Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Zahlungsbedingungen - Infos und Rechtsberatung

28.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Als Zahlungsbedingungen oder Zahlungskonditionen werden die Bedingungen bezeichnet, nach denen sich die Begleichung einer Forderung richtet. Zahlungsbedingungen können Bestandteil des der Forderung zugrunde liegenden Vertrages sein.

Sofern keine besonderen Zahlungsbedingungen Vertragsbestandteil werden, gelten die allgemeinen, gesetzlichen Regelungen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 882*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Zahlungsbedingungen legen zum Beispiel den Zeitpunkt der Zahlung, die Verteilung der Kosten auf Verkäufer und Käufer sowie die Art und Weise der Zahlung fest. Zusätzlich können weitere Konditionen, wie z. B. Preisnachlässe bei vorzeitiger Zahlung (Skonto), Wertstellung (Valuta), die Verrechnung auf bestimmte Forderungen und ähnliches vereinbart werden.

Meist werden solche Zahlungsbedingungen durch sog. allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gem. §§ 305 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in den Vertrag eingeführt. Sie unterliegen somit den Beschränkungen dieser Vorschriften und die Zulässigkeit des Inhalts der Zahlungsbedingungen muss dahingehend geprüft werden, ob sie einen privaten Geschäftspartner nicht unangemessen benachteiligen.

Probleme zur Zulässigkeit bestimmter Zahlungsbedingungen können mit einem Kooperationsanwalt am Telefon der Deutschen Anwaltshotline geklärt werden! Halten Sie bitte mögliche Unterlagen für Rückfragen bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 882*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen