Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Verrechnung - Infos und Rechtsberatung

29.01.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Verrechnung selbst, ist kein juristisch-definierter Begriff.

Streng von der Aufrechnung und der mit ihr verbundenen Verrechnung gegenüberstehender - selbstständiger - Forderungen zu unterscheiden ist die bloße Verrechnung (besser: Anrechnung), die wiederum von der Abrechnung im Sinne einer eigenständigen vertraglichen Vereinbarung oder Gesamtbereinigung des Schuldverhältnisses begrifflich zu trennen ist. Neben den gesetzlichen Fällen (zB §§ 326 Abs 2 S 2, 537 Abs 1 S 2, 615 S 2, 649 S 2 HS 2 BGB) geht die Praxis ohne weiteres etwa beim (vertraglichen oder deliktischen) Schadensersatz, bei der Unterhaltsbemessung, beim Bereicherungsausgleich, bei der Minderung (§§ 441, 638 BGB) und bei der Rückgewähr nach Rücktritt, Widerruf oder Kündigung von einer bloßen Anrechnung (Saldierung) aus.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 059*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen rund um die Verrechnung können viele schwierige Rechtsfragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 059*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen