Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Schuldenerlass - Infos und Rechtsberatung

18.11.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff des Schuldenerlasses ist in den Bereich des Zivilrechts, genauer gesagt in den Unterbereich des Schuldrechts einzuordnen. Unter einem Schuldenerlass versteht man, dass eine Partei des Schuldverhältnisses (der Gläubiger) der anderen Partei (dem Schuldner) einen Teil oder die kompletten Schulden erlässt.

Kurz gesagt bedeutet der Schuldenerlass, dass der Gläubiger auf einen Teil seines Anspruchs oder auch auf seinen gesamten Anspruch gegen den Schuldner verzichtet. Gemäß gesetzlicher Vorschrift erfolgt der Erlass durch Vertrag, also durch Angebot des Schuldenerlasses und Annahme desselben. Bei einem Angebot des Gläubigers auf unentgeltlichen Schuldenerlass genügt in der Regel auch bloßes Schweigen des Schuldners als Annahme. Ist der Erlass streitig, muss der Schuldner im Falle eines gerichtlichen Verfahrens den Erlass beweisen. Der Schuldner tut also gut daran, den Erlass schriftlich mit Datum und Unterschrift des Gläubigers festzuhalten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 529*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen wenden Sie sich an einen unserer auf Zivilrecht spezialisierten Rechtsanwälte/innen, die Sie gerne beraten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 529*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen