Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Wiederkauf - Infos und Rechtsberatung

25.11.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Wiederkauf ist eine Art nachträgliches Vorkaufsrecht. Er ist geregelt in den Vorschriften der §§ 456 ff. BGB. Es geht darum, dass eine Sache vom Verkäufer an den Käufer verkauft wird und unter bestimmten Bedingungen vom Käufer aber wieder zurück an den Verkäufer verkauft werden muss.

Dabei gilt im Zweifel der ursprüngliche Kaufpreis auch für den Wiederkauf als vereinbart. Ein solches Geschäft kann beispielsweise aus steuerlichen Gründen sehr viel Sinn machen. Aber auch haftungstechnisch und zur Besicherung von Krediten kann diese Gestaltung sinnvoll gewählt sein.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 665*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Im privaten Rechtsverkehr spielt die Einrichtung des Wiederkaufes kaum eine Rolle.

Aber auch im wirtschaftlichen Verkehr ist die Bedeutung durch das Leasinggeschäft zurückgedrängt worden. Die Kapitalbindung ist für viele Unternehmen zu hoch.

Sollten Sie ein Geschäft im Wege des Wiederkaufes abwickeln wollen, beraten Sie sich vorher mit den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 665*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen