Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wer übernimmt die Reparaturkosten des fest eingebauten Wasserkastens?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 03.01.2010

Frage:

Es geht um den Wasserschaden im Bad unserer Eigentumswohnung: wie es heute üblich ist, liegt unser Wasserkasten fest installiert hinter einer verfliesten Wand. Ich stellte eines Abends auf den Bodenfliesen innerhalb der Fugen etwas Wasser fest, was aus der Wandfuge unterhalb des Wasserkastens kam. Da es schon Mitternahct war, sicherte ich alles mit Tüchern und rief am nächsten Morgen den Klempner an. Der wiederum kam eine halbe Stunde später und ging auf Ursachensuche. Er stelle nach einiger Zeit fest, dass ein Verbindungsrohr nicht mehr dicht war und wohl erneuert werden musste. Das leider hies, dass die Wand und auch der Wasserkasten komplett erneuert werden mussten. Ich wiederum teilte das unserem Hausverwalter mit, der wiederum mit der Versicherung sprach. Die sagten, den Wasserkasten müssten wir zahlen. Die Fliesenarbeiten würden sie übernehmen. Alles andere müsste mit Fotos bewiesen werden. Ich sollte es in Auftrag geben. Was ich dann auch tat. Als wir dann später in Urlaub gefahren sind und von der Versicherung die Fliesenarbeiten gezahlt wurden und die Hausverwaltung zahlte den Klempner. Sie will jetzt die Kosten mit der nächsten Abrechnung von uns zurück. Nun die Frage: muss ein eingebauter Wasserkasten nicht von der Gebäudeversicherung übernommen werden? Und kann die Hausverwaltung nicht eine Reparatur bezahlen, die wir in Auftrag gegeben haben und von uns das Geld zurückverlangen (über 700 Euro)?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit den Reparaturkosten des fest eingebauten Wasserkastens Stellung:

Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass nach ständiger Rechtsprechung Ver- und Entsorgungsleitungen ab der Abzweigung von der Hauptleitung zum Sondereigentum gehört, ebenso ein fest eingebauter Wasserkasten.

Dies führt dazu, dass Sie als Wohnungseigentümer der betreffenden Wohnung zahlungspflichtig sind und die Kosten nicht auf die Wohnungseigentümergemeinschaft umgelegt werden können.

Da der Verwalter die Kosten somit unzutreffend, nämlich ohne rechtliche Verpflichtung, in Ihrem Urlaub beglichen hat, steht ihm ein Herausgabeanspruch gem. § 812 Abs. 1 BGB zu, so dass er die Kosten bspw. auch mit der nächsten Abrechnung verlangen kann.

Aus dem Umstand, dass der fest eingebaute Wasserkasten zum Sondereigentum gehört, ist grds. auch die Gebäudeversicherung für den Wasserkasten nicht zahlungspflichtig, anders als für die im Gemeinschaftseigentum stehenden Fließen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Gebäudeversicherung

Bank kündigt Kreditvertrag unrechtmäßig | Stand: 05.02.2013

FRAGE: Es geht um die Rechtmäßigkeit einer Kreditkündigung. Durch eine offene Rechnung i.H.v. rund 27.000,- Euro, die ein Kunde von mir noch nicht bezahlt hat bin ich in Zahlungsschwierigkeite...

ANTWORT: Es hat den Anschein, als ob Sie in die „Mühlen“ einer Bank geraten sind. Das Verhalten der Bank halte ich für skandalös. Eine Kreditkündigung eines Verbraucherkredits durc ...weiter lesen

Bausparkasse kündigt Bausparverträge | Stand: 29.09.2012

FRAGE: Im Jahr 1999 habe ich einen Bausparvertrag bei der Bausparkasse S. abgeschlossen, der nach heutigen Verhältnissen eine hohe Guthabenverzinsung ausweist. Das Bausparkonto wurde von mir in den zurückliegende...

ANTWORT: Leider scheinen die derzeitige Rechtsprechung und die herrschende Lehre recht einmütig hinter der Bausparkasse zu stehen. Die Bausparkasse darf nach §§ 488 BGB den überzahlten Bausparvertra ...weiter lesen

Rücktritt vom Kaufvertrag - Bearbeitungsgebühren | Stand: 17.04.2012

FRAGE: Ich habe letzte Woche einen gebrauchten Wohnwagen per Finanzierung gekauft und habe nun die Finanzierung über die Bank wie eine Leasingfirma nicht genehmigt bekommen und somit kann ich den Wohnwage...

ANTWORT: Leider haben Sie mir keinerlei Unterlagen über die geplante und gescheiterte Finanzierung übermittelt. Im Kaufvertrag ist über eine Finanzierung bis auf die Erwähnung dieses einzelne ...weiter lesen

Sollten Kaufvertragsmodalitäten über Immobilien stets notariell erfolgen? | Stand: 12.07.2010

FRAGE: Wir verkaufen unser Haus und dabei möchte der Käufer eine Restsumme von 20.000 Euro mittels eines Schuldscheines begleichen, rückzahlbar innerhalb eines Jahres. Wie können wir als Gläubige...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich kann Ihre Fragen wie folgt beantworten:Vor Beantwortung Ihrer Fragestellung möchte ich darauf hinweisen, dass entscheidend für die rechtliche Situation der zwische ...weiter lesen

Müssen die Erben die Darlehensverträge der Erblasser erfüllen? | Stand: 17.03.2010

FRAGE: Familie: Vater (8 Jahre tot), Mutter lebt in Pflegestation, 5 Geschwister,voraussichtlich alle erbberechtigt. Sohn (ich) wurde zum Testamentsvollstrecker bestimmt. Zu Vaters Lebzeiten haben 2 Töchter...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,soweit in den schriftlichen Darlehensverträgen nichts anderes vermerkt ist, haftet jeder der Darlehensnehmer als Gesamtschuldner für die gesamte Summe (§ 421 BGB) ...weiter lesen

Zwei Parteien zahlen in eine Gebäudeversicherung ein - Kann eine Partei die Versicherung kündigen? | Stand: 13.08.2009

FRAGE: Ich lebe mit meiner Schwester in einem sehr schweren Streit. Nun folgende Frage: sie lebt in unserem Elternhaus allein und sie hatte in meiner Gegenwart eine Gebäudeversicherung abgeschlossen. Wi...

ANTWORT: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass eine Gebäudeversicherung keine Pflichtversicherung mehr darstellt. Wenn daher Ihre Schwester dennoch einseitig einen Vertrag mit einer Versicherungsgesellschaf ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Immobilienrecht | Versicherungsrecht | Bausparvertrag | Grenzverletzung | Grundbuch | Hausrat Kündigung | Hausratversicherung | Mieter | Nießbrauch | Nießbrauchrecht | Überspannung | Wassereinbruch | Hundehaftpflicht | Auflösung Bausparvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen