Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Wechselrecht - Infos und Rechtsberatung

06.03.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Wechselrecht regelt die formalen Anforderungen an einen Wechsel und die sich aus der Ausstellung ergebenden Rechte und Pflichten für den Begünstigten und den Aussteller (Bezogenen).

Wechsel sind ein Zahlungs- und Sicherungsmittel im Finanzverkehr. Im Gegensatz zum Scheck kann ein Wechsel grundsätzlich von jedem eingelöst werden, unabhängig davon, wer als Begünstigter auf dem Wechsel angegeben ist. Der Wechsel bedarf der Schriftform. Es handelt sich daher um eine Urkunde. Verstöße gegen wesentliche Vorschriften machen den Wechsel nichtig. Forderungen aus Wechseln können gerichtlich im vereinfachten Urkundsverfahren geltend gemacht werden, wodurch sich eine lange Prozessführung zur Geltendmachung der durch die Ausstellung des Wechsels begründeten Zahlungsansprüche erheblich abkürzen lässt. Das Wechselrecht besteht aus den Vorschriften des Wechselgesetzes, ergänzenden Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches und den §§ 602 ff. der Zivilprozessordnung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 555*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwältinnen und Anwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 555*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen