Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Inkassorecht - Infos und Rechtsberatung

01.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mit Inkasso ist der Einzug von Forderungen gemeint.

Unter Inkassorecht versteht man im weitesten Sinne alle Rechtsfragen, die mit der außergerichtlichen und gerichtlichen Beitreibung von Geldforderungen zu tun haben. Im gewerblichen Bereich werden dazu immer häufiger Inkassounternehmen beauftragt. Die Unternehmen, die Inkassodienstleistungen gewerblich erbringen, benötigen hierzu eine behördliche Erlaubnis. Die Vergütung für die Inkassodienstleistung wird zwischen dem Auftraggeber(Gläubiger) und dem Inkassounternehmer frei ausgehandelt. Für diese Vergütung existiert kein dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) vergleichbares Regelwerk.Eine wichtige Frage des Inkassorechtes ist die, ob der Schuldner der beigetriebenen Forderung die zwischen Inkassounternehmen und Auftraggeber vereinbarte Vergütung in voller Höhe unter dem Gesichtspunkt des Schadensersatzes aus Verzug zu übernehmen hat. Insoweit fehlt eine gesetzliche Regelung. Nach der Rechtsprechung bilden die Gebühren, die ein Rechtsanwalt verdient hätte, die Höchstgrenze.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 320*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Anwältinnen und Anwälte gerne zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 320*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen