Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Strafe wegen öffentlicher Fußballübertragung in einer Kneipe


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Stand: 14.01.2010

Frage:

Die Fa. S. möchte von mir eine Geldstrafe in Höhe von 11.000,00 € haben, da ich öffentlich Fußball ausgestrahlt haben soll in meiner Kneipe. Es wäre ein Kontrollbesuch da gewesen. Die Strafe fing mit 800,00, dann 1339,00 und zu guter letzt 11.000,00 €. Ich könnt und will dies auch nicht bezahlen, denn ich habe nur einen Decoder in meiner Kneipe.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und beantworte Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt.

Grundsätzlich wäre die Erhebung eines pauschalierten Schadensersatzes / einer Vertragstrafe dann zulässig, wenn Sie in Ihrer Gaststätte ohne im Besitz einer entsprechenden Lizenz zu sein, Programme oder Programmteile der Firma S. vorgeführt hätten. Dies ergibt sich aus den alleinigen Rechten der Firma S., was die Ausstrahlung von Fußballspielen angeht.

Allerdings ist hier zu berücksichtigen, dass Grundvoraussetzung wäre, dass solche Spiele ausgestrahlt wurden, die im freien Fernsehen ohne entsprechenden Decoder nicht zu empfangen gewesen wären. Hier ist die Firma S. vollständig damit darlegungs- und beweisbelastet, welche Spiele wann genau in Ihren Räumlichkeiten rechtswidrig zu sehen gewesen sind.

Wenn Sie ausschließlich über einen Receiver verfügen, welcher gar nicht technisch in der Lage ist, verschlüsselte Sportprogramme zu empfangen, spricht dies natürlich zunächst für Sie. Gleichwohl müsste, im Falle eines Rechtsstreits, der durch die Gegenseite anzutretende Zeugenbeweis entkräftet werden. Dies kann sodann ebenfalls mit Zeugen passieren, die an jenem Tage in Ihrer Gaststätte gewesen sind und bekräftigen können, dass entsprechende Programme nicht gezeigt worden sind.

Auch was die Höhe der Vertragsstrafe angeht, müsste die Firma S. entsprechenden Beweis antreten. Wenn Sie kein Kunde dort sind, da gehe ich von aus, kann eine pauschalierte Vertragsstrafe nicht erhoben werden. Vielmehr müsste S. die genaue Schadenshöhe nachweisen. Diese richtet sich im Zweifel nach den nicht gezahlten Abogebühren.

Ich würde Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt raten, ggü. S. die Forderung als unbegründet zurückzuweisen und die Ausstrahlung von codierten Fußballübertragungen in Ihrer Gaststätte zu bestreiten. Optimalerwiese nehmen Sie hierzu anwaltliche Hilfe in Anspruch, da S. sich bei anwaltlicher Vertretung erfahrungsgemäß eher verhandlungsbereit zeigt. Nötigenfalls muss man es sodann auf einen Rechtsstreit ankommen lassen, in dem aufgrund der Zuständigkeit des Landgerichts ohnehin anwaltliche Vertretung vorgeschrieben ist. Ein nervenaufreibender Rechtsstreit lässt sich aber oftmals durch frühzeitig aufgenommene und professionell begleitete Verhandlungen vermeiden. Gerne stehe ich Ihnen bei Interesse hierbei im Rahmen einer Mandatserteilung zur Seite. Die Kosten dieser Erstberatung wären dann anzurechnen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Copyright

Waren mit dem Konterfei der englischen Königin in Deutschland vertreiben | Stand: 10.08.2015

FRAGE: Können auf einem in der Bundesrepublik vertriebenen Artikel, der im UK hergestellt wird, das Konterfei der Queen und /oder die britische Flagge aufgedruckt werden? ...

ANTWORT: Bildnisse, also auch das Konterfei der Queen, dürfen grundsätzlich nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweife ...weiter lesen

Vergabe von Domainnamen | Stand: 25.09.2014

FRAGE: Ich habe vor kurzem eine Firma in Sambia gegründet. Nun möchte ich eine Webseite für mein Unternehmen erstellen und habe auch die passende freie Domain gefunden. Nur, bevor ich die Domai...

ANTWORT: Zunächst einmal geht es bei der Frage darum, welche entgegenstehenden Rechte Dritter Ihnen bekannt sind. Mangels weiterer Angaben darf ich davon ausgehen, daß Sie insoweit keine Rechte kennen ...weiter lesen

Streit um Markennamen | Stand: 12.01.2014

FRAGE: Eine A&B GbR vermarktet bis 31.08.2013 unter einem beim DPMA eingetragenen Markenmamen "XY" ein gleichlautendes Systemkonzept. Die von der A&B GbR aufgegebene Konzeptvermarktung wird sodann a...

ANTWORT: Ich kann mir gut vorstellen, dass es problematisch ist, wenn man sich mit einer GBR wegen eines Markennames streiten muss.In Ihren Fall stellt sich die Frage, auf wem die Marke beim DPMA läuft. Lau ...weiter lesen

Abgabe von Domainnamen | Stand: 12.02.2012

FRAGE: Mein Mann und ich haben 1997 einen Hundezucht- und Sportverein gegründet, den XXX e.V., für den ich dann auch eine Homepage erstellt habe. Bei Strato habe ich mir damals mehrere Domainnamen reserviere...

ANTWORT: Sie haben eine Rechtsfrage aus dem Bereich des Domain-Rechts gestellt. In Ihrem Falle geht es darum, ob der Verein die von Ihnen bei Strato gehostete domain für sich selbst beanspruchen darf und o ...weiter lesen

Internetabzocke - Rechnung erhalten | Stand: 24.10.2011

FRAGE: Am 6. 10. habe ich meinen bereits im August bezahlten Account bei real playernochmals down geloadet, da die Zusatzfunktion (schnelleres Herunterladen) nicht geklappt hatte. Ich landete auf www.premiumdownloaden.d...

ANTWORT: Bei der von Ihnen beschriebenen Vorgehensweise handelt es sich meiner Meinung nach um eine Form des Internetbetruges. Der Anbieter erhält durch die Registrierung auf der Internetseite Ihre persönliche ...weiter lesen

Abmahnschreiben per E-Mail wegen Verstoß gegen das UrhG | Stand: 19.10.2010

FRAGE: Ich habe heute in meinem "Spam-Ordner" eine Mail erhalten, in der mir ein Ermittlungsverfahren wegen Urheberrechtsverletzung angedroht wird.Ich habe bei der besagten Firma keine Daten oder musikalisch...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Abmahnschreiben per E-Mail wegen Verstoß gegen das UrhGIch vermute, dass Sie den nachstehenden Text in identischer Form erhalten haben. Dabei handelt es sic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Patent-, Urheber-, Markenrecht
Interessante Beiträge zu Copyright

Kann die Farbe Gelb als Marke geschützt werden?
| Stand: 22.09.2014

Wer würde es nicht für ein Märchen halten, dass es in Deutschland verboten sein könnte, eine Lieferung in gelber Farbe zu verpacken? Goethe stellte in seinem bahnbrechenden Buch „Zur Farbenlehre“ ...weiter lesen

Dashcams als Beweismittel und das Recht am eigenen Bild
| Stand: 14.08.2014

Immer mehr Autofahrer verwenden eine sogenannte Dashcam oder On-Board-Kamera, um während des Autofahrens permanent das Verkehrsgeschehen aufzuzeichnen. Vor allem um im Streitfall Autounfälle oder sonstige Verkehrsvergehen ...weiter lesen

Einigung bei Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung
| Stand: 25.06.2014

Die Rechteinhaber von urheberrechtlich geschützten Werken verteidigen im großen Umfang ihre Rechte, in dem sie Nutzer von Tauschbörsen durch einschlägige Abmahnkanzleien abmahnen lassen. Häufig sind ...weiter lesen

Erfolgreiche Abmahnung trotz richtiger Urhebernennung
| Stand: 07.05.2014

Ein aktuelles Urteil des Landgerichts Köln sorgt für Rechtsunsicherheit unter Webseitenbetreibern, die sogenannte Stockfotos von Bilderdatenbanken verwenden: Denn laut des Richterspruchs müsse die erforderliche ...weiter lesen

Illegales Filesharing - Deckelung des Gegenstandswertes auf 1.000 EUR?
| Stand: 30.10.2013

Häufiger Streitpunkt bei Urheberrechtsverletzungen durch illegales Filesharing ist die Höhe des Gegenstandswertes. Dieser Gegenstandswert ist deshalb von Bedeutung, da sich aus ihm die Rechtsanwaltskosten berechnen, ...weiter lesen

Marke 'test' nicht mehr geschützt?
| Stand: 21.10.2013

Mit typisch deutscher Akribie mischen sich der deutsche Gesetzgeber und die höchstrichterliche Rechtsprechung heutzutage zunehmend kontrollierend auch in die Alltagssprache ein. Konkret handelt es sich um einen Antrag ...weiter lesen

Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis - kein Automatismus
| Stand: 07.08.2013

Wer ein qualifiziertes Arbeitszeugnis von seinem ehemaligen Arbeitgeber haben möchte, muss das diesem klar und unmissverständlich zu verstehen geben. Weigert sich dieser prinzipiell, dem nachzukommen, oder verzögert ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht | Gesellschaftsrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Wettbewerbsrecht | Gewerbliche Schutzrechte | Lizenz | Lizenzrecht | Lizenztext | Musikrecht | Originalverpackung | Produktschutz | Schutzrecht | Titelschutz | Unterscheidungskraft | Verbreitungsrecht | Vervielfältigungsrecht | Verwertungsrecht | Rechtsinhaber

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen