Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Tranzparenzverbot

Stand: 15.07.2013

Im Bürgerlichen Gesetzbuch existieren gesetzliche Bestimmungen, die eine Unwirksamkeit von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) anordnen, wenn diese nicht klar und verständlich formuliert sind.

Hierbei gilt ein strengerer Maßstab, wenn ein Unternehmer einem Verbraucher vorformulierte Allgemeine Geschäftsbedingungen stellt, als wenn Unternehmer untereinander Allgemeine Geschäftsbedingungen verwenden.

Beim Transparenzgebot handelt sich mithin um einen unbestimmten Rechtsbegriff, da es letztlich in der Hand eines Gerichts liegt, ob eine Klausel als zu unbestimmt oder missverständlich angesehen wird. Es dürfen auch keine übersteigerten Anforderungen an das Transparenzgebot gestellt werden. Die Beurteilung ist aus der Sicht eines verständigen Betrachters vorzunehmen.

Bei Fragen zum Transparenzgebot können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Tranzparenzverbot
Vorzeitige Kündigung eines Fitness-Vertrages
Telefonanbieter gibt Portierung für neuen Anbieter nicht frei
Nießbrauchrecht - Schloss auswechseln erlaubt?
Internetabzocke - Chance aus Vertrag zu kommen?
In einem Internetportal für Gewerbetreibende als Privatperson angemeldet - Müssen die Rechnungen bezahlt werden?
Kündigung eines gewerblichen Mietvertrages - Fristen und Zugang der Kündigung
Kündigungsfristen während der Probezeit

Interessante Beiträge zu Tranzparenzverbot
Kein Verzicht auf Abstammungsgutachten bei allgemeiner Abgeltungsklausel
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.122 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

   | Stand: 15.09.2017
Vielen lieben Dank. Jetzt kann ich beruhigt ins Wochenende gehen.

   | Stand: 15.09.2017
Habe bereits zum zweiten Mal den Service in Anspruch genommen und kann eine absolute Empfehlung aussprechen.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-315
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Vereinsrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Auslegung | Bindungswirkung | Einschreiben | Einvernehmen | Einverständniserklärung | Empfangsbestätigung | Posteingang | Posteingangsstempel | Schriftverkehr | Umdeutung | Willenserklärung | Zugang | Hager Apostille | Transparenzgebot

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-315
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen