Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Muss der Insolvenzverwalter eine Sachstandsmitteilung machen?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Muth
Stand: 03.12.2009

Frage:

Ist der Insolvenzverwalter verpflichtet mir Sachstandsauskunft zu geben?
Was kann ich unternehmen wenn er es nicht tut?
Mein Insolvenzverfahren läuft seit Feb. 2000 und ich bekomme keine Auskunft bezüglich einer Beendigung bzw. was dieser noch im Wege steht und das schon seit ca. drei Jahren!

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

I. Sie fragen zunächst, ob Ihnen der Insolvenzverwalter eine Sachstandsmitteilung machen muss; hierzu folgendes:

Ein ausdrückliches, gesetzlich geregeltes Auskunftsrecht des Schuldners gegen den Insolvenzverwalter gibt es nicht.
Selbst Auskunftsrechte der Gläubiger sind kaum vorhanden.

II. Sie fragen weiter, wie Sie vorgehen sollen, wenn Sie die Auskunft nicht erhalten; hierzu folgendes:

1. Sie können ihn trotzdem schriftlich zur Auskunft auffordern; ich rate von Anrufen. Faxen und mailen ab; all das bleibt gerne unbeachtet und unbeantwortet.

2. Sie können den Stand Ihres Insolvenzverfahrens jederzeit unter www.insolvenzbekanntmachungen.de unter Detailsuche und dann der Eingabe Ihrer Daten einsehen. Die Seite ist staatlich, kostet nichts, ist aber mitunter sehr langsam.

3. Sie können Akteneinsicht beim Insolvenzverwalter

4. und beim Insolvenzgericht einfordern, und sich den Stand des Verfahrens so selbst herausarbeiten.

5. Sie können dem Insolvenzgericht, auch wieder schriftlich, mitteilen, dass Sie keinen Kontakt zum Insolvenzverwalter erhalten und das Gericht um Mitteilung des Verfahrensstandes oder um eine entsprechende Anweisung an den Insolvenzverwalter bitten.

Mindestens eine der Maßnahmen dürfte zum Erfolg führen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ausländergesetz

Frist zur Beseitigung anerkannter Mängel nach Auszug | Stand: 03.12.2009

FRAGE: 1.MietvertragIm Mietvertrag steht - - Küche, Bäder, Dusche alle ----- Jahre,- Wohn-, Schlafräume, usw. - alle ----- Jahre,- Nebenräume, alle ----- Jahre, dahinter nach einer Klamme...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Frist zur Beseitigung anerkannter Mängel nach Auszug2. Wirksamkeit des Abnahmeprotokolls3. Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturenzu 1.:Offensichtlic ...weiter lesen

Voraussetzungen für den Maklerprovisionsanspruch | Stand: 03.12.2009

FRAGE: ich habe über ein Unternehmen im Internet für Immobilienein Wohnungsinserat gesehen vom Makler mit einer Provision von 2,38 Monatsmieten bei 500€ Kaltmiete. Als es zum Mietvertragsabschlus...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Fragestellung: Maklerprovisionsanspruch gem. § 652 BGBDer Provisionsanspruch des Maklers gem. § 652 Abs. 1 BGB verlangt den Abschluss eines Maklervertrages (I), die Tätigkei ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Beiträge zu Ausländergesetz

Eiförmige Schokoküsse sind kein Plagiat
| Stand: 01.07.2013

Die Schokoküsse in Ei-Form des Herstellers Storck verletzten keine Schutzrechte eines Designers, der die Produktform zuvor entwickelte. Das urteilte nun das Landgericht Düsseldorf und wies die Klage einer Werbeagentur ...weiter lesen

Verluste im Ausland
| Stand: 28.06.2013

Verluste beim fehlgeschlagenen Versuch, in Belgien Ferienwohnungen zu verkaufen, sind in Deutschland steuermindernd geltend zu machen. Obwohl Gewinne aus einer beabsichtigten Geschäftstätigkeit nach dem Doppelbesteuerungsabkommen ...weiter lesen

Fitness-Studio: Kündigung bei Missachtung von Kopfbedeckungsverbot
| Stand: 01.07.2013

Wird das Tragen einer Kopfbedeckung in den allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen eines Fitnessstudios untersagt, ist eine Kündigung der Mitgliedschaft rechtens, wenn sich Mitglieder nicht an das Verbot ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Sozialrecht | Spätaussiedlerrecht | §92 A AuslG | Anwerbestoppausnahmeverordnung | Ausländerangelegenheiten | Ausländerfragen | Ausländische Studenten | Auslandsrecht | Bürgerrecht | DVAuslG | Garantieerklärung | Verpflichtungserklärung | Vorabzustimmung | Vorbereitungshaft | Integrationskurs | Immigration

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen