen

Fragen zu räumlicher Trennung von Ehefrau | Stand: 11.03.2012

FRAGE: Im Dezember trennte ich mich von meiner Frau und zog aus der gemeinsamen Wohnung aus. Seitdem bewohne ich eine eigene Wohnung im gleichen Ort. Seit vorgestern bin ich auf Drängen meiner Frau wiede...

ANTWORT: Ihre Bedenken, ob Sie sich juristisch korrekt verhalten, sind in jedem Fall derzeit unnötig.Die Trennung von Ihrer Ehefrau ist erst vor relativ kurzer Zeit erfolgt. Hier ist es durchaus lebensnah ...weiter lesen

Höhe von Trennungsunterhalt | Stand: 05.01.2012

FRAGE: Mein Mann und ich leben seit 1.10.11 getrennt. Unser Pflegesohn, 12 lebt bei mir und ich beziehe für ihn 816€ Pflegegeld, davon ca. 200 € Erziehungsanteil. Mein Mann verdient ca. 3000&euro...

ANTWORT: An Trennungsunterhalt, auf den nicht verzichtet werden kann, steht Ihnen aus der Differenz beider bereinigter Nettoeinkommen ein 3/7 Anteil zu. Ihr Bereinigtes Nettoeinkommen beträgt für di ...weiter lesen

Nutzung der ehelichen Wohnung bei Getrenntleben | Stand: 03.12.2010

FRAGE: Meine Frau hat sich vor 3 Monaten von mir getrennt und ist mit zwei Kindern in einen anderen Ort gezogen. Wir sind noch nicht geschieden. Meine Frau und die Kinder leben in einer Mietwohnung und sind auc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, § 1361 b BGB regelt die Nutzung der ehelichen Wohnung bei Getrenntleben."1361b BGB - Ehewohnung bei Getrenntleben (1) Leben die Ehegatten voneinander getrennt oder will eine ...weiter lesen

Beantragung eines Jugendzimmers bei der ARGE | Stand: 10.08.2010

FRAGE: Ich bin ich seit Oktober 09 getrennt lebend von meinem Noch-Ehemann. Wir hatten ein Haus zur Miete zusammen, dort bin ich im April 2010 ausgezogen und habe die geleistete Kaution nicht zurück erhalten...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Die von Ihnen gegebene Sachverhaltsschilderung lässt 3 Problemkreise erkennen. Die hierauf bezogenen Fragen beantworte ich Ihnen gerne.1. KautionSie haben gemeinsam mit Ihre ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Trennungszeit

Hauptwohnsitz des Kindes beim Wechselmodell
| Stand: 14.10.2015

Am 30.09.2015 hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass die Eintragung mehrerer Hauptwohnungen minderjähriger Kinder auch bei Ausübung des gemeinsamen Sorgerechts durch die getrennt lebenden Eltern im so ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Erbrecht | Familienrecht | Verkehrsrecht | Aufstockungsunterhalt | BGB | Ehewohnung | getrennt leben | Getrenntlebensunterhalt | Kindesentzug | Trennungsjahr | Trennungsrecht | Trennungsunterhalt | Trennungsvereinbarung | Trennungsvertrag | Unterhalt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen