Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Reservierung - Infos und Rechtsberatung

08.10.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Wenn innerhalb eines Vertragsschlusses oder im Vorfeld eines noch zu schließenden Vertrags seitens des Verbrauchers der Wunsch nach einer Reservierung ausgesprochen wird bzw. ganz konkret nach Zeit und Ort seitens des Vertragspartners individuelle für bestimmte Leistungen für den Kunden verbindlich reserviert wird (z.B. Hotelzimmer, Platz im Theater), ist es je nach konkreter Vertragsgestaltung bzw. auch den entsprechenden darüber hinausgehenden Vereinbarungen oft auch nach den Vorgaben in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (sog. Kleingedrucktes) ganz unterschiedlich, welche Rechtsfolgen sich daraus ergeben, wenn der Kunde der Reservierung nicht nachkommt.

Oftmals sind hier dem Vertragspartner Aufwendungen oder ein Schaden zu ersetzen, wobei vielfach dann auch von dem Vertragspartner trotz eines nicht eingetretenen Schadens versucht wird, doppelt zu kassieren. In solchen Fällen kann die Anwendung von Widerrufsrechten ausgeschlossen sein.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 342*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Hier muss ganz dringend eine kompetente Auskunft und Beratung bei den darauf spezialisierten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline eingeholt werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 342*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen