Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Spielendes Kind verursacht eine Beule an einem, im Pausenhof geparkten, Lehrerauto - Wer haftet für den Schaden?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Turowski
Stand: 22.09.2009

Frage:

Mein Sohn, 16 Jahre, hat auf dem Schulhof mit seinen Freunden Fußball gespielt. Dabei traf er das Auto eines Lehrers, der sein Auto auf eigene Gefahr auf dem Schulhof geparkt hatte. Der Schaden ist eine Beule an der Autotür. Ich habe leider keine Haftpflichtversicherung. Mein Vorschlag war nun, das jeder die Hälfte des Sachschadens übernimmt. Da ich der Meinung bin, dass mein Sohn keine alleinige Schuld trägt, da der Lehrer meiner Meinung nach nicht davon ausgehen kann, dass sein Auto nicht beschädigt wird, wen er auf dem Schulhof parkt und somit eine Mitschuld trägt.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass den Lehrer keine Mitschuld trifft. Ihr Sohn, hier die Eltern aufgrund der Minderjährigkeit, haben den Schaden in voller Höhe allein zu tragen. Der Schaden ist nach § 823 BGB durch Ihren Sohn nachweisbar verursacht worden. Ob der Lehrer zulässigerweise oder ohne Genehmigung der Schule auf dem Schulhof gestanden hat, löst im Schadensersatzrecht keine Mitschuld aus.

Dies ist eher eine Frage des Ordnungswidrigkeitenrechtes (falsch geparkt) oder des Schulgesetzes (ohne Erlaubnis der Schulleitung geparkt). Was aber intern durch die Schule oder das Ordnungsamt geahndet werden muss. Falls dies nicht erfolgt, ist das nur Glück für den Lehrer.

Er hat aber bezüglich des entstanden Schadens keine Handlung vollzogen, die daran mitgewirkt hat. Es tut mir leid Ihnen mitteilen zu müssen, dass sich der Lehrer deshalb zu recht nicht auf Ihr Erledigungsangebot zu 50% einlässt. Vielleicht könnten Sie bei der Schulleitung nachfragen, ob es den Lehrern generell und diesem Lehrer im speziellen erlaubt war auf dem Schulhof zu parken. Falls dies nicht der Fall war, versuchen Sie nochmal mit dem Lehrer eine Lösung zu finden, vielleicht mit der Quote 75:25, denn selbst damit wäre Ihnen geholfen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Warenkreditbetrug

Gratis-Leistungen einer Internetfirma nicht widerrufen und nun soll ein Vertrag bestehen - Muss hier gezahlt werden? | Stand: 22.09.2009

FRAGE: Ich bin wie viele andere auf eine Internetfirma hereingefallen. Habe nach der ersten Lieferung nicht rechtzeitig widerrufen und bekam eine weitere Leistung zum Preis von 24,95 ? zugeschickt, welche ic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, ich bedanke mich zunächst für die Beauftragung über die Deutsche Anwaltshotline. Ich kann Ihre Frage wie folgt beantworten: Die Internetfirma ist einschlägi ...weiter lesen

Defekter Messgerät: Muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber die Kosten der Reparatur erstatten? | Stand: 22.09.2009

FRAGE: Ich bin zur Installation einer Satanlage mit einem defekten Antennenmessgerät gefahren (wusste aber nicht, dass das Messgerät defekt war). Leider konnte ich die Antennenanlage mit dem defekte...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,vielen Dank für Ihre Rechtsfrage bei der E-Mail-Beratung der Deutschen Anwaltshotline, die ich auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts gern wie folgt beantworte.Ein ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Strafrecht
Interessante Beiträge zu Warenkreditbetrug

Vors Gericht trotz missbräuchlicher Abmahnung?
| Stand: 13.05.2013

Frage: Ich bin wegen eines angeblich verbotenen Internet-Downloads von einer Kanzlei abgemahnt worden, die dazu gar nicht berechtigt war. Das hat damals glücklicherweise ein Anwalt für mich festgestellt. Jetzt ist ...weiter lesen

Wann eine Software identisch ist
| Stand: 07.05.2013

Ob zwei Computer-Programme als identisch anzusehen sind, hängt nicht von einer Übereinstimmung der jeweiligen Quellcodes ab. Zumindest nicht aus Sicht des Marketings, also des Verkaufs der fertigen Software. Dem ...weiter lesen

Kündigung wegen etwas zu spät gezahlter Miete?
| Stand: 08.05.2013

Überweist ein Mieter die Wohnungsmiete für eine Wohnung regelmäßig mit geringfügiger Verspätung, hat der Vermieter kein Recht darauf, dem Mieter ohne vorherige Abmahnung zu kündigen. ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Bafögbetrug | Grundstücksbetrug | Internetbetrug | Kapitalanlagebetrug | Kreditbetrug | Kreditkartenmissbrauch | Scheck Betrug | Sozialbetrug | Sozialhilfebetrug | Subventionsbetrug | Tankbetrug | BAföG Betrug | Immobilienbetrug | Kreditkartenbetrug | Warenbetrug

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen