Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Volljährigenunterhalt - Kann die Mutter den Unterhalt vom Vater einfordern oder muss dies das Kind selbst erledigen?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 22.10.2009

Frage:

Unterhalt 18jähriger Tochter:

Kann die Mutter für Ihre 18jährige Tochter Unterhalt von mir einfordern? Laut Düsseldorfer Tabelle muss die Tochter das selber machen und mit ihrer Unterschrift beim Anwalt als Mandantin bestätigen?

Hat die 18jährige Tochter beim Besuch der Schule (einjähriges Berufskollege für Sozialpädagogik) Anspruch auf Unterhalt? Zu was für einer Ausbildung gehört das, wie soll ich das einstufen,
wenn ich dafür Unterhalt zahlen soll?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Fragestellung: Volljährigenunterhalt

Mit Vollendung des 18. Lebesjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d. h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig und zwar bis zum Ende eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses, vgl. 1610 Abs. 2 BGB. Der bislang gewährte Betreuungsunterhalt entfällt.

Das volljährige Kind muss also jetzt selbst für die Durchsetzung seiner Unterhaltsansprüche sorgen. Jedoch kann es mit der Durchsetzung seiner Ansprüche Dritte durch Vollmacht beauftragen, so auch die Kindesmutter oder einen beauftragten Anwalt. Allerdings kann dann der andere Elternteil die Vorlage der Vollmacht verlangen. Der Unterhalt für volljährige Kinder, die noch im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen, richtet sich in der Regel nach der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle. Ihr Bedarf bemisst sich, falls beide Elternteile leistungsfähig sind, nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile.

Das Kindergeld ist an Volljährige auszuzahlen und wird in voller Höhe auf den Bedarf angerechnet, vgl. § 1612 b Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BGB. Es beträgt derzeit 164,00

Vor der Ermittlung der Haftungsquoten der Eltern sind von deren Einkommen zunächst die für ihren eigenen Unterhalt erforderlichen Beträge (angemessener Selbstbehalt) abzuziehen. Der Selbstbehalt vom Volljährigenunterhalt beträgt derzeit 1100,00.

Eltern schulden Ihrem Kind im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit eine Berufsausbildung, die der Begabung und den Fähigkeiten, dem Leistungswillen und den beachtenswerten, nicht nur vorübergehenden Neigungen des Kindes am Besten entspricht, ohne dass es auf ihren Beruf oder gesellschaftliche Stellung ankommt. Haben Eltern die ihnen hiernach obliegende Pflicht, Ihrem Kind eine angemessene Ausbildung zu gewähren, in rechter Weise erfüllt, hat das Kind einen Abschluss einer Ausbildung erlangt, dann sind Sie Ihrer Unterhaltspflicht aus §1610 Abs. 2 BGB in ausreichendem Maße nachgekommen und grundsätzlich nicht verpflichtet eine zweite Ausbildung zu finanzieren, der sich das Kind nachträglich nach Beendigung der ersten Ausbildung unterziehen will. Das Kind trägt das Anstellungsrisiko hinsichtlich des erlernten Berufs alleine. Das von Ihrer Tochter besuchte einjährige Berufskollege für Sozialpädagogik dürfte als Vorbereitung für ihre geplante Berufsausbildung gelten und daher zweckdienlich sein. Derartige vorbereitende Maßnahmen werden durch die Rechtsprechung als zur Erstausbildung gerechnet und anerkannt.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Unterhalt Düsseldorfer Tabelle

Kündigungsfristen bei Aussicht auf eine neue Wohnung | Stand: 23.10.2009

FRAGE: Ich wohne in einer Mietwohnung, die demnächst zwangsversteigert wird. Die Miete wird von mir an denn Zwangsverwalter überweisen. Laut Mietvertrag besteht eine 3 monatige Kündigungsfrist...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,grundsätzlich haben Mieter die Möglichkeit den Vertrag fristgemäß zu kündigen, d. h. also hier innerhalb der vertraglichen 3-Monatsfrist oder aber auch innerhal ...weiter lesen

Ferienwohnrecht in Spanien an eine Agentur verkauft und nun drohen steuerrechtliche Probleme | Stand: 23.10.2009

FRAGE: Im Juli diesen Jahres verkaufte ich mein Ferienwohnrecht (Timeshare) in Spanien an eine spanische Agentur. Vorher musste ich eine - laut Aussage - gesetzlich geforderte Vertragssicherheit bezahlen. Dies...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Der Ablauf des Verkaufs ist in der Verkaufsvollmacht für Ferienwohnrecht vom 21. April 2009 sowie in den Richtlinien und Ablauf für den Verkauf von Ferienwohnrechten geregelt ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Unterhalt Düsseldorfer Tabelle

Wer trägt die Kosten einer Bestattung?
| Stand: 10.06.2013

Grundsätzlich haften die Erben für die Kosten einer Bestattung. Nun gibt es Fälle, in denen kein Erbe vorhanden ist, z.B. weil die Erbschaft ausgeschlagen wurde. Dann sind die Abkömmlinge, also die Kinder ...weiter lesen

Heimliche GPS-Überwachung in der Regel gesetzeswidrig
| Stand: 10.06.2013

Die unbefugte Überwachung einer Person mithilfe eines GPS-Senders verstößt grundsätzlich gegen Datenschutzrechte und ist somit illegal. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. 1 StR 32/13). Im ...weiter lesen

Hauttransplantation - Pflegeheim muss Behandlungskosten übernehmen
| Stand: 10.06.2013

Wenn das Pflegepersonal eine pflegebedürftige Heimbewohnerin unbeaufsichtigt in einem Raum lässt und diese sich an heißem Tee verbrüht, muss der Heimbetreiber die Behandlungskosten von Verletzungen ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Berliner Unterhaltstabelle | Düsseldorfer Tabelle | Hammer Leitlinien | Kindesunterhalt | Leipziger Tabelle | Regelbetrag | Unterhalt | Unterhaltsanspruch | Unterhaltsrechtliche Leitlinien | Unterhaltsrichtlinien | Unterhaltstabelle | Unterhaltsrechner

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen