Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Beantragung eines Aufenthaltsbestimmungsrechts in England

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 01.12.2009

Frage:

Meine Tochter lebt in London, hat eine 4jährige Tochter und ist nach englischem Recht seit 6 Monaten geschieden. Mutter und Kind haben die deutsche Staatsbürgerschaft und sind als Hauptwohnsitz in Deutschland gemeldet. Der Vater ist Afrikaner und hat keinen englischen Pass. Ist es möglich, dass meine Tochter mit einem Antrag auf Aufenthaltbestimmungsrecht nach Deutschland ziehen kann? Besteht überhaupt die Möglichkeit in England dieses zu bekommen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ihre erste Frage würde ich mit einem "Ja" beantworten.

Wenn Ihre Tochter das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht für ihr Kind hat, kann sie mit dem Kind England verlassen und nach Deutschland reisen. Dass gilt auch dann, wenn ein gemeinsames Sorgerecht besteht.

Dieses bestätigt eine Entscheidung des OLG Koblenz aus dem Jahr 2007 (Az.: 9 UF 450/07). Danach begeht eine geschiedene Mutter, die mit ihrem Kind in ein anderes EU-Land umzieht keine "Kindesentführung". Das gilt auch dann, wenn Vater und Mutter das Sorgerecht gemeinsam zusteht. Bedingung ist jedoch, dass die Mutter allein das Aufenthaltsbestimmungsrecht für die Kinder hat. Der Grund liegt darin, dass der Vater innerhalb der EU grundsätzlich Freizügigkeit genießt und sein Kind in jedem EU-Land besuchen kann. Dieses mag zwar bei einem Afrikaner ohne englischen Pass faktisch eingeschränkt sein, schließt jedoch ein Aufenthaltsrecht in Deutschland zum Zwecke des Kindesbesuches nicht grundsätzlich aus.

Soweit das deutsche Recht.

Verbindliche Aussagen zum englischen Recht kann ich nicht machen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es eine dem deutschen Aufenthaltsbestimmungsrecht entsprechende Regelung auch in England gibt. Entsprechende Anträge sind vor der Ausreise dort zu stellen. Dabei wird sicher auch seitens des Gerichtes zu bewerten sein, dass mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht das Recht zur Ausreise verbunden ist.



Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aufenthaltsbestimmungsrecht

Niederlassungserlaubnis - Welche Voraussetzungen gelten bei einer Blauen Karte und deutschem Sprachdiplom? | Stand: 30.01.2016

FRAGE: Ich arbeite schon seit 21 Monaten mit einer Blaue Karte für eine deutschen Firma. Mein Vertrag läuft in drei Monaten aus und wird nicht verlängert. Ich habe außerdem ein deutsche...

ANTWORT: Die Voraussetzungen für die Ausstellung einer Niederlassungserlaubnis für Inhaber einer blauen Karte sind in § 19a Absatz 6 AufenthG geregelt.Die Vorschrift lautet wie folgt:„(6) De ...weiter lesen

Verlängerung des Aufenthaltstitels ohne elektronischen Fingerabdruck | Stand: 17.01.2014

FRAGE: Mein Mitbewohner (Australier) ist seit 9 Jahren in Deutschland und hat soweit alle erforderlichen Unterlagen durch mich (bevollmächtigt) bei der Ausländerbehörde in HH-Mitte eingereicht.Leide...

ANTWORT: Seit einiger Zeit werden Aufenthaltstitel ausschließlich in elektronischer Form ausgegeben. Der Ausweis enthält einen maschinenlesbares Bild sowie zwei Fingerabdrücke.Eine Alternative i ...weiter lesen

Aufenthaltsgenehmigung mit Sprachkurs aufrecht erhalten? | Stand: 21.11.2012

FRAGE: Meine Frau (Eheschließeung am 20.09.2012 in der Ukraine, Ehe in Deutschland nachbeurkundet) weilt zur Zeit zu Studienzwecken in Deutschland. Ihr Visum (Visum D, 3 Monate) ist gültig bis zu...

ANTWORT: Die Empfehlung geht dahin, einen Versuch zu unternehmen, den Aufenthalt im Rahmen der Familienzusammenführung zu regeln. Sie sollten aber vorsichtshalber die zweite Schiene auch weiter verfolgen ...weiter lesen

Als Ausländer einen Deutschen Pass beantragen | Stand: 07.02.2011

FRAGE: Wir gehören zur s.g. jüdischen Kontingent Flüchtlingen aus der Ukraine. Wir sind nach Deutschland im August 1993 eingereist. Im Juni 1994 ist unser Sohn hier geboren. Jetzt möchte...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, ihr Sohn wurde in Deutschland geboren und kann daher eingebürgert werden.Ein im Inland geborenes Kind, dessen Eltern beide Ausländer sind, ist Deutscher wenn ein Elterntei ...weiter lesen

Unterhaltsrecht und der Begriff des Mehrbedarfs | Stand: 16.05.2010

FRAGE: Ich lebe in den USA, meine (bald) Ex-Frau ist vor 8 Monaten mit meinem Sohn nach Deutschland gezogen. Die Scheidung ist im Staat Texas eingereicht worden, wird wahrscheinlich in den nächsten 30 Tage...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, es gibt im deutschen Unterhaltsrecht den Begriff des sogenannten "Mehrbedarfs", das sind aussergewöhnliche Belastungen, die z.B. anfallen, wenn ein Kind besonderer, z.B. medizinisch ...weiter lesen

Kostenerstattung nach Kindesentziehung innerhalb der Familie | Stand: 08.04.2010

FRAGE: Unsere Ex-Schwiegertochter hatte das Kind schon mehrfach nach USA entführt, die ersten beiden Male erstattete unser Sohn keine Anzeige, weil sie nach 2-4 Wochen wieder zurück war. Das letzt...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Kostenerstattung nach Kindesentziehung innerhalb der FamilieAuf den strafrechtlichen Hintergrund der Frage, inwiefern sich die Kindesmutter des Kindesentzugs gem. § ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.140 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Verkehrsrecht | Spätaussiedlerrecht | Aufenthalt Berechtigung | Aufenthaltsbefugnis | Aufenthaltsberechtigung | Aufenthaltsbestimmungen | Aufenthaltsbewilligung | Aufenthaltsdauer | Aufenthaltserlaubnis | Aufenthaltsgestattung | Aufenthaltsrecht | Aufenthaltsstatus | Aufenthaltstitel | Aufenthaltsverbot | AufenthG | AufenthG/EwG

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen