Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Warenvertrag - Infos und Rechtsberatung

18.05.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein gegenseitiger Vertrag bedeutet, rein rechtlich gesehen, dass die Vertragsparteien jeweils Hauptleistungspflichten haben in Form einer Leistung und einer Gegenleistung.

Die Gegenleistung ist in aller Regel das Entgelt für die Leistung. Leistung und Gegenleistung stehen in einem Abhängigkeitsverhältnis. Im Falle eines Warenvertrages ist die Leistung die Ware für welches als Gegenleistung ein Entgelt gezahlt wird. Es handelt sich hierbei um einen Kaufvertrag sind im allgemeinen die eines normalen Kaufvertrages gemä § 433 BGB. Entscheidend für die Beurteilung der rechtlichen Situation bei einem Kaufvertrag ist u.a. die Frage, ob ein Verbraucher und ein Unternehmer einen Kaufvertrag abgeschlossen haben, oder ob es sich um Kaufverträge nur zwischen Verbrauchern oder Unternehmern handelt. Verbraucherverträge zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher stehen unter dem Einfluss etlicher Verbraucherschutzbestimmungen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 504*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen rund um den Warenvertrag können viele schwierige Rechtsfragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihren Kaufvertrag vorliegen haben. Für Fragen zu Warenverträgen stehen Ihnen die Rechtsanwälte/-innen der Deutschen Anwaltshotline im Bereich Zivilrecht zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 504*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen