Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

lieferfristen - Infos und Rechtsberatung

02.11.2012 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Lieferfristen sind vom Lieferanten einer Sache einzuhalten, wenn ein Termin als spätester Liefertermin zwischen Lieferanten und Besteller vereinbart wurde.

Wenn eine Lieferfrist nach dem Kalender berechnet werden kann, so tritt nach Ablauf der Frist ohne erfolgte Lieferung bei Verzug ein, wenn der Lieferant die Verspätung zu vertreten hat.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 552*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Unter weiteren Voraussetzung kann der Besteller eventuell vom Vertrag zurücktreten und/ oder Schadensersatz verlangen. Lieferfristen können auch mit einem Ereignis, z. B. Hochzeit, Geburtstag, Veranstaltung verbunden sein. In diesen Fällen muss eine bestimmte Leistung oder Gegenstand bis zum Zeitpunkt des Ereignisses geliefert werden. Wenn der Lieferant sich schuldhaft verspätet, können gegen ihn Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden.

Ob Sie sich auf eine verbindliche Lieferfrist berufen können oder nur eine unverbindliche Lieferungsankündigung erhalten haben, können Sie mit den Anwälten der Deutschen Anwaltshotline erörtern. Rufen Sie die Kollegen zum Bereich allgemeines Zivilrecht an.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 552*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen