Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Widerrufsbelehrung - Infos und Rechtsberatung

18.08.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Im deutschen Recht gibt es eine Vielzahl von Rechtsgeschäften bei denen dem einen Vertragspartner bereits seitens des Gesetzgebers ein Widerrufsrecht eingeräumt werden muss. So steht einem Verbraucher regelmäßig bei Geschäften die er mit einem Unternehmer an der Haustür, in der Wohnung, im Internet oder an seinem Arbeitsplatz abschließt ein Widerrufsrecht von zwei Wochen zu. Auf dieses Recht muss der Verbraucher jedoch seitens des Unternehmers ausdrücklich durch eine Widerrufsbelehrung hingewiesen werden.

Unterbleibt die Widerrufsbelehrung kann der Verbraucher grundsätzlich seine Erklärungen auch nach Ablauf einer Widerrufsfrist widerrufen, mit der Folge, dass der Vertrag rückabgewickelt werden muss. Seit Juni 2014 gilt jedoch, dass auch ohne ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung das Widerrufsrecht nach 12 Monaten erlöschen kann. Besondere Bedeutung haben Widerrufsbelehrungen regelmäßig im Zusammenhang mit Darlehensverträgen, die im Rahmen einer Haustürsituation abgeschlossen wurden oder bei Verträgen, die über das Internet geschlossen wurden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 629*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zur Widerrufsbelehrung können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 629*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen