Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhaltszahlungen des Vaters für zwei volljährige Kinder


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Riedel
Stand: 03.01.2010

Frage:

Kindesunterhalt für
Kind 1 20 J
und
Kind 2 17J bald 18 J
lebend bei ihrer Mutter

Ich Vater, neu verheiratet
Kind 3 5 J
Kind 4 3 J

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandantin,

Zunächst möchte ich vorweg stellen, dass diese meine heutige Antwort noch vorläufig bleiben muss, da die endgültige Düsseldorfer Tabelle 2010 noch nicht vom OLG Düsseldorf freigegeben wurde. Im Zusammenhang mit dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz und der Anpassung des staatlichen Kindergeldes ab 2010 wird auch die Düsseldorfer Tabelle erneut angepasst. Die von mir genannten Werte betreffen daher die Daten, die bislang von der Tabelle bekannt geworden sind. Ich würde Sie bitten, sich bis Mitte Januar 2010 spätestens noch einmal mit mir in Verbindung zu setzen, ich würde dann die Richtigkeit der einzelnen Beträge nochmals prüfen (RA-MandyRiedel@t-online.de)

Grundsätzlich ist zu sagen, dass in Ihrem Fall die Bedarfskontrollbeträge geprüft werden müssten, da Sie Unterhalt für 4 Kinder leisten müssen. Bei den beiden älteren Kindern, die noch bei der Kindesmutter leben, wäre außerdem zu prüfen, ob diese bereits eigenes Einkommen etwa aus Ausbildungsvergütung beziehen. Die Ausbildungsvergütung ist anzurechnen auf Ihren geschuldeten Unterhalt und zwar der Nettobetrag abzüglich 90 Euro ausbildungsbedingte Aufwendungen und zwar hiervon der hälftige Anteil. Bei Kindern, die volljährig sind, entfällt die Betreuungspflicht, so dass auch die Kindesmutter hier unterhaltspflichtig wird. Das Einkommen der Mutter ist im Übrigen für die Berechnung des Kindesunterhalts einzubeziehen. Beide Einkommen der Eltern werden zusammengerechnet und der Kindesunterhalt ermittelt sich aus diesem Gesamtbetrag. Der Gesamtbetrag ist unter den Eltern in der Weise aufzuteilen, in welchem Verhältnis sich die beiden Einkommen zueinander verhalten. Wenn also die Einkommen im Verhältnis 70/30 verhalten, ist der Unterhaltsbetrag auch im Verhältnis 70/30 aufzuteilen. Die Kindesmutter kann ihren Anteil auch in natura erbringen.
Der dann von Ihnen geschuldete Betragsteil ist mit dem Betrag zu vergleichen, der sich ergibt, wenn nur Ihr Einkommen zur Unterhaltsbestimmung herangezogen wird; es darf sich aus dieser Zusammenrechnung keine Mehrbelastung für Sie ergeben. Mangels Daten der Kindesmutter wird der Unterhalt auf Basis nur Ihres Einkommens berechnet.

Ohne Berücksichtigung von eigenem Einkommen der Kinder ergäbe sich bei 4 Kindern für das volljährige Kind ein Betrag von 371 Euro und für das 17 jährige Kind ein Betrag von 404,50 Euro. Mit Volljährigkeit des zweiten Kindes erhält dieses ebenfalls 371 Euro.

Ich bitte Sie, sich in den nächsten Tagen nochmals mit mir in Verbindung zu setzen. Ggf. können Sie mir die Daten des Einkommens der Kindesmutter und der beiden ?erwachsenen? Kinder (deren Einkommen) noch mitteilen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Zwangseinweisung

Arbeitgeber verschärft Haftung der Angestellten nach Geldentwendungen - Zulässig? | Stand: 04.01.2010

FRAGE: Ich arbeite in einem Fastfoodrestaurant. In einer Zweigstelle wurde bereits mehrfach Geld entwendet. Wir müssen zwischendurch sog. Cash drops machen und diese in einen Safe abwerfen.Nun verlange...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Verpflichtung Ihrerseits zur Unterschriftsleistung bzw. etwaigen Konsequenzen Stellung ...weiter lesen

Zahlungspflichtigkeit der Grundsteuererhöhungen und etwaige schuldhafte Verzögerung durch den Vermieter | Stand: 04.01.2010

FRAGE: Habe im Dezember die Nebenkostenabrechnung für 2008 und 2009 bekommen. Es liegt ein Schreiben der Gemeinde bei, dass die Grundsteuer ab 2005 erhöht wurde (Schreiben ging im Dezember an den Vermieter)...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Zahlungspflichtigkeit der Grundsteuererhöhungen 2005-2009 Stellung: Dabei möcht ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht

Interessante Beiträge zu Zwangseinweisung

Namensmissbrauch im Internet
Nürnberg (D-AH) - Wird dem Betreiber einer Internet-Plattform in einer Klage vorgeworfen, nicht genug gegen offensichtliche Rechtsverstöße seiner Kunden auf den Web-Seiten zu tun, muss er vor Gericht die Gr ...weiter lesen

Verfassungsrichter gegen Viagra
Nürnberg (D-AH) - Deutschlands oberste Richter sehen im Streit um nicht bezahlte Viagra-Rechnungen eines Kassenpatienten keine Verletzung seines Rechts auf körperliche Unversehrtheit. Mit dieser Begründung verweigerte das ...weiter lesen

14-jähriger Junge muss Feuerwehreinsatz bezahlen
Nürnberg (D-AH) - Raucht ein 14-jähriger Junge in einer Scheune und setzt dabei die Strohschober in Brand, muss er die Rechnung der Feuerwehr für den Löscheinsatz bezahlen. Daran ändert sich auch nichts, wenn inzwischen das ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.184 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 06.10.2017
Ich habe eine Zweitmeinung eingeholt und sehe jetzt klar.

   | Stand: 05.10.2017
Vielen Dank, mit den Erläuterungen komme ich weiter.

   | Stand: 05.10.2017
Danke Herr Orsin bezüglich Mieter Ferienhaus Belgien.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Nachbarrecht | Öffentliches Recht | Bußgeldverfahren | Erstberatung | Gebührenbescheid | Geldbuße | Genehmigung | gesetzlich | GEZ | Ordnungsamt | Untersagung | Vollzugsbekanntmachung | Vollzugshilfe | Zwangsmittel

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen