Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Altersdemenz der Mutter ausgenutzt und Schenkung eines Hauses erschlichen - Können Geschwister etwas unternehmen?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 01.10.2009

Frage:

Mein Bruder hat sich unter Vortäuschung falscher Tatsachen und Ausnutzung der zunehmenden Altersdemenz (Behandlung wegen Wahnvorstellungen bereits 2008) meiner Mutter von dieser im Juli 2009 eine Generalvollmacht geben und ein Haus schenken lassen. Die entsprechenden Urkunden habe ich zufällig im September gefunden. Eine Woche später hat mein Bruder unsere Mutter ohne mein Wissen und offenbar gegen ihren Willen in ein Altersheim untergebracht und ist nicht bereit, die Adresse zu benennen.

Was kann ich gegen die Generalvollmacht, Schenkung und Heimunterbringung unternehmen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

wenn Sie der Auffassung sind, dass Ihre Mutter altersbedingt nicht mehr in der Lage ist, ihre Dinge eigenverantwortlich zu regeln, sollten Sie beim örtlichen Amtsgericht (Vormundschaftsgericht)die Bestellung eines gerichtlich bestellten Betreuers beantragen.

Mit dieser Aufgabe wird das Gericht meist einen Angehörigen beauftragen und dabei den Willen des Betreuten berücksichtigen. Bestehen jedoch Streitigkeiten in der Familie und genießt ein Verwandter nicht das Vertrauen anderer, wird das Gericht im Regelfall einen Außenstehenden beauftragen.

Dieser Betreuer kann dann als einziger Rechtsgeschäfte für die Mutter abwickeln und z.B. auch über ihre Unterbringung entscheiden. Der Betreuer regelt dann auch mit wem sie Kontakt aufnehmen kann. Ihr Bruder hat dann keine Möglichkeiten mehr die Mutter alleine für sich einzunehmen.

Die Schenkung des Hauses ist nur dann wirksam, wenn sie in einer notariellen Urkunde erfolgt ist. Eine solche Urkunde darf der Notar aber nur dann ausstellen, wenn er sich zuvor von der Geschäftsfähigkeit der Mutter überzeugt hat. Liegt also eine notarielle Schenkungsurkunde vor, ist davon auszugehen, dass Ihre Mutter zumindest bei deren Unterzeichnung wusste was sie tat.

Liegt keine notarielle Schenkungsurkunde vor, ist die Schenkung wegen eines Formmangels (§ 311b BGB)nichtig. Es muss derzeit nichts weiter unternommen werden, da eine Umschreibung des Grundstückes auf Ihren Bruder nicht möglich ist.

Selbst wenn eine wirksame Schenkung vorliegt, können Sie im Wege des Erbergänzungsanspruches oder des Pflichtteilergänzungsanspruches daran noch partizipieren, wenn Ihre Mutter innerhalb von 10 Jahren nach der Schenkung stirbt. In diesem Fall wird nämlich der Wert des geschenkten Hauses dem Nachlass zugerechnet.

Ihr erster Weg sollte also zum Vormundschaftsgericht gehen um dort die Betreuung Ihrer Mutter zu beantragen. Alle weiteren Fragen können dann mit dem Betreuer geregelt werden.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ärztliches Attest

Gibt es rechtlich die Möglichkeit vorzeitig aus einem Mietverhältnis zu kommen? | Stand: 01.10.2009

FRAGE: Ich habe meine Mietwohnung bei einer städtischen Wohnungsgesellschaft zum 15. November 2009 am 18. 09.2009 gekündigt, da ich an diesem Tag erfahren habe, dass ich am 14.11. im betreuten Seniorenhei...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,grundsätzlich wird immer gesagt, dass Verträge einzuhalten sind, was in Ihrem Fall bedeuten würde, dass Sie eine Kündigungsfrist von 3 Monaten hätten. Zu ...weiter lesen

Besteht eine Möglichkeit die Auszahlung des Pflichtteils der Erben zu umgehen? | Stand: 01.10.2009

FRAGE: Wir sind ein Ehepaar mit insgesamt 4 erwachsenen Kindern. Davon ist ein Sohn aus erster Ehe der Ehefrau. 2 Kinder aus erster Ehe des Ehemannes und ein Sohn aus einer früheren Beziehung des Ehemannes.De...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,zunächst möchte ich mich für die Beauftragung bedanken. In Ihrer konkreten Rechtsfrage bin ich nach eingehender Überprüfung zu folgender Lösung gelangt:S ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Ärztliches Attest

Krank schreiben lassen - aber rechtlich fehlerfrei
| Stand: 28.09.2012

Viele Arbeitnehmer schleppen sich sogar krank zur Arbeit. Nicht immer ist das die richtige Entscheidung, denn bei einer ansteckenden Grippe kann man schon mal die ganze eigene Abteilung anstecken. Wer krank ist und sich ...weiter lesen

Fehlender Zeuge kann sich nicht auf Arbeitsunfähigkeit berufen
Nürnberg (D-AH) - Eine Gerichtsverhandlung ist harte Arbeit - zumindest für die beteiligten Richter und Anwälte. Ein geladener Zeuge aber, der arbeitsunfähig geschrieben wurde und deshalb nicht vor Ge ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Berufliche Rehabilitation | Berufserkrankung | Berufsgenossenschaft | Betriebsarzt | Dienstunfähigkeit | Dienstunfähigkeitsklausel | Gesundheitszeugnis | Kinderkrankengeld | Krankenschein | Krankmeldung | Krankmeldung Frist | Krankschreibung | Lohnfortzahlung im Krankheitsfall | Wegeunfall | Gesundheitspass

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen