Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Künstlervertrag - Infos und Rechtsberatung

29.06.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Wenn Künstler verpflichtet werden, zum Beispiel Discjockeys, Musiker, Bildhauer, Schauspieler oder Moderatoren und sonstige Erbringer künstlerischer Darbietungen, handelt es sich rechtlich gesehen um einen normalen Vertrag, in dem die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Parteien geregelt sind. Ob der Künstlervertrag Werk- oder Dienstvertrag ist, hängt von den Besonderheiten des Einzelfalles ab.

Aus Gründen der Klarheit und der Beweisbarkeit bietet es sich sowohl für den Künstler als auch für den Veranstalter an, einen solchen Vertrag schriftlich abzuschließen, damit insbesondere die Frage klar geregelt ist, wie und in welcher Höhe eine Vergütung zu erfolgen hat. Bei Musikkünstlern wird in der Regel eine Beteiligung an den Verkäufen der Tonträger vereinbart. Auch sind Regelungen darüber, wie und in welcher Qualität die künstlerische Darbietung zu erbringen ist, sinnvoll. Vor Vertragsabschluss ist fachlicher Rat geboten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 006 384*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte/innen gerne zur Verfügung. Bitte halten Sie Ihren Künstlervertrag bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 006 384*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen