Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Muss der Insolvenzverwalter eine Sachstandsmitteilung machen?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Muth
Stand: 03.12.2009

Frage:

Ist der Insolvenzverwalter verpflichtet mir Sachstandsauskunft zu geben?
Was kann ich unternehmen wenn er es nicht tut?
Mein Insolvenzverfahren läuft seit Feb. 2000 und ich bekomme keine Auskunft bezüglich einer Beendigung bzw. was dieser noch im Wege steht und das schon seit ca. drei Jahren!

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

I. Sie fragen zunächst, ob Ihnen der Insolvenzverwalter eine Sachstandsmitteilung machen muss; hierzu folgendes:

Ein ausdrückliches, gesetzlich geregeltes Auskunftsrecht des Schuldners gegen den Insolvenzverwalter gibt es nicht.
Selbst Auskunftsrechte der Gläubiger sind kaum vorhanden.

II. Sie fragen weiter, wie Sie vorgehen sollen, wenn Sie die Auskunft nicht erhalten; hierzu folgendes:

1. Sie können ihn trotzdem schriftlich zur Auskunft auffordern; ich rate von Anrufen. Faxen und mailen ab; all das bleibt gerne unbeachtet und unbeantwortet.

2. Sie können den Stand Ihres Insolvenzverfahrens jederzeit unter www.insolvenzbekanntmachungen.de unter Detailsuche und dann der Eingabe Ihrer Daten einsehen. Die Seite ist staatlich, kostet nichts, ist aber mitunter sehr langsam.

3. Sie können Akteneinsicht beim Insolvenzverwalter

4. und beim Insolvenzgericht einfordern, und sich den Stand des Verfahrens so selbst herausarbeiten.

5. Sie können dem Insolvenzgericht, auch wieder schriftlich, mitteilen, dass Sie keinen Kontakt zum Insolvenzverwalter erhalten und das Gericht um Mitteilung des Verfahrensstandes oder um eine entsprechende Anweisung an den Insolvenzverwalter bitten.

Mindestens eine der Maßnahmen dürfte zum Erfolg führen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Lastenzuschuß

Voraussetzungen für den Maklerprovisionsanspruch | Stand: 03.12.2009

FRAGE: ich habe über ein Unternehmen im Internet für Immobilienein Wohnungsinserat gesehen vom Makler mit einer Provision von 2,38 Monatsmieten bei 500€ Kaltmiete. Als es zum Mietvertragsabschlus...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Fragestellung: Maklerprovisionsanspruch gem. § 652 BGBDer Provisionsanspruch des Maklers gem. § 652 Abs. 1 BGB verlangt den Abschluss eines Maklervertrages (I), die Tätigkei ...weiter lesen

Besteht ein Anspruch auf eine größere Wohnung wegen nebenberuflicher Künstlertätigkeit? | Stand: 02.12.2009

FRAGE: Ich habe vorsorglich gegen den Bescheid des Landratsamts bezüglich "Angemessener Wohnfläche" schriftlich Einspruch eingereicht, da ich nebenberuflich (vorher hauptberufl.) als Kunsthandwerkerin...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Fragen möchte ich wie folgt beantworten:1. Einen "Bonus" für eine größere Wohnung auf Grund einer beruflichen Nutzung gibt es direkt nicht. Insoweit wir ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Beiträge zu Lastenzuschuß

Russische Spione zu Haftstrafen verurteilt
| Stand: 08.07.2013

Ein hier wohnhaftes russisches Agenten-Ehepaar hatte über zwanzig Jahre westliche Behörden ausspioniert. Das Oberlandesgericht Stuttgart verurteilte nun die Spione wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit ...weiter lesen

Zusatzversicherung für spätere Zahnbehandlung
| Stand: 05.07.2013

Wird eine private Zahnzusatzversicherung erst abgeschlossen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, also nachdem bei einem Zahnarztbesuch die Behandlungsbedürftigkeit des Gebisses bereits festgestellt wurde, ...weiter lesen

Räumung ohne Titel: Verbotene Eigenmacht des Vermieters
| Stand: 04.07.2013

Wenn ein Vermieter einen vermieteten Büroraum ohne rechtskräftigen Titel einfach räumen lässt, begeht er verbotene Eigenmacht. Der dadurch geschädigte Mieter kann vom Vermieter im Wege der einstweiligen ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Nachbarrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | 3. Förderweg | Heizkostenzuschuss | Mietbeihilfe | Mietbescheinigung | Mietzuschuss | Wohnberechtigung | Wohnberechtigungsbescheinigung | Wohnberechtigungsschein | Wohnbescheinigung | Wohngeldzuschuss | Wohnraumförderung | Wohnungsbauförderung | Wohnungsberechtigungsschein | Wohnungsförderung | zuschussfähige Miete | Stromnachzahlung | Mietkostenübernahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen