Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Vorverkauf - Infos und Rechtsberatung

21.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter dem sogenannten Vorverkauf versteht man schlicht weg den Verkauf im Vorfeld einer Veranstaltung.

Findet beispielsweise eine Theatervorstellung statt, so nennt man den kompletten Verkauf von Eintrittskarten, ausgenommen den des letzten Abends vor Vorstellungsbeginn, Vorverkauf. Sinn eines Vorverkaufs ist es, die Eintrittskarten zu einem oftmals günstigeren Preis anzubieten, um mehr Interessenten anzusprechen. Sinn des Vorverkaufs ist es aber auch, frühzeitig die Auslastung der Veranstaltungsstätte abschätzen zu können. Veranstalter, wie z.B. Theater und Opern, regeln die rechtlichen Beziehungen zu ihren Besuchern über allgemeine Geschäftsbedingungen. Zumeist wird bestimmt, dass vorbestellte Karten innerhalb einer bestimmten Frist bezahlt werden müssen. Anderenfalls stehen die Karten wieder dem Weiterverkauf zur Verfügung. Der Vorverkauf erfolgt oft über besondere Vertriebssysteme, z.B. über eine Tickethotline bzw. über das Internet.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 471*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte/innen der Deutschen Anwaltshotline.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 471*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen