Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

eigenmächtig - Infos und Rechtsberatung

09.03.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Häufig hören wir Fragen zu eigenmächtigem Handeln.

Dem juristischen Laien erscheint es manchmal geboten, zur Durchsetzung seiner (vermeintlichen) Ansprüche auch ohne Vorliegen eines vollstreckbaren Titels eigenmächtig tätig zu werden. Hierbei handelt es sich zumeist um eine sog. verbotene Eigenmacht. Der Staat sieht es als seine hoheitliche Aufgabe an, falls erforderlich in Rechte anderer Einzugreifen bzw. diesen Eingriff durch gerichtliche Schritte quasi abzusegnen. Ausnahmen lässt das Recht nur in engen Grenzen zu, wenn zu befürchten ist, dass staatliche Hilfe nicht rechtzeitig erreicht werden kann oder beim Vermieterpfandrecht des Vermieters oder dem Werkunternehmerpfandrecht des Werkunternehmers. Meistens muss jedoch der Rechtsweg beschritten werden. Dieser kann sich unter Umständen über mehrere Instanzen erstrecken und kostspielig sein.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 804*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zu einem eigenmächtigen Handeln können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 804*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen