Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Honoraranspruch - Infos und Rechtsberatung

30.06.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Als Honorar wird die Vergütung für die in Anspruch genommene Leistung eines Freiberuflers bezeichnet. Der Honoraranspruch ist also die Rechtsposition, die einen Freiberufler in die Lage versetzt, von seinem Vertragspartner die Vergütung für seine Leistung zu verlangen.

Freie Berufe sind beispielsweise Architekt, Arzt, Rechtsanwalt oder Steuerberater. Der Begriff Honorar ist allerdings in seiner rechtlichen Bedeutung nicht vom Begriff der Vergütung im Sinne einer Gegenleistung, die aufgrund eines Vertrages zwischen dem Auftraggeber/ Patienten/ Mandanten etc. geschuldet wird, zu unterscheiden. Der Begriff ist also von sprachlicher Bedeutung, wenn es um die Bezahlung der Leistung geht, die von einem Freiberufler in Anspruch genommen wurde. Grundlage eines Honoraranspruchs kann ein Dienstvertrag, ein Werkvertrag oder ein Geschäftsbesorgungsvertrag sein. Das Honorar ist grundsätzlich frei verhandelbar. Ist keine bestimmte Höhe des Honorars vereinbart, so ist gemäß § 632 BGB auf die verkehrsübliche, vergleichbare Vergütung abzustellen. Für verschiedene freie Berufe existieren jedoch bezüglich ihrer Honorare Regelwerke, so z.B. das RVG für Rechtsanwälte oder die HOAI für Architekten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 005 491*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Für Fragen zum Thema Honorar stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline AG sowohl telefonisch als auch in der E-Mail-Beratung gerne zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 005 491*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen