Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nachbar will seine Haushälfte abreißen lassen - Wer Schützt die andere Hälfte?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Muth
Stand: 07.12.2009

Frage:

Es gibt da ein sehr, sehr altes Fachwerkhaus, daß im Besitz von 2 Parteien ist. Die eine Partei wohnt in der einen Hälfte, die andere in der anderen (wobei "Hälfte" nicht als 50% des Wohnraumes zu verstehen ist und es auch keinen geraden Schnitt als Trennung durch das Haus gibt. Soll heißen die Räume sind verschachtelt, so daß ein Raum auf das Grundstück der anderen Partei ragt). Die Wohnungen an sich sind 100% von einander getrennt und haben separate Eingänge.

Nun ist dieses alte Haus in sehr unterschiedlichem Zustand. Die eine Hälfte ist noch in Ordnung, die andere aber verwittert, baufällig. Auf kurz oder lang wird diese Hälfte einstürzen. Jetzt möchte die eine Partei ihre Hälfte abreißen. Frage:
Wer kommt für die nötige Stützung der anderen Hälfte auf?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-27
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

ich gehe bei meiner Bearbeitung davon aus, dass es sich um 2 verschiedene Grundstücke handelt, also rechtlich betrachtet um 2 Häuser, wenn auch aneinandergrenzend; sollten die beiden Haushälften auf einem Grundstück liegen (nach dem Grundbuch), würde es sich streng genommen um eine Wohnungseigentümergemeinschaft handeln (auch wenn das bisher so nicht gehandhabt worden ist)

in diesem Fall kommen Sie bitte unbedingt noch einmal auf mich zurück, dann gilt das unten folgende nämlich nicht;

Zu Ihrer Frage:

Sie haben einen Anspruch darauf, dass Ihr Grundstück und damit Ihr Haus nicht durch den Nachbarn mehr als notwendig beeinträchtigt werden, §§ 1004, 908, 909 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB).

§ 908 BGB ist nicht direkt anwendbar, da das Nachbargebäude nicht (teilweise) einstürzen soll, sondern abgerissen;

§ 909 BGB ist ebenfalls nicht direkt anwendbar, da es keine Vertiefung auf dem Nachbargrundstück geben soll, zumindest nicht direkt durch den Abriss.

Es bleibt daher die allgemeinere Norm des § 1004 BGB. Sie haben hiernach einen Anspruch, dass Ihr Grundstück bzw. Ihr Haus vom Nachbarn beim Abriss nicht beschädigt wird.

Droht die Beschädigung erst, haben Sie einen entsprechenden Unterlassungsanspruch gegen den Nachbarn.

Sie müssen allerdings im Streitfall beweisen, dass durch den Abriss Ihr Haus beeinträchtigt wäre.

Zu beachten ist, dass es hier landesrechtliche Besonderheiten geben kann; die Nachbargesetze (Nachbarrechtsgesetz, Landesnachbarrechtsgesetze) enthalten zum Teil Regelungen zu Grenz- und Nachbarwänden, die zu beachten sind. Eine Prüfung hierzu scheidet per e-mail aber quasi schon deswegen aus, weil hier genau geprüft werden müsste, ob es eine (oder wegen der geschilderten Verschachtelung mehrere) gemeinsame Wände gibt, und ob diese auf oder neben der Grenze stehen.

Ich empfehle folgendes:

Teilen Sie dem Nachbarn Ihre Bedenken mit, und verlangen Sie, dass er die Stützmaßnahmen auf seine Kosten vornimmt.

Wenn er dem nicht nachkommen sollte, sollten Sie einen Rechtsanwalt vor Ort aufsuchen.

Das gleiche gilt, wenn absehbar ist, dass Stützmaßnahmen nicht ausreichen werden, wenn also wegen der Verschachtelung ein Abriss des Nachbarhauses ohne Beschädigung Ihres eigenen überhaupt nicht möglich ist.

Wie gesagt, melden Sie sich bitte noch einmal bei mir, wenn die Häuser auf einem Grundstück liegen sollten.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Förmliche Zustellung

Kündigung eines Marketingvertrages wegen Geschäftsaufgabe | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Ich gründete vor einigen Monaten ein Online-Geschäft. Zur Werbung machte ich einen Vertrag mit einer Marketingfirma, die meine Geschäftswebseiten im Internet bewerben sollte. Der Vertra...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie keinen Anspruch haben aus dem Vertrag mit der Marketingfirma vorzeitig entlassen zu werden.Nach Ihren Angaben haben Sie einen Festvertra ...weiter lesen

Welche Erbschaftsansprüche haben Kinder gegen ihre Stiefmutter? | Stand: 07.12.2009

FRAGE: Im Juli 2009 verstarb mein leiblicher Vater. Zum jetzigen Zeitpunkt lebt noch meine Stiefmutter, welche Erbschaftsansprüche kann ich jetzt geltend machen? Was ist mit der Erbfolge, wenn meine Stiefmutte...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:Sie haben nichts von weiteren Geschwistern geschrieben, so dass ich davon ausgehe, dass Sie das einzige Kind Ihres Vaters sind. Ic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Förmliche Zustellung

Brief am Gartenzaun
Nürnberg (D-AH) - Hängt der Briefträger ein Schreiben des Gerichts an den Gartenzaun eines Grundstücks, kann von einer ordnungsgemäßen Zustellung des amtlichen Dokuments keine Rede sein. Das hat in einem aktuellen Beschluss ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-27
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-27
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilprozessrecht | Wettbewerbsrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Beschluß | Niederlegung | Ordnungsgeld | Persönliches Erscheinen | richterliche Verfügung | schriftliches Verfahren | Verfahrenseinstellung | Verfügung | vorheriger Stand | Zwangsgeld | öffentliche Zustellung | Terminfestsetzung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-27
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen