Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel

Vollstreckungsauftrag: Was Sie darüber wissen müssen

Wie ein Vollstreckungsauftrag aussieht, wer für dessen Durchführung zuständig ist und wer die Kosten für die Zwangsvollstreckung trägt - wir klären die wichtigsten Fragen zum Vollstreckungsauftrag.
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 27.04.2018

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise

Wann wird ein Vollstreckungsauftrag erteilt?

Ein Vollstreckungsauftrag muss immer dann erteilt werden, wenn die Vollstreckungsmaßnahme nicht direkt vom Gericht ausgeführt wird.

Wer ist für die Durchführung der Vollstreckung zuständig?

Für die Vollstreckung durch Wegnahme oder Pfändung von Sachen, die sich im Eigentum oder Besitz des Schuldners befinden, ist der Gerichtsvollzieher zuständig, ebenso wie für die Durchführung der Zwangsräumung einer gekündigten Wohnung. Der Gerichtsvollzieher wird auf der Grundlage eines Vollstreckungsauftrages tätig, den der Gläubiger erteilt.

Welche Informationen muss der Vollstreckungsauftrag enthalten?

Dem Vollstreckungsauftrag muss der vollstreckbare Titel (Urteil, Vollstreckungsbescheid, notarielle Zwangsvollstreckungsunterwerfung, vollstreckbarer Anwaltsvergleich) beigefügt werde. Erfolgt die Vollstreckung zur Durchsetzung einer Geldforderung, muss auch eine Forderungsaufstellung beigefügt werden.

Wer trägt die Kosten für eine Zwangsvollstreckung?

Die Kosten der Zwangsvollstreckung trägt zwar der Schuldner, bleibt die Vollstreckungsmaßnahme jedoch erfolglos, ist der Gläubiger dem Gerichtsvollzieher gegenüber verpflichtet, die Kosten der Vollstreckungsmaßnahme zu übernehmen. Um diese Kosten in Grenzen zu halten, sollten sie nur gezielt Vollstreckungsaufträge erteilen.

Unsere Kooperationsanwältinnen und -anwälte unterstützen Sie dabei gerne. Überlegen Sie sich zum Gespräch auf welche Vermögensgegenstände des Schuldners aus Ihrer Sicht am besten zugegriffen werden könnte.

Rechtsbeiträge über Zwangsvollstreckungsrecht:

Beitreibung - Infos und Rechtsberatung Gerichtliches Mahnverfahren: Das gilt es zu beachten Mahnverfahren - Infos und Rechtsberatung Pfändungsrecht - Infos und Rechtsberatung Pfändungsverfügung: Was Sie zur Pfändung wissen müssen Vollstreckbarkeit - Infos und Rechtsberatung Zwangsvollstreckung: Was sie bedeutet und wann sie durchgeführt wird Zwangsvollstreckungsauftrag: Was Sie zum Vollstreckungsauftrag und dessen Durchführung wissen müssen

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise