Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Volljährigkeit - Infos und Rechtsberatung

05.03.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Grundsätzlich beschreibt der juristische Begriff der Volljährigkeit in erster Linie einen bestimmten Lebensabschnitt eines Menschen. Gemeint ist damit der Zeitraum zwischen dem Beginn des 18. Lebensjahres und dem Tod einer Person.

Die Volljährigkeit als Lebensabschnitt löst rechtlich betrachtet die sogenannte Minderjährigkeit des Menschen ab, während derer er, je nach genauem Alter, nicht oder nur beschränkt geschäftsfähig war. Die Beschränkungen der Minderjährigenhaftung sind dabei in § 1629 a BGB geregelt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 332*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Mit Eintritt der Volljährigkeit, tritt dann zumindest grundsätzlich auch die volle Geschäftsfähigkeit ein. Während der Minderjährigkeit hängt die Wirksamkeit des Rechtsgeschäftes von der Genehmigung der Eltern ab, falls der Minderjährige nicht durch den Abschluss des Rechtsgeschäftes lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt, § 107 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).
Schließt der Minderjährige einen Vertrag ohne die erforderliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters, so hängt die Wirksamkeit des Vertrages von der Genehmigung des Vertreters ab, gemäß § 108 BGB.

Die rechtliche Wirksamkeit von Verträgen, die für den Minderjährigen nicht rechtlich vorteilhaft sind, hängt auch von dem Eintritt der Volljährigkeit ab.

Sollten auch Sie von dieser Rechtsmaterie betroffen sein, helfen Ihnen die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline mit kompetenten Rechtstipps gerne weiter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 332*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen