Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

In Aussichtstellung eines lukrativen Arbeitsverhältnisses die Teilnahme an einem Ausbildungsprogramm aufschwatzen lassen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 28.08.2009

Frage:

In Aussichtstellung eines lukrativen Arbeitsverhältnisses habe ich mir die Teilnahme an einem Ausbildungsprogramm aufschwatzen lassen. Dafür habe ich 4.000,00 ? angezahlt. Diese sollten in kürzester Zeit durch den Job wieder zurückkommen.

Der Vertrag enthält eine Widerrufsbelehrung (14 Tage), die ich fristgemäß wahrgenommen habe (Einschreiben/Rückschein). Leistungen habe ich keine empfangen.

Mir wurden viele Schreiben vorgelegt, die ich unterschreiben musste und ich habe auch von allen ein unterschriebenes Exemplar. Es gab aber noch ein Schreiben, dass mir nach meiner Unterschrift sofort entzogen wurde, mit dem Hinweis "das sei unwichtig". Ich nehme an, dass dieses einen Verzicht auf Widerspruch enthielt.

Kann ich trotzdem etwas unternehmen, um mein Geld zurück zu fordern.

Die Firma blockt alle Kontaktversuche von meiner Seite ab. Der Vertrag ist vom 26.05., mein Widerspruch per E-Mail (wird im Vertrag ausdrücklich angeboten) ist vom 06.06. und das Einschreiben mit dem Widerspruch vom 08.06.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Möglicherweise haben Sie mit Ihrer Vermutung recht, eines der von Ihnen unterschriebenen Blätter habe einen Widerrufsverzicht enthalten. Allerdings dürfte der Bestand eines solchen Verzichts rechtlich gesehen schwierig sein, da das Widerrufsrecht von seiner Schutzfunktion her eigentlich keinen vorzeitigen Verzicht verträgt und die Gegenseite mindestens nachweisen müsste, dass Sie ausdrücklich über die Folgen eines solchen Widerrufsverzichts belehrt worden sind. Im allgemeinen gibt es Rechtsprechung, die besagt, dass in vielen Fällen ein solcher Widerrufsverzicht nicht gültig ist. Ferner können Sie sich darauf berufen, dass Sie einen solchen Verzicht nicht abgeben wollten.
Falls die andere Seite im Zuge weiterer Korrespondenz oder einer gerichtlichen Klage das Schreiben vorlegen sollte, empfehle ich Ihnen, sich zum ersten einen Anwalt zu nehmen und zum Zweiten diese Erklärung umgehend anzufechten, da man sie Ihnen offenbar als etwas anderes verkauft hat, als sie tatsächlich war.

Insgesamt deutet die ganze Vorgehensweise auf eine recht unseriöse Unternehmung hin, denn seriöse Vertragspartner versuchen nicht, das Widerrufsrecht zu umgehen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Widerrufsverzicht

Internetbetrug bei Kauf von Ware | Stand: 18.10.2012

FRAGE: Von uns wurde am 08.08.2012 in einem Online-Shop ein Terrarium für 755,50 € bestellt. Nach Auftragsannahme und mehreren Telefonaten über Größe und Bauweise haben wir den Betra...

ANTWORT: Sie sind bedauerlicherweise auf das Übelste hereingelegt worden. Um an Ihr Geld zu noch unter Umständen zu kommen, haben Sie keine andere Wahl, als Strafanzeige zu erstatten. Dies aus zwei Gründen:1 ...weiter lesen

Internetabzocke durch scheinbar kostenlose Anmeldung | Stand: 25.09.2010

FRAGE: Vor ca.6 Monaten ist meine Frau in die Abzockfalle auf www.xy.de getappt.Die Kündigung haben wir zu spät abgeschickt.Seitdem bekommen wir Mahnungen und Inkasso-Bescheide.Wir haben der Rechnungs-Mahnun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Frage kann ich nun wie folgt beantworten:Um die Antwort direkt vorwegzunehmen, würde ich Ihnen raten, die Forderung aus der Rechnung nicht zu bezahlen, und zwar zum einen ...weiter lesen

Internetabzocke - Besteht ein Vertrag? | Stand: 19.08.2010

FRAGE: Ich habe bei dem Versuch eines kostenlosen Testangebotes einen Jahres-Vertrag angedreht bekommen. Darauf habe ich die sofortige Kündigung versucht und per Email innerhalb von einer Woche die Bestellun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma xy-de, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sind un ...weiter lesen

Betrug durch angebliche SCHUFA Auskunft im Internet | Stand: 08.08.2010

FRAGE: Ich bin leider auf dieses Angebot eingegangen (Schufa-Auskunft). Habe aber sofort die geforderten 9,95 Euro als Sofortüberweisung storniert. Muss ich bei dieser Firma zahlen? Wie soll ich mich verhalten...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma j. gmbH, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sin ...weiter lesen

Kostenpflichtige Anmeldung bei einem Download Service - Internetabzocke | Stand: 06.06.2010

FRAGE: Ich bin offensichtlich auf eine Abzockmethode hereingefallen. Nach einem vermeintlich kostenlosen Download eines Programms erhielt ich über zwei Monate später eine Rechnung über eine angeblic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Um es vorwegzunehmen: Ich rate Ihnen an, die Rechnung bzw. Rechnungen en nicht zu begleichen und dies nötigenfalls gerichtlich durchzufechten, wobei abzuwarten wäre, o ...weiter lesen

Schreiben vom Anwalt - Internetbetrüger beauftragen Anwälte Ihre Forderungen einzutreiben | Stand: 07.02.2010

FRAGE: Ich wurde von ihrem "Kollegen", einem Rechtsanwalt gemahnt, weil ich auf einer Internetseite angeblich einen Vertrag geschlossen haben soll. Eine Rechnung habe ich nie erhalten. Ich habe dem Rechtsanwal...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Alle Beteiligten, die von Ihnen hier genannt werden, also Rechtsanwalt aus Osnabrück, und die Seite xy.de sind mir im Zusammenhang mit der sogenannten Internetabzocke bekannt ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Widerrufsverzicht

Vertrauensschutz bei Widerruf eines Bankdarlehens
| Stand: 15.06.2015

Nach einer Erklärung des Widerrufs von Verbraucherdarlehensverträgen weisen die Banken diesen in der Regel zurück und berufen sich trotz fehlerhafter Widerrufsbelehrung auf den Rechtsgedanken des Vertrauensschutzes. ...weiter lesen

Unlauterer Wettbewerb durch Tippfehler-Domains
| Stand: 24.09.2014

Bei der Eingabe in das entsprechende Feld des Internet-Browsers passiert es häufig, dass Buchstaben oder Zahlen vertauscht werden. Diesen Umstand machen sich Firmen zunutze, indem sie die Besucher auf ihre Domain umleiten, ...weiter lesen

Wenn die Krankenkasse nicht zahlt: So legen Sie Widerspruch ein
| Stand: 15.08.2014

Wer unter einer schweren Erkrankung leidet, geht davon aus, dass seine Krankenkasse alle Kosten übernimmt. Gerade bei chronischen Erkrankungen, außergewöhnlichen oder kostspieligen Therapien verweigern die ...weiter lesen

Jobcenter muss Indonesien-Reise bezahlen
| Stand: 08.04.2014

Damit er das Umgangsrecht mit seinem Sohn wahrnehmen kann, muss das Jobcenter einem Hartz-IV-Empfänger die Reise nach Indonesien bezahlen. Der Vater habe darauf einen grundrechtlichen Anspruch, der auch für das ...weiter lesen

Massenhaft Abmahnungen durch U+C wegen Videostreaming von Redtube
| Stand: 10.12.2013

Die Kanzlei U+C aus Regensburg versendete letzte Woche Abmahnungen an Nutzern des Videostreaming-Portals Redtube. Die Schreiben dürften an über 10.000 Betroffene gegangen sein, die unrechtmäßig hochgeladene ...weiter lesen

Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
| Stand: 25.11.2013

Einer Witwe eines verstorbenen Polizeibeamten kann eine beamtenrechtliche Versorgung trotz kurzer Ehedauer zustehen, wenn vor Gericht glaubwürdig dargelegt wird, dass die Heirat nicht zum Zweck einer sogenannten Versorgungsehe ...weiter lesen

Widerruf einer gekündigten Lebensversicherung
| Stand: 19.11.2013

Wer eine Lebensversicherung abschließt, kann den Vertrag anschließend auch widerrufen. Normalerweise stehen ihm dafür ganze 10 Tage nach der Unterzeichnung zur Verfügung. Diese Frist bleibt jedoch offen ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Erbrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Ausschlagung | Ausschlagungsrecht | Erbausschlagung | Erbe ausschlagen | Erbe Verzichtserkärung | Erbschaftsablehnung | Erbschleicherei | Erbunwürdigkeit | Erbunwürdigkeitserklärung | Erbverzicht | Erbverzichtsvertrag | Undank | Verzichtserklärung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen