Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Zahlungsverkehr - Infos und Rechtsberatung

06.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Als Zahlungsverkehr bezeichnet man jede Form des Austausches von Zahlungsmitteln, also die Gesamtheit aller Zahlungen durch den Einsatz von Zahlungsmitteln.

Darunter fallen sowohl Barzahlungen als auch bargeldlose Zahlungen wie Überweisungen, Lastschriften, Abbuchungen, Zahlungen mit EC- oder Kreditkarten oder Scheckzahlungen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 897*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Daneben gibt es noch die halbbare Zahlung, bei der z.B. der Schuldner bar auf das Konto des Gläubigers einzahlt oder der Gläubiger erhält einen Barscheck für das Konto des Schuldners und es wird vom Konto bar ausgezahlt.

Im Wirtschaftsleben und in der Verwaltung hat der bargeldlose Zahlungsverkehr die größte Bedeutung.

Der Zahlungsverkehr hat nationale und internationale Bedeutung. Europaweit wurde durch die Einführung des SEPA-Verfahrens (Single Euro Payments Area) zum 1.2.2014 eine Vereinfachung und Vereinheitlichung des europäischen bargeldlosen Zahlungsverkehrs für Überweisungen und Lastschriften eingeführt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 897*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen