Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Welchen Unterhalt muss ich meinem Sohn überweisen?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Anette Führing
Stand: 15.07.2009

Frage:

Ich bin seit Januar 2009 freiberuflich als Logistikberater tätig.

Ich bin geschieden und in 2. Ehe verheiratet. Die Kinder aus erster Ehe leben bei der Mutter.
Mein Sohn geht aufs Gymnasium und wird im August 18 Jahre (Tochter = 15 Jahre).

Frage: Welchen Unterhalt muss ich meinem Sohn ab August überweisen?


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sie müssten Ihrem Sohn ab August 2009 € 290,00 zahlen.
Ich bin dabei von Ihren Zahlen ausgegangen. Ich gebe allerdings dabei zu bedenken, dass bei Einkünften aus selbständiger Tätigkeit die Krankenversicherungs- , Rentenversicherungs- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge nicht gewinnmindernd berücksichtigt werden können. Es handelt sich hier nicht um Betriebsausgaben. Sie können die Kosten bei der Einkommensteuererklärung hinsichtlich der Vorsorgepauschale berücksichtigen
Nach Abzug der Pauschale von 5 % für berufsbedingte Aufwendungen ergibt sich bei Ihnen eines unterhaltsrelevantes Nettoeinkommen in Höhe von 1.904,00 €.
Die Kindesmutter liegt mit durchschnittlich 833,00 € pro Monat unter dem Selbstbehalt und braucht für das volljährige Kind nicht zahlen.
Bei der nachstehenden Berechnung habe ich berücksichtigt, dass Sie noch eine weitere Tochter haben.
Hauptverdiener (Mann):
Monatsnettoeinkommen aus Erwerbstätigkeit 1.904,00 €
./. Berufsaufwand (pauschal 5 %) 95,20 €
= bereinigtes Erwerbseinkommen: 1.808,80 €
= Bereinigtes Gesamteinkommen des Hauptverdieners 1.808,80 €


Zweitverdiener (Frau, ohne eigenen Unterhaltsanspruch):
Monatsnettoeinkommen aus Erwerbstätigkeit 833,00 €
./. Berufsaufwand (pauschal 5%) 41,65 €
= bereinigtes Erwerbseinkommen: 791,35 €
Das Erwerbseinkommen ist voll anrechenbar.
= Bereinigtes Gesamteinkommen des Zweitverdieners: 791,35 €

Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle 2009
Hauptverdiener = Bedarf nach Einkommensgruppe 2 (1.500,00 € bis 1.900,00 €)

Kind K 1 (18 J) Barunterhaltspflicht des Hauptverdieners
Bedarf des privil.vollj.Kinds 454,00 €
Bedarfsdeckende Heranziehung des Kindergelds 164,00 €
Der ungedeckte Gesamtbedarf beträgt: 290,00 €
Anspruch gegen Hauptverdiener: 290,00 €

Kind K2 ( 15 J) Barunterhaltspflicht des Hauptverdieners
Bedarf des minderj.Kinds (Tab.unterhalt): 396,00 € = 105,0 % des Mindestunterhalts
Der andere Elternteil erbringt Betreuungsunterhaltleistungen (§ 1606 III 2 BGB)
Bedarfsdeckende, hälftige Heranziehung des Kindergelds 82,00 €
Der ungedeckte Gesamtbedarf beträgt: 314,00 €
Anspruch gegen Hauptverdiener: 314,00 €
Kindergeldbezug: Zweitverdiener. Zahlbetrag Hauptverdiener: 314,00 €

ZAHLBETRÄGE Mann (HV) Frau (ZV)

Kind K 1: 290,00
Kind K2: 314,00
= Summe des Kindesunterhalts: 604



Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Unterhalt Volljährige

Volljähriger Sohn: besteht Barunterhaltspflicht? | Stand: 14.11.2012

FRAGE: Mein Sohn, geboren Juni 1994 volljährig, hat seine mittlere Reife 2010 erfolgreich beendet. Danach hat er eine Ausbildung zum Verkäufer/Einzelhandelskaufmann begonnen. Nach zwei Jahren (2012...

ANTWORT: Hierzu möchte ich zunächst ausführen, dass Ihr volljähriger Sohn gegenüber beiden Elternteilen barunterhaltsberechtigt ist. Das bedeutet, dass sowohl Sie als auch die Mutter ih ...weiter lesen

Volljährigenunterhalt eines verheirateten Kindes | Stand: 14.02.2010

FRAGE: Ich bin seit 1996 von meinem Mann geschieden. Meine Tochter lebte bis zu ihrem 18 Geburtstag (20.9.2005) bei meinem Ex-Mann. Sie wohnt seit der Zeit mit ihrem Freund zusammen. Seit 2008 studiert sie a...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Volljährigenunterhalt des verheirateten KindesGem. § 1608 Abs. 1 S. 1 BGB haftet der Ehegatte des Bedürftigen vor dessen Verwandten. Der Vorrang de ...weiter lesen

Berechnung des Volljährigenunterhalts für zwei Söhne | Stand: 09.02.2010

FRAGE: Wie viel Unterhaltsgeld muss ich noch bezahlen für meine zwei Söhne?1. Sohn, 20 Jahre (15.12.89), drittes Jahr Ausbildung als Automechatroniker. Kriegt monatlich 502€ netto2. Sohn, 18 Jahr...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Berechnung des Volljährigenunterhalts für Ihre Söhne!Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind a ...weiter lesen

Berechnung des Minderjährigen- und Volljährigenunterhalts mit eigenem Hausstand | Stand: 09.02.2010

FRAGE: Unterhalt bei meiner 17jährigen Tochter bis zum 30.04.10. Unterhalt bei meiner ab 01.05.2010 18Jährigen Tochter und wie der Unterhalt meiner dann 18Jährigen Tochter aussehen würde...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Fragestellung:1. Berechnung des Minderjährigenunterhalts der 17jährigen Tochter2. Volljährigenunterhalt3. Volljährigenunterhalt mit eigenem HausstandZu 1.:Nac ...weiter lesen

Volljährigenunterhalt - Wie berechnet sich der Unterhalt für einen volljährigen Sohn? | Stand: 17.08.2009

FRAGE: Berechnung des Kindesunterhalt trotz Berufsausbildung für den volljährigen Sohn:er lebt im Haushalt der Mutter. Hat eine 3-jährige Ausbildung zum 1.8.09 angefangen.Ausbildungsvergütung:1...

ANTWORT: Fragestellung: VolljährigenunterhaltMit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig und zwar bis zum Ende eines erste ...weiter lesen

Wie lange besteht die Unterhaltspflicht der Eltern für ihre Kinder? | Stand: 17.08.2009

FRAGE: Meine mittlerweile 25-jährige Tochter hat nach dem Abschluß einer berufsqualifizierenden Ausbildung, bis zu deren Ende ich in vollem Umfang meiner Unterhaltsverpflichtung nachgekommen bin, ei...

ANTWORT: Der Sachverhalts ist leider nicht hinreichend präzise: Ich unterstelle, dass der Ausbildungsgang Ihrer Tochter so war, dass zunächst ein Schulabschluss erreicht wurde, auf den eine Lehre folgt ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Familienrecht | Steuerrecht | Ausbildungsunterhalt | Barunterhalt | Betreuungsunterhalt | Kindesunterhalt Grosseltern | Kindesunterhalt Schulden | Kindesunterhaltsberechnung | Patenschaft | Taschengeldgesetz | Unterhalt Ausbildung | Unterhalt für Studenten | Betreuungsgeld | Kindesunterhalt Mehrkosten

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen