Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Warenreklamation - Infos und Rechtsberatung

14.10.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mit der Warenreklamation oder Mängelrüge werden beim Kauf oder Werkvertrag Gewährleistungsansprüche geltend gemacht, z.B. das Recht auf Mangelbeseitigung oder Minderung des Kaufpreises bzw. der Vergütung.

Ein gesetzliches Umtauschrecht beim Verbrauchsgüter-Kaufvertrag gibt es entgegen landläufiger Meinung nicht. Ein Umtauschrecht kann sich aber ausnahmsweise aus der AGB-Regelung des Verkäufers oder aus einem entsprechenden Hinweis auf dem Quittungsbeleg ergeben. Im Falle des Rechtes auf Mangelbeseitigung muss jedoch eine für den Käufer kostenlose Reparatur durchgeführt werden. Der Verkäufer kann die Mangelbeseitigung aber auch durch den Umtausch des defekten Kaufobjekts durch ein neues bewirken. Mängel oder Falschlieferung müssen unter Kaufleuten unverzüglich gerügt werden, sonst wird unwiderlegbar vermutetet, dass der Käufer mit der Lieferung einverstanden ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 501*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen stehen Ihnen unsre Anwältinnen und Anwälte gerne zur Verfügung. Vertragliche Unterlagen sollten Sie für die telefonische Beratung bereit legen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 501*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen