Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Verwahrvertrag - Infos und Rechtsberatung

05.03.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein Verwahrvertrag gemäß § 688 des Bürgerlichen Gesetzbuchs ist die Gewährung von Raum und Übernahme der Obhut für eine bewegliche Sache. Er kann aus ganz unterschiedlichen Gründen und vor allem über ganz unterschiedliche Gegenstände bzw. Schriftstücke geschlossen werden.

Sinn und Hintergrund eines Verwahrvertrags ist die Verpflichtung des Verwahrers, eine ihm anvertraute bewegliche Sache aufzubewahren. Es handelt sich also um eine vertraglich geregelte Aufbewahrung. Wichtig ist dabei jedoch, dass ausschließlich bewegliche Sachen Gegenstand eines Verwahrvertrags sein können, d.h. ein Haus z.B. nicht.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 229*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Davon abzugrenzen sind reine Gefälligkeiten wie das Angebot des Nachbarn die Katze zu füttern oder Angebote für Kunden wie eine kostenlose Garderobe im Eingangsbereich der Gaststätte.

Bei juristischen Fragen zum Thema Verwahrvertrag sollten Sie mit einem Rechtsanwalt mit Interessenschwerpunkt Zivilrecht sprechen. Ein Anwalt der Deutschen Anwaltshotline kann ihnen zuverlässig eine rechtliche Auskunft hierzu geben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 229*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen