Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Welche Merkmale zeichnen die Scheinselbständigkeit aus und welche Auswirkungen hat diese grundsätzlich?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 04.10.2009

Frage:

Scheinselbständigkeit

Ich bin Rentner. Mein Alter ist 60 Jahre. Für eine Lokalzeitung mache ich Fotos. Es existiert kein Vertrag, sondern lediglich eine Vereinbarung darüber, dass die Zeitung meine Bilder drucken und Online stellen kann. Ich bekomme ein Honorar je Foto. Mit der Höhe der Honorare bewege ich mich inzwischen an der Hinzuverdienstgrenze.

Für besondere Anlässe von Privatpersonen fotografiere ich und bekomme dafür jeweils ein Honorar. Der überwiegende Anteil des Einkommens besteht allerdings aus Zahlungen der Tageszeitung.

Bin ich damit scheinselbständig?

Die Frage ist wichtig, weil ich für die Berechnung der Hinzuverdienstgrenze von meinen Erlösen die Kosten für Fotoausrüstung und Material absetzen möchte und dazu den Status als Selbständiger/Freiberufler haben muss.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Eine Scheinselbständigkeit kann ich nach Ihrer Schilderung Ihrer Nebentätigkeit nicht erkennen: Es fehlen die wesentlichen Merkmale.
Sie haben zwar einen Hauptauftraggeber, der aber nicht ständig und nicht zu einem Fixum, sondern fallweise eine Vergütung für Ihre Bilder zahlt. Ferner führen Sie weitere Aufträge für Privatpersonen aus, so dass Sie über verschiedene Einkunftsquellen verfügen. Bei keinem Ihrer Auftraggeber sind Sie in dessen Betriebsorganisation eingeliedert, in dem Sie an feste Arbeitszeiten oder dessen Organisation gebunden wären.

Entscheidend ist daher, dass Sie
- das unternehmerische Risiko Ihrer Tätigkeit tragen und
- in der Gestaltung der Ausführung Ihrer Tätigkeit, wie auch in der Auswahl Ihrer
Kunden völlig frei sind und keiner wie immer gearteten Weisung unterliegen.

Zudem gehe ich davon aus, dass Sie für Ihre Tätigkeit Rechnungen stellen.

Solange daher die Deutsche Rentenanstalt kein Statusfeststellungsverfahren in die Wege leitet, gehen Sie kein Risiko ein. Sollte diesbezüglich tatsächlich ein Verfahren eingeleitet werden, können Sie mit den o.a. Argumenten hierauf erwidern.




Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV

Interessante Beiträge zu Scheinselbstständigkeit

Verkauf einer Internet-Domain
Nürnberg (D-AH) - Wer seine Internet-Adresse verkauft, braucht dafür keine Einkommenssteuer zu zahlen. Allerdings nur, wenn er dabei die einjährige Spekulationsfrist einhält und den Domain-Handel nicht gewerbsmäßig betreibt. ...weiter lesen

Keine Auskunft für Job-Bewerber
Nürnberg (D-AH) - Schweigt sich ein Unternehmen über die konkreten Gründe der Ablehnung eines Job-Bewerbers aus, so ist das sein gutes Recht. Nach nationaler Gesetzgebung existiert in Deutschland gegenüber dem Anbieter einer ...weiter lesen

Verbotene Vergütung für Mietangebote
Nürnberg (D-AH) - Wer seinen Kunden öffentlich und nicht öffentlich zugängliche Mietangebote zur Verfügung stellt, darf sich diese Dienstleistung nicht erfolgsunabhängig und im Voraus bezahlen lassen. Mit der Forderung nach ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Vereinsrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlussförderung | Fördergelder | Fördermittel | Förderprogramm | Förderprogramme | Gründung Ich Ag | Unterstützung | Vermittlungsgutschein | Vermittlungsgutscheine | Versicherung bei Minijobs | Versicherungsfreiheit | Versicherungspflichtgrenze | Gründungszuschuss

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen