Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wie berechnet sich der Kindesunterhalt?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Riedel
Stand: 18.01.2010

Frage:

Ich bin Vater von 3 Kindern (15, 7 und 3 Jahre). Für den Ältesten zahle ich jeden Monat Unterhalt i.H.v. 209,63 € bei einem Nettoeinkommen von durchschnittlich 1385 €/Monat. Das unterhaltspflichtige Kind wohnt in Thüringen, ich dagegen in Sachsen-Anhalt. Die beiden jüngeren Kinder wohnen bei mir und meiner Frau (780 €/Monat Einkommen, nicht leibliche Mutter des ältesten Kindes, Gütertrennung per Ehevertrag). Die Unterhaltshöhe wurde vor 14 Jahren festgelegt. Seitdem hat keine Anpassung stattgefunden. Wieviel Unterhalt müsste ich nach aktuellem Recht zahlen? Und wie verhalte ich mich ab dem 18. Geburtstag des Ältesten?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Bei der Unterhaltsberechnung gehe ich von der seit dem Jahresanfang geltenden Düsseldorfer Tabelle aus. Das Ihnen zur Verfügung stehende Nettoeinkommen führt zu einem Kindesunterhalt nach der ersten Einkommensstufe. Ich gehe hier weiter davon aus, dass das staatliche Kindergeld zu Händen der Kindesmutter des 15jährigen Kindes geleistet wird.

Nach Ihrem Einkommen ergäbe sich sein Zahlbetrag von 334 Euro. Hier ist allerdings zu berücksichtigen, dass Sie Unterhalt für zwei weitere Kinder zu leisten haben. Dabei hat das siebenjährige Kind an sich einen Anspruch von 272 Euro und das dreijährige Kind einen Anspruch von 225 Euro.

Ihnen steht gegenüber minderjährigen Kindern ein Selbstbehalt von 900 Euro zu. Tatsächlich haben Sie nach Ihren Angaben lediglich 485 Euro zu verteilendes Einkommen. Leisten müßten Sie in Summe allerdings 831 Euro.

Die Anteile der Kinder hieran verhalten sich wie folgt:

Dreijähriges Kind 27,08 %
Siebenjähriges Kind 32,73 %
Fünfzehnjähriges Kind 40,19 %

Somit müßten Sie von dem Unterhaltsbetrag von 334 Euro für das ältere Kind lediglich 40 % mit Verweis auf den vorliegenden Mangelfall leisten, also 134,23 Euro.

Wenn das Kind eigenes Einkommen erzielen sollte, ist dieses auf Ihre Verpflichtung anzurechnen.

Ab dem 18. Lebensjahr ist der Unterhalt aus dem Einkommen beider Eltern zu ermitteln, das bedeutet, beide Einkommen werden zusammengerechnet und nach dem sich daraus ergebenden Betrag ist der Unterhalt aus der Düsseldorfer Tabelle zu ermitteln. Je nachdem wie hoch Ihr Anteil an der Gesamtsumme dieses Einkommens ist, ist der Anteil an diesem Unterhaltsbetrag. Wenn Sie also 1000 Euro Einkommen haben und die Kindesmutter 2000 Euro, dann wäre der Unterhalt aus einem Einkommen von 3000 Euro zu ermitteln. Ihr Anteil an diesem Unterhaltsbetrag würde 1/3 betragen. Hintergrund ist das Ende der Betreuungspflicht mit Vollendung des 18. Lebensjahres. Sie haben gegen die Kindesmutter einen Anspruch auf Auskunftserteilung wegen deren Einkommens.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erwerbstätigenbonus

Unterhaltsberechung für Kinder über 18 | Stand: 30.04.2014

FRAGE: Nach Scheidung von meiner Ehefrau muss ich für die beiden gemeinsamen Kinder, beide über 18 Jahre und nicht mehr im Haushalt eines Elternteils wohnend, Unterhalt bezahlen.Ist meine ehemalig...

ANTWORT: Ich kann hier natürlich keine konkrete Unterhaltsberechnung in Ihrem Fall vorlegen. Ich werde Ihnen aber den Weg zeigen, wie sich der Unterhalt Ihre Kinder berechnet. Vorweg, der Bedarf eines erwachsene ...weiter lesen

Unterhaltshöhe für Kinder? | Stand: 23.07.2012

FRAGE: Ich bin seit 20.05.2012 arbeitslos und erhalte mtl. 1.008,90 € Arbeitslosengeld. Wie viel Unterhalt muss ich für 2 Kinder (14 und 12 Jahre alt) zahlen? Das Kindergeld bekommt die Mutter. ...

ANTWORT: Die Frage der Höhe des Kindesunterhaltes richtet sich nach der so genannten Düsseldorfer Tabelle. Selbst ohne Arbeitslosigkeit müssen Sie bei einem Nettoeinkommen von 1.500 EUR nur den Mindestunterhal ...weiter lesen

Kindesunterhalt bei Wechselmodell | Stand: 04.04.2012

FRAGE: Kindesunterhalt - "Wechselmodell"Ich lebe seit 8 Jahren von meiner Exfrau getrennt.Wir haben 1 gemeinsames Kind, geb. 2001 (Sohn).Wir wohnen in Altona ca. 800 Meter voneinander entfernt.Bis zum Februa...

ANTWORT: Frage 1.: Spricht man hier schon von einem "Wechselmodell"?Büchting, Rechtsanwaltshandbuch:Wenn beide Elternteile trotz Trennung das Kind weiterhin in Obhut haben, d. h. wenn bei keinem Elterntei ...weiter lesen

Forderung der Arge auf Kindesunterhalt | Stand: 11.11.2010

FRAGE: Sachlage:Ehe geschieden Oktober 20052 Kinder aus dieser Ehe (Sohn1 geb. 1995) und (Sohn 2 geb. 1999) Sohn 1 lebt beim Vater (V1)Sohn 2 lebt bei der Mutter (M1)Vater wieder verheiratet seit 20071 Kind au...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, die Forderung der Arge auf Kindesunterhalt kann nach der Düsseldorfer Tabelle überprüft werden. Ihr 2. Sohn ist 11 Jahre alt. Der Mindestunterhalt wird nach der Düsseldorfe ...weiter lesen

Regelungen zum Kindesunterhalt und Selbstbehalt | Stand: 04.10.2010

FRAGE: Kindesunterhalt: Kind ist 16 Jahre, das Nettoeinkommen des Unterhaltpflichtigen liegt bei 900 Euro. Nicht berücksichtigt sind bei diesem Einkommen die täglichen Fahrtkosten zum Arbeitsort 1...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant, Ihre Frage beantworte ich wie folgt:Die gesetzlichen Regelungen über den Kindesunterhalt werden durch die unterhaltsrechtlichen Leitlinien der Oberlandesgerichte ergänz ...weiter lesen

Kindesunterhalt für 15jährige Tochter | Stand: 06.01.2010

FRAGE: Ich bin seit Jan. 2006 geschieden. Meine Frau bekommt keinen Unterhalt von mir. Sie lebt in einer eheähnlichen Verbindung bei ihrem neuen Partner. Aus meiner Ehe sind drei Kinder hervorgegangen. Mein...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Kindesunterhalt für 15jährige, bei der Kindesmutter lebende Tochter nach der seit Januar 2010 geltenden Düsseldorfer Tabelle (DT)Zunächst gehe ic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Erwerbstätigenbonus

Die Unterhaltsverpflichtung von Strafgefangenen
| Stand: 01.10.2015

Der BGH hat im Familienrecht mit Beschluss vom 01.07.15 (Az. XII ZB 240/14) eine interessante Entscheidung zur Unterhaltsberechnung bei zu Kindesunterhalt verpflichteten Strafgefangenen getroffen: Von dem Arbeitsentgelt, ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Ausländerrecht | Familienrecht | Aufstockungsunterhalt | Bedarfskontrollbetrag | Berechnungsgrundlage | bereinigtes Nettoeinkommen | Kindergeldanrechnung | Mindestbehalt | Mindestunterhalt | Selbsterhalt | Sonderbedarf | Unterhaltsbedarfsberechnung | Unterhaltsberechnung | Unterhaltshöhe | Wohnvorteil | Mangelfallberechnung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen